Übersetzung von Produktdaten Automatisierte Übersetzungen für schnelle Produkteinführungen

Autor / Redakteur: Christian Oertzen* / Antonia Röper

Früher wurden bei Fujitsu Technology Solutions Änderungen von Produktdaten per Hand vorgenommen. Dies stellte vor allem für das komplexe Produktangebot in mehreren Sprachen eine große Herausforderung dar. Doch mittels der Einführung einer zentralisierten Verwaltung aller Produktinformationen sparte das Unternehmen nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld.

Firma zum Thema

Dezentralisierte Datenquellen für Produktinformationen führen nur zu mehr Kosten und erhöhen den zeitlichen Aufwand für Unternehmen.
Dezentralisierte Datenquellen für Produktinformationen führen nur zu mehr Kosten und erhöhen den zeitlichen Aufwand für Unternehmen.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

In den meisten Unternehmen müssen viele Mitarbeiter in wichtigen Abteilungen wie Marketing und Vertrieb immer noch mit dezentralisierten Datenquellen und Datensilos arbeiten. Ihre schwierige Aufgabe ist es dabei, die ständig steigende Komplexität der wachsenden Datenmengen zu managen.

Datenmanagement in großen Unternehmen kann aber auch anders funktionieren. Das erleichtert nicht nur die Arbeit, sondern spart auch Kosten. Geplante Markteinführungen von Produkten in verschiedenen Sprachen können schneller umgesetzt werden.

Ein Unternehmen, in dem schon so gearbeitet wird, ist die Fujitsu Technology Solutions GmbH. Das Unternehmen mit einem Hauptsitz in München ist ein führender Komplettanbieter von Informations- und Telekommunikationstechnologie und Services.

Stets aktuelle Übersetzungen

Das Unternehmen Fujitsu Technology Solutions hat über 30.000 IT-Infrastruktur-Produkte und konfigurierbare Komponenten im Angebot. Die Herausforderungen, die es zu lösen galt, konzentrierten sich auf das komplexe Produktangebot in mehreren Sprachen – bei gleichzeitiger Reduzierung der manuellen Kosten und des Aufwands.

Um die Produktpalette weltweit zu vermarkten, ist die Übersetzung von Produktdaten in mehrere Sprachen unabdingbar. Dabei war die Aktualität der Daten in der Vergangenheit ein großes Problem. Zentrale Änderungen wurden nicht zeitnah übersetzt oder erst gar nicht erkannt.

Die Informationen für die Produkte bestehen meist aus mehreren Seiten mit Marketingtexten, Beispielen und technischen Daten. Für das Übersetzen der englischen Informationen in die deutsche, französische und russische Sprache arbeiteten die einzelnen Länder-Divisionen mit Word-Dokumenten oder im Webcontentsystem. Ein standardisiertes Übersetzungsverfahren gab es nicht. Alle Änderungen wurden per Hand vorgenommen. Die den Produkten zugeordneten Datenblätter, Produktwebseiten und Übersetzungen waren daher selten aktuell, der Aufwand dafür aber vergleichsweise hoch.

Unabhängigkeit von Word und Excel

Ziel war es, die Abhängigkeit von verschiedenen Sourceformaten (zum Beispiel Word, HTML, Excel) zu verringern. Alle Vertriebskanäle – Webshops, Extranets, Partnerportale und gedruckte Werbemittel – sollten mit akkuraten und aktuellen Produktinformationen aus einer Quelle versorgt werden.

Bei der Lösung half Stibo Systems durch die Einführung einer zentralisierten Verwaltung aller Produktinformationen mit der Master Data Management-(MDM)-Lösung „STEP“. Diese zeigt komplexe Hierarchien von Artikeln und Komponenten an, was für eine einfache Konfiguration und Anbindung von Translation-Management-Systemen (TMS) über XML-Datenaustausch sorgt.

Das Übersetzungsmanagement verläuft heute wesentlich effektiver und zielgerichteter und erfolgt nun automatisch: Wenn ein Produkt in STEP angelegt worden ist und den Status „Fertig für den Launch“ erhalten hat, markieren die Länder an dem Datensatz, ob sie eine Übersetzung für ihr Land benötigen. Das System aktiviert dann selbstständig den XML-Export der Daten für das TMS. Die bereitgestellten Übersetzungen fügt STEP wiederum in die entsprechenden Stammdatensätze ein und meldet dies an den Bearbeiter. Die Übersetzung eines Produktes für alle Märkte dauert durchschnittlich nur noch einen Tag bis drei Tage. Jede weitere Änderung im Sprachmaster wird sofort wieder in den automatisierten Übersetzungsprozess geschickt, sodass Änderungen ebenfalls wieder zeitnah übersetzt werden.

Eine zentrale Datenquelle für alle Kanäle

Die Vorteile der von Fujitsu Technology Solutions eingeführten Lösung liegen in der Belieferung aller Marketing- und Vertriebskanäle über alle Regionen hinweg aus einer zentralen Datenquelle. Übersetzungsprozesse können über diese Datendrehscheibe automatisch gesteuert werden. Die Möglichkeit, ganze Produktgruppen auf den Markt zu bringen und die Daten an die Übersetzungssoftware weiterzuleiten, spart dem Unternehmen Zeit – und damit viel Geld.

Für viele Mitarbeiter in Unternehmen sind die immer mehr und umfangreicher werdenden Daten mehr Fluch als Segen. Ohne einen durchgehenden Zugriff auf bereinigte, aktuelle Daten, ist es schwierig, die sich aus der Datenflut ergebenden Herausforderungen zu meistern. Eine zuverlässige Verwaltung der Stammdaten schafft daher echten Mehrwert. Das Aufbrechen der bestehenden Datensilos ermöglicht den Unternehmen zugleich, die dringend benötigte Datentransparenz zu schaffen, mit der sie sich vom Wettbewerb abheben und erfolgreicher arbeiten können.

Der Vorteil der Lösung von Stibo Systems für Fujitsu Technology Solutions war vor allem die Offenheit der integrierten Master Data Management-Plattform. Dadurch kann das Unternehmen ohne Einschränkungen für jeden Prozess die beste Lösung wählen. Das gibt Fujitsu auch in Zukunft die nötige Flexibilität und Sicherheit, neue Ziele zu unterstützen und künftige geschäftliche Herausforderungen zu meistern.

*Christian Oertzen ist President EMEA & APAC und Geschäftsführer bei Stibo Systems.

(ID:47600011)