Voice

Alexa, Siri & Co. - besser zuhören statt mithören

| Redakteur: Elisa Mundt

Voice: Alexa, Siri & Co. - besser zuhören statt mithören.
Voice: Alexa, Siri & Co. - besser zuhören statt mithören. (Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Die Sprachsteuerung, persönliche Assistenten sowie Geräte, die sich darüber bedienen lassen, werden für Marketer künftig wichtiger. Doch die aktuelle DMEXCO Trendumfrage zeigt, dass Voice trotz hoher Relevanz erst am Anfang steht. Auch ein möglicher Grund: das fehlende Vertrauen der Nutzer in die Anbieter von Smart Speakern.

Knapp 100 Millionen smarte Lautsprecher wurden in den vergangenen zwölf Monate weltweit verkauft. Sprachassistenten gehören in Smart Speakern und Smartphones zu den immer häufiger genutzten Anwendungen. Voice ist ein wichtiger Trend im Marketing, Marketer müssen sich dem Wandel durch Siri, Alexa und Co. anpassen. Das wissen sie, doch noch spielt bei vielen das Thema Voice im operativen Alltag eine untergeordnete Rolle. Zu diesem Fazit kommt auch die aktuelle Trendumfrage mit 854 nationalen und 270 internationalen Teilnehmern aus der DMEXCO Community.

Was ist Voice Marketing und welche Chancen bietet es im B2B?

Voice Marketing

Was ist Voice Marketing und welche Chancen bietet es im B2B?

10.06.19 - Im Marketing lässt sich ein Trend hin zu Sprachinhalten beobachten. Podcasts erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und Sprachassistenten auf dem Smartphone oder als Smart-Home-Devices setzen sich immer mehr durch. Doch was ist Voice Marketing und ist es auch für B2B-Unternehmen relevant? lesen

Der Großteil der national (74 Prozent) und international (65 Prozent) Befragten schreiben Voice die höchste Bedeutung zu, dicht gefolgt vom Thema Smart Speaker (national 58 Prozent, international 50 Prozent).

Doch im Alltag der Marketer hat Voice weit weniger Bedeutung: So ist Voice Search nur für 36 Prozent der nationalen und 39 Prozent der internationalen Befragten derzeit tatsächlich operativ relevant. Allerdings wissen die Marketer um ihre Hausaufgaben: So gehen 71 Prozent der nationalen und 65 Prozent der internationalen Befragten davon aus, dass Voice Search zukünftig eine völlig neue Aufbereitung der Inhalte benötigt.

Smart Speaker: Musik hören als primäre Nutzung, wenig Vertrauen in die Hersteller

In welchen Situationen nutzen wir Voice in zur Suchfunktion? (Quelle: Google Voice Survey)
In welchen Situationen nutzen wir Voice in zur Suchfunktion? (Quelle: Google Voice Survey) (Bild: marconomy)

Etwas über 50 Prozent der deutschen und 45 Prozent der internationalen Befragten nutzen einen Smart Speaker im eigenen Haushalt bzw. persönlichem Umfeld. In der deutschen Gesamtbevölkerung spricht erst etwa jeder sechste mit Google Home, Amazon Echo & Co.

Eingesetzt werden die smarten Lautsprecher primär zum Anhören von Musik über einen Streaming-Anbieter (national 42 Prozent, international 38 Prozent) sowie für Webradio oder Podcasts (national 36 Prozent, international 30 Prozent). Das Suchen via Sprache oder das Bestellen von Produkten über Smart Speaker wird hingegen nur von 22 Prozent bzw. 6 Prozent der nationalen Umfrageteilnehmer angewendet. Auch international ist der Bestellvorgang via Voice mit 8 Prozent bisher noch nicht relevant. Voice Commerce stellt derzeit die am wenigsten genutzten Anwendung dar.

Auch wenn der Absatz der Geräte und die Nutzung der Sprachassistenten stark zunimmt, so haben die Smart Speaker eine erhebliche Schwachstelle: Sie werden von vielen als Eindringlinge im Wohnzimmer gesehen, die nicht sensibel genug mit den Daten und persönlichen Informationen der Nutzer umgehen. 63 Prozent der deutschen Befragten geben an, dass sie den Anbietern von smarten Lautsprechern eher oder gar nicht vertrauen. International sind es immerhin die Hälfte der Befragten (50 Prozent).

Warum ist Voice das nächste große Interface?

Voice-Technologie

Warum ist Voice das nächste große Interface?

06.03.19 - 2018 – ein Jahr, in dem die Begriffe „Alexa“, „Hey Google“ und „Siri“ einen exklusiven Bekanntheitsgrad bekommen konnten. Das Thema ist längst in jeder Geschäftsführung angekommen und auf so gut wie jeder Digitalisierungsagenda zu finden gewesen. Doch ist es wirklich die nächste große Revolution in Zeiten des Internets? Oder doch nur ein kurzer Hype? lesen

Ein neues Werbeerlebnis muss her

Durchaus kritisch wird auch der Bereich Werbung und Kommunikation via Smart Speaker beurteilt. So geben 72 Prozent der nationalen und 66 Prozent der internationalen Teilnehmer an, dass sie mit Werbeeinspielern nur bei aktiv geäußerten Interesse einverstanden sind. 54 Prozent der nationalen Befragten wünschen sich im Gegenzug für Werbung kostenlose Inhalte (Musik, Podcasts etc.) und 60 Prozent der internationalen Umfrageteilnehmer wünschen sich eine smartere Verpackung von Werbung, beispielsweise durch native, redaktionsähnliche Formate. Dr. Dominik Matyka, Chief Advisor DMEXCO, kommentiert: „Kaum ein anderes Gerät hat sich ähnlich schnell verbreitet wie die smarten Lautsprecher und ihre Sprachassistenten. Aber die Einschätzung unserer Community zeigt auch, dass selbst die Experten, die Smart Speaker bereits benutzen, den Herstellern in Sachen Datenschutz und Privatsphäre eher misstrauen.

Mit Roadmap zur perfekten Leadmanagement-Strategie

marconomy „B2B Hero“ Podcast

Mit Roadmap zur perfekten Leadmanagement-Strategie

01.07.19 - Im „B2B Hero“ Podcast sprechen wir alle 14 Tage mit spannenden Gästen, die uns in einem lockeren Gespräch einen Einblick in ihre Arbeit in Marketing, Kommunikation und Vertrieb in Industrie- und Technologieunternehmen geben. In dieser Folge bei uns zu Gast: Elisabeth Steuber und Norbert Schuster. lesen

Methodik

Die erste Trendumfrage wurde von der DMEXCO im Mai 2019 als Online- Umfrage durchgeführt. Ausgewertet wurden Antworten von 854 nationalen und 270 internationalen Teilnehmern aus deren Community. Diese setzt sich aus Besuchern, Ausstellern, Speakern und Journalisten zusammen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46056348 / Events & Messen )