B2B-Videomarketing

Video-Wüste?! So erreichen Sie mit Ihren Spots mehr Wirkung

| Autor / Redakteur: Thilo Büsching und Bernd Meidel / Georgina Bott

Ein Blick ist fast jede Werbeinsel belegt: Deutschland 2017 ist eine Video-Wüste. Wie Unternehmen dagegen vorgehen können, zeigen Thilo Büsching und Bernd Meidel.
Ein Blick ist fast jede Werbeinsel belegt: Deutschland 2017 ist eine Video-Wüste. Wie Unternehmen dagegen vorgehen können, zeigen Thilo Büsching und Bernd Meidel. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Videos werden auch im B2B Marketing immer wichtiger. Doch einen richtigen Leitfaden für solche Videos gibt es nicht. Oder doch? Ein neues Modell verspricht jetzt die effiziente Analyse, Konzeption und Produktion von B2B Videos.

Videos werden für Imageaufbau, Leadgenerierung, Verkauf und Mitarbeiterakquisition im B2B immer häufiger eingesetzt, da sie In kürzester Zeit komplexe Sachverhalte veranschaulichen können. Sie wecken Emotionen, schaffen eine unverwechselbare Marke, erregen Aufmerksamkeit in den digitalen Kanälen, verkaufen und begeistern Kunden – allerdings nur dann, wenn sie auch durchdacht produziert sind.

Viele Unternehmen nutzen dieses wirkungsstarke Format bereits für sich, verfügen aber über keine „State-of-the-Art-Kompetenzen“, über keine systematischen Prozesse oder verschwenden Geld mit ineffizienten Dienstleistern. Ein Grund dafür ist, dass selbst der US-amerikanische Klassiker „Corporate Video Production“ von Stuart Sweetow (2011) kein Modell kennt, das die Videoproduktion systematisiert und so eine effiziente Arbeitsmethode bietet. In der Folge werden zehntausende Videos ohne wissenschaftliches Konzept gedreht. Was zur Folge hat, dass Deutschland 2017 eine Video-Wüste ist. Ein Blick in fast jede B2B-Werbeinsel belegt das.

WiViMo 8x4, das wirtschaftliche Video-Modell, strukturiert Konzeption und Analyse von Werbespots in acht Felder mit je vier Ausprägungsstufen.
WiViMo 8x4, das wirtschaftliche Video-Modell, strukturiert Konzeption und Analyse von Werbespots in acht Felder mit je vier Ausprägungsstufen. (Bild: Büsching / Meidel)

WiViMo-8x4-Modell als neue Lösung?

Mit der beschriebenen Problematik haben sich auch Thilo Büsching (Hochschule Würzburg-Schweinfurt) und der Spot-Produzent Bernd Meidel (Vogel Business Media) beschäftigt. Deshalb haben sie in einer dreijährigen Kooperation das wirtschaftliche Video-Modell, kurz WiViMo-8x4, entwickelt. Grundlage dafür sind die Marktforschung „Video wirkt“, 2014, [https://die-werbespott-show.de/literatur/] und der Aufsatz „Das Corporate Video-Modell (CVM 6 x 4) für den BtoB-Sales“ in „Neue Technologien für den Vertrieb“, 2015, hrsg. von Lars Binckebanck und Hartmut Elste. Ziel der beiden Spot-Fans ist es, eine „General Theory of Videoproduction“ vorzustellen. Diese soll Praktikern helfen, die „20 Millionen Möglichkeiten ein Video herzustellen“ auf den einen wirksamen Spot zu reduzieren, der effizient und wirkungsstark realisiert wird.

Wie immer in Wissenschaft und Praxis reduzieren Modelle Komplexität, legen die zentralen Einflussfaktoren offen und leiten effektives Handeln an. Dabei ist die einfache Anwendung ein besonderes Markenzeichen von WiViMo 8x4. Das Basis-Modell von WiViMo 8x4 - siehe Grafik - integriert betriebswirtschaftliche, psychologische, dramaturgische, ästhetische, technische und medienkanalspezifische Dimensionen. Auf Basis der Unternehmensstrategie definieren Videoproduzenten die gewünschte Qualität in den acht Modell-Kategorien und jeweils vier Ausprägungsstufen. Weitere Infos zum Modell finden Sie hier.

Was haben die Anwender davon?

WiViMo 8x4 kann als ganzheitliches Standardschema für alle Spotproduktionen angewendet werden; das führt zu internem Kompetenzaufbau und effizienten Prozessen. Video-Macher werden mit dem Modell Schritt für Schritt angeleitet, alle relevanten Erfolgsfaktoren zu berücksichtigen. Die vier Ausprägungsstufen in jeder der acht WiViMo 8x4-Kategorien helfen, zu entscheiden, wo investiert und wo Kosten minimiert werden können. So führen klare Ziele, präzise Zielgruppenansprache, definierter Imagetransfer auf die Marke, kreatives Storytelling und technisch adäquate Produktion zu maximaler Effizienz. Außerdem wird besonders viel Zeit und Geld gespart, da sich für Auftraggeber und Dienstleister schneller und klarer ein gemeinsames Verständnis von Budget, Video-Typ und messbarer Wirkung ergibt.

Die-Werbespott-Show.de: Prof. Thilo Büsching und Bernd Meidel analysieren mit viel Humor Werbespots aller Art.
Die-Werbespott-Show.de: Prof. Thilo Büsching und Bernd Meidel analysieren mit viel Humor Werbespots aller Art. (Bild: Büsching / Meidel)

„Die Werbe-Spot(t)-Show“

Und damit Sie sehen, wie WiViMo 8x4 im Detail funktioniert, analysieren Bernd Meidel und Prof. Dr. Thilo Büsching jede Woche in Ihrem „Video-Labor“ einen B2B- oder B2C-Spot, den Sie anschließend in der neuen Serie auf marconomy systematisch und humorvoll präsentieren. Die erste Folge von „Die Werbe-Spot(t)-Show“ (DWSS) finden Sie am Freitag, den 17. März hier auf marconomy.de

* Die DWSS-Macher freuen sich auf Ihr Feedback zu Theorie und Format! Gerne analysieren die Spezialisten auch Ihre B2B-Videos – sei es in einer speziellen Folge der Werbespot(t)-Show oder persönlich in Ihrem Unternehmen. Eine Beispielanalyse finden Sie auf facebook.

Über Thilo Büsching

Thilo Büsching ist seit 2003 Professor für digitale Medienwirtschaft an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt und seit 2015 Leiter des Studiengangs Medienmanagement. Seine Lehr- und Forschungsgebiete sind Videoproduktion, Social Media, E-Learning und Medienprojektmanagement. Praxiskompetenz baute er bei SAT.1 Sport, als Geschäftsführer einer Bertelsmann Tochter und als Vorstand einer Internet AG auf. Seit 1988 produziert er Videos für renommierte Organisationen (RTL, SAT.1, SKF, s.Oliver Würzburg) und analysiert diese wissenschaftlich. Schon 2010 erhielt er den Bayerischen Staatspreis für herausragende Lehre.

Über Bernd Meidel
Bernd Meidel ist seit 1992 in verschiedenen Funktionen (Vertriebswerbung, Volontariat, Redaktion, Business Development) für Fachzeitschriften tätig. Als Leiter Operations von Vogel Business Media (Würzburg) hat er mit seinem Team seit 2005 über 2.500 Corporate Videos für namhafte Industrieunternehmen (Bosch, Siemens, BMW, Serapid, Bayer, Phoenix Contact, ABB, Hitachi) konzipiert, produziert oder vermarktet. Er ist Vorsitzender der Kommission „Digitale Medien“ der Deutschen Fachpresse.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44574527 / Live)