B2B Marketing-Trends

Mobile Marketing & Co. – Das sind die Trends 2016

01.02.16 | Autor / Redakteur: Alexander Stendel / Gesine Herzberger

Im nächsten Jahr wird im Marketing nicht nur der Content selbst entscheidend, sondern die erreichten Reichweiten in den sozialen Kanälen wird die Spreu vom Weizen trennen.
Im nächsten Jahr wird im Marketing nicht nur der Content selbst entscheidend, sondern die erreichten Reichweiten in den sozialen Kanälen wird die Spreu vom Weizen trennen. (Bildquelle: Pixabay, CCO Public Domain)

Im B2B bieten sich dieses Jahr viele neue Chancen in Sachen Marken- und Produktstärkung. Allerdings werden dabei weniger komplett neue Trends oder Strategien eine Rolle spielen – es geht eher darum, bereits erprobte Kommunikationskonzepte stärker zu professionalisieren und sie weiter zu entwickeln.

Welche Bereiche und Disziplinen das sein werden, erklärt Alexander Stendel, Geschäftsführer von Saatchi & Saatchi Pro.

Digitale Transformation

Auch für das Jahr 2016 sehen wir die digitale Transformation als eines der wichtigsten Themen – besonders im B2B. Durch Innovationen werden über alle Branchen hinweg neue Kommunikationsformen und Services geschaffen und bestehende weiter ausgebaut. Im Sinne unserer ‚Brand-driven Sales’-Thesen müssen besonders B2B-Unternehmen lernen, die Möglichkeiten der digitalen Revolution für sich zu nutzen. Digitale Strategien unterstützen dabei, durch Kommunikation neue Geschäftsfelder für die Unternehmen zu schaffen sowie komplexe und schwer erklärbare Produkte für alle Zielgruppen leichter verständlich und erlebbar zu machen. Mit Everywhere-Commerce können Einkäufer jederzeit in einen Kaufentscheidungsprozess einsteigen. Dafür braucht es kreative Angebote an allen Stellen des Customer Life Cycles. Das dafür nötige Umdenken in Unternehmen ist kein Prozess, der einmalig durchlaufen wird. Vielmehr ist ein konstanter, intensiver Change-Prozess zu etablieren, der von der Geschäftsführung im gesamten Unternehmen dauerhaft verankert werden muss.

Mobile Marketing

Die weite Verbreitung von Mobil Devices wird ohne Zweifel seinen starken Einfluss auf die Vermarktungsstrategien beibehalten – auch in B2B-Unternehmen. Mobiles Marketing bleibt in 2016 eine große Chance für den Handel. Bis 2017 prognostizieren Analysten etwa eine Verdopplung der mobilen Werbung. Auch professionelle Kunden fassen immer mehr Vertrauen in mobile Bezahlprozesse sowie das Kaufen von Gegenständen aller Preiskategorien per Smartphone (Amazon-App, ebay, Geeks, paypal, ebay, etc.). Wir glauben, dass 2016 mobiles Marketing endlich erwachsen wird. Dazu werden einerseits kreative mobile Kommunikationsideen beitragen – abseits von Bannereinblendungen. Und andererseits, vielleicht noch viel wichtiger, wird Mobile den Schritt hin zu einem seriösen Medium in den Köpfen der Einkäufer machen.

Content Marketing

Anwender werden auch 2016 Content-Marketing immer dann schätzen, wenn Werbung für sie relevant und damit zum Service wird. Ein gutes Beispiel hierfür ist etwa der Bereich „Inbetriebnahme von komplexen Maschinen“: Fachabteilungen sehen sich hierbei oft mit Fragestellungen konfrontiert, die über die Technologie hinausgehen und Bereiche wie Arbeitsrecht oder Arbeitsplatzsicherheit betreffen. Die Besetzung dieser Themen kann dann eine Ratgeber-Funktion für Entscheider einnehmen, konkrete Lösungen aufzeigen und so einen zusätzlichen Mehrwert bieten. Mit einer ausgereiften Content Marketing-Strategie können Unternehmen zudem ihre komplexen Inhalte in einfach zu verstehende, emotionalisierende Geschichten übersetzen. Im nächsten Jahr wird aber nicht nur der Content selbst entscheidend, sondern die erreichten Reichweiten in den sozialen Kanälen wird die Spreu vom Weizen trennen.

Alexander Stendel ist Geschäftsführer bei Saatchi & Saatchi Pro.
Alexander Stendel ist Geschäftsführer bei Saatchi & Saatchi Pro. (Bildquelle: Saatchi & Saatchi Pro)

Employer Branding

Ein weiteres, aber noch zu wenig beachtetes Thema ist Employer Branding. Dies gilt besonders für B2B-Unternehmen. Hidden Champions der Branche haben oft den Nachteil, dass sie abseits der Metropolen sitzen und den gesuchten High Potentials unbekannt sind. Employer Branding hilft Unternehmen dabei, ihre Markenessenz zu erläutern und sich so als „Employer of Choice“ zu positionieren. Hier sind innovative Kommunikationsstrategien nötig, da die Ansprache via klassischer Stellenanzeige nicht mehr den wachsenden Ansprüchen der digital- und mobil-affinen Bewerbergeneration entspricht. Talente und Professionals wollen heute mehr: Jobangebote und alle relevanten Informationen zum künftigen Arbeitgeber müssen einfach aufzufinden sein und bewertet werden können. Unternehmen müssen dafür auch ihre Mitarbeiter als Fürsprecher gewinnen. Es gilt der Grundsatz: Bewerber glauben Mitarbeitern. In den sozialen Medien berichten sie von ihren Erfahrungen und beeinflussen so maßgeblich die Bewertung des Arbeitsgebers.

Das sind die Top 50 Hidden Champions im B2B

Studie: Deutschlands stärkste B2B-Marken

Das sind die Top 50 Hidden Champions im B2B

18.01.16 - Was macht einen deutschen Mittelständler zum Weltmarktführer? Und wie gelingt es, eine B2B-Marke erfolgreich zu positionieren? Diesen Fragen geht die Studie „Hidden Champions 2015“ von Biesalski & Company auf den Grund – und identifiziert nebenbei die 50 stärksten B2B-Marken Deutschlands. lesen

Bewegtbild-Werbung

Auch im Jahr 2016 profitieren Unternehmen im B2B vom Videomarketing. Marketer können ihre erklärungsbedürftigen und komplexen Produkte in Videos wesentlich einfacher vorstellen als im Gespräch. Zudem ist das Abspielen von Videos auf mobilen Geräten dank höherer Bandbreiten und neuer Technologien kein Problem mehr. Den nächsten großen Schritt im Videomarketing erwarten wir jedoch erst, wenn digitale Inhaltserkennung Videocontent erfolgreich mit Big Data-Systemen verknüpfen kann.

Ergänzendes zum Thema
 
Über Alexander Stendel:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43811373 / Digital)