Performance Marketing 3 Tipps für Landingpages im technischen Marketing

Ein Gastbeitrag von Daniel Furth

Als Marketing-Multitalent und Endpunkt fast jeder Marketing-Maßnahme spielen Landingpages eine wichtige Rolle – zumal sie einen Riesenbeitrag dazu leisten, unbekannte Webseiten-Besucher in kontaktierbare Leads zu verwandeln. Mit diesen 3 Tipps konvertieren technische Zielgruppen besonders gut.

Anbieter zum Thema

3 Tipps für Landingpages im technischen Marketing
3 Tipps für Landingpages im technischen Marketing
(Bild: gemeinfrei / Pexels )

1. Fassen Sie sich kurz und nutzen Sie Vorschau-Bilder

Was ein wichtiger allgemeiner Tipp für Landingpages ist, gilt für Ingenieure umso mehr. In ihrem beruflichen Alltag lesen sie ziemlich selten längere, zusammenhängende

Texte. Nutzen Sie diese Gewohnheit für Ihre Landingpages. Texte sollten demnach – abgesehen von zwei, drei einführenden Sätzen – als Aufzählung formatiert sein, bestenfalls stichpunkthaft, maximal aber mit sehr kurzen, gelisteten Absätzen. Bilder, beispielsweise vom Cover oder mehrere Vorschaubilder auf den Inhalt (die bestenfalls ein paar Schaltungen oder ähnliches technik-orientiertes Bildgut enthalten) helfen zusätzlich beim schnellen Erfassen nützlicher Inhalte.

Landingpage der Medienmarke konstruktionspraxis der Vogel Communications Group: zielgruppengerechtes Bildmaterial und knackige Stichpunkte sprechen Ingenieure optimal an.
Landingpage der Medienmarke konstruktionspraxis der Vogel Communications Group: zielgruppengerechtes Bildmaterial und knackige Stichpunkte sprechen Ingenieure optimal an.
(Bild: Vogel Communications Group)

2. Formulare sollten nicht zu viele Daten erheben

Deutsche allgemein, Ingenieure im Besonderen und Software-Ingenieure im ganz Speziellen haben in der Regel vergleichsweise hohe Datenschutzbedenken – und die DSGVO hat das Bewusstsein noch geschärft. Das kollidiert mit dem Ziel, dem Vertrieb möglichst ausführliche explizite Kontaktdaten zur Verfügung zu stellen.

Es ist deshalb im technischen Marketing besonders wichtig, eine Abwägung zwischen Conversion-Optimierung und Datenmaximierung zu treffen.

Studien zeigen, dass Ingenieure relativ schmerzfrei bezüglich folgender Daten sind:

  • Name und Vorname
  • Unternehmensname und Adresse
  • (betriebliche) E-Mail-Adresse
  • Jobtitel

Danach brechen die Zustimmungswerte aber ein. Die direkte Durchwahl oder gar die Nummer des Geschäftshandys werden lieber geheim gehalten, vor allem die typische BANT-Frage „Wo stehen Sie im Beschaffungsprozess“ ist sehr ungern gesehen.

3. Schnelle Reaktion nach Formularabsendung

Die große Mehrheit der Ingenieure erwartet eine schnelle Reaktion, sobald sie sich per Formular „geoutet“ haben. Innerhalb von 48 Stunden sollten sich Unternehmen per E-Mail für das Interesse bedanken und weitere Informationen oder ein persönliches Gespräch anbieten.

Dazu bietet sich eine automatisierte E-Mail an.

Dieser Artikel ist Teil eines 19-seitigen Dossiers. Erfahren Sie noch viel mehr darüber, welche Art von Werbung technische Zielgruppen anspricht und welche Kanäle die effektivsten sind. Inklusive übersichtlicher Infografik “Customer Journey von Ingenieuren”.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47962221)