Praxiscase: PIM-System Automatisierte Katalogerstellung mit PIM-System

Von Anja Missenberger*

Die Digitalisierung kommt auch in Branchen wie der Verkehrstechnik an. Die Bremicker Verkehrstechnik GmbH entschied sich deswegen für die Implementierung eines Product Information Management Systems, um zentral Bild- und Produktdaten zu pflegen. Mehr zu diesem Praxiscase erfahren Sie in dem Artikel.

Firmen zum Thema

Um Aufgaben nicht alle manuell zu lösen, hat sich Bremicker für die Einführung einer PIM-Software entschieden.
Um Aufgaben nicht alle manuell zu lösen, hat sich Bremicker für die Einführung einer PIM-Software entschieden.
(Bild: gemeinfrei / Pexels )

Im Jahr 1932 gegründet, zählt die Bremicker Verkehrstechnik GmbH zu den führenden Unternehmen der Branche. Bremicker bietet ein umfangreiches Produktportfolio im gesamten Bereich der Verkehrstechnik. Das umfasst unter anderem Verkehrszeichen, Geschwindigkeitswarnanlagen, Städte- und Kommunalbedarf wie Baustellensicherung sowie touristischen Rad- und Wanderbeschilderung. Der breit aufgestellte Außendienst und die fünf Standorte ermöglichen es, Kunden deutschlandweit vor Ort zu beraten und zu bedienen. Bremicker hat eine eigene Entwicklungsabteilung und bietet darüber hinaus Dienstleistungen und Schulungen an. Das Unternehmen mit rund 250 Mitarbeitern gilt als Vorreiter und hat sich national und international eine marktführende Position erarbeitet.

Im Zuge der digitalen Transformation werden Produkte und Dienstleistungen immer vergleichbarer und stehen einer immer größer werdenden Auswahl gegenüber. Um die Kunden von den Produkten zu überzeugen und sich von der Masse abzuheben, ist es daher entscheidend für eine optimale Product Experience auf allen Kanälen, in allen Touchpoints und entlang der gesamten Customer Journey zu sorgen. Die Voraussetzung: gepflegte Produktdaten. Da die Aufgabe manuell nicht zu lösen ist, hat sich Bremicker für die Einführung eines Product Information Management Systems (kurz:PIM-System) entschieden – die eggheads Suite der Bochumer eggheads GmbH. Sie dient als zentrale Bild- und Produktdatenbank zur Datenpflege und -verwaltung: 21000 Produkte sind im System in vier Sprachen hinterlegt.

Automatisierte Katalogerstellung mit der eggheads Suite

Bremicker setzt auf zwei Säulen, um die Kunden mit hochwertigem Content zu versorgen: eine digitale Plattform und ein Printkatalog. Auch, wenn sie im B2C-Bereich an Relevanz einbüßen, erfreuen sich Kataloge im B2B-Bereich nach wie vor starker Beliebtheit. Hier wächst die Nachfrage nach strukturierten Produktinformationen mit ergänzendem Content. Mit ihrem Hauptkatalog verschafft Bremicker den Kunden einen umfassenden Einblick und bietet mit emotionalen Bildwelten und redaktionellem Content einen Mehrwert. In der Regel bindet die Katalogerstellung viele Ressourcen – sowohl personell und zeitlich als auch finanziell. Mithilfe eines PIM-Systems, wie beispielsweise der eggheads Suite, werden die Arbeitsschritte und Prozesse vereinfacht, vereinheitlicht und automatisiert.

Alle Publikationsprozesse – von der Planung bis zur Ausspielung – können nun parallel zur kontinuierlichen Datenbeschaffung und Datenpflege kontrolliert und jederzeit angepasst werden. Prozessschritte werden dank Stylesheets, Textbausteinen sowie Vorlagen für Seiten und Artikel nachhaltig gestaltet. Via Live-Previews können Publikationen einfach eingesehen, gespeichert oder geteilt werden. Textinhalte können per Knopfdruck in verschiedene Sprachen übersetzt werden. Außerdem ist es möglich Änderungen im letzten Augenblick vollautomatisch an allen Stellen zu aktualisieren.

Software-Implementierung leicht gemacht

Eine schnelle Implementierung und hohe Eigenständigkeit in der Nutzung war für Bremicker ein wichtiges Entscheidungskriterium für das neue System. Zudem sollte es eine Standardisierung und Strukturierung von Produktdaten zur Erzeugung optimaler Produkterlebnisse ermöglichen.

Dabei setzte eggheads mit Bremicker den Fokus auf zwei essenzielle Punkte im Implementierungsprozess: die Datenpflege und die kanalspezifische Ausleitung.

Es wurden Fokus-Teams gebildet und in drei Bereiche aufgeteilt, den Im- und Export von Daten, den Bereich der Datenmodellierung sowie den Printbereich. Durch die enge Zusammenarbeit war es möglich, den Implementierungsprozess in kurzer Zeit abzuschließen. Damit wurde der Kundenwunsch nach einer möglichst schnellen eigenständigen Nutzung der Software erfüllt.

Mithilfe der eggheads Suite meistert die Bremicker Verkehrstechnik ihre Herausforderungen nun per Knopfdruck.

Fazit

Ob Datenorganisation, Datenveredelung oder Datenbereitstellung: Mit einem PIM-System kann Bremicker alle Daten zentral bündeln, was Ressourcen einspart und Prozesse vereinfacht. Das erleichtert die sonst aufwändige Katalogerstellung, die nun automatisiert erfolgen kann. Die reibungslose Einführung des Tools und die Schulung erlaubt es dem Unternehmen nun, eigenständig mit dem System zu arbeiten, und mit personalisiertem Content, individualisierten Publikationen und emotionalen Produktdaten auf den Zielplattformen eine zeitgemäße Product Experience zu bieten.

*Anja Missenberger ist Chief Marketing Officer bei Eggheads.

(ID:47783234)