Registrierungspflichtiger Artikel

Digitaljahr 2018 6 digitale Neuerungen im Jahr 2018

Redakteur: Georgina Bott

Das neue Jahr 2018 bietet auch in der Digitalwelt neue Vorschriften und Rechte für Verbraucher. Neben der Echtzeitüberweisung können nun auch Streamingportale im Ausland genutzt werden. Der Digitalverband Bitkom hat sechs Neuerungen zusammengetragen.

Firmen zum Thema

Das neue Jahr hat bekommen. Wir zeigen, welche Neuerungen im Digitaljahr 2018 auf Sie warten.
Das neue Jahr hat bekommen. Wir zeigen, welche Neuerungen im Digitaljahr 2018 auf Sie warten.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Wer in Deutschland kostenpflichtige Streamingdienste für etwa Musik, Videos oder auch Fernsehangebote abonniert hat, konnte diese bislang nur innerhalb Deutschlands abrufen. Das ändert sich ab April 2018. Dann kann jeder Nutzer seinen abonnierten Online-Dienst ohne Zusatzgebühren für einen beschränkten Zeitraum auch im EU-Ausland nutzen – beispielsweise im Urlaub oder während eines Auslandssemesters. Bezahldienste sind dann verpflichtet, dies möglich zu machen. Für kostenlose Online-Angebote besteht dazu keine Pflicht.

2. Instant Payment: Überweisungen in Echtzeit

Drei Tage lang auf sein Geld warten? Das ist bald Vergangenheit. Denn mit der Einführung von „SEPA-Instant Payments“ können Kontoüberweisungen dann in Echtzeit abgewickelt werden. Zahlungsempfänger in der gesamten Euro-Zone bekommen ihre Zahlungen innerhalb von zehn Sekunden gutgeschrieben – und das auch sonn- und feiertags rund um die Uhr. Erste Banken bieten diesen Service bereits seit dem 21. November 2017 an. Der große Durchbruch in der Breite soll im nächsten Jahr kommen. Es wird erwartet, dass Echtzeitzahlungen sowohl von Privatperson zu Privatperson als auch im E-Commerce möglich sind. Ebenso werden Bankkunden an Ladenkassen in Echtzeit zahlen können, etwa per Smartphone-App im Supermarkt. Die Instant Payments sollen damit ein Zahlverfahren ermöglichen, das an allen Bezahlpunkten einsetzbar ist und direkt mit dem jeweiligen Girokonto in Verbindung steht.