Case Study H&V B2B-Marketing mit digitalem Funnel

Autor / Redakteur: Alexander Dohr* / Sophie Breuer

Für viele B2B-Unternehmen stellte die Leadgenerierung 2020 eine große Herausforderung dar. Doch H&V nutzte diese schwierige Zeit und erarbeitete eine ansprechende Online-Präsenz mit einem Online-Shop.

Firmen zum Thema

Unternehmen müssen sich rechtzeitig digital neu aufstellen.
Unternehmen müssen sich rechtzeitig digital neu aufstellen.
(Bild: Unsplash)

Der Hidden Champion H&V aus dem oberbayerischen Aßling schaffte es trotz der Corona Pandemie, weiter zu wachsen, neue Leads zu generieren und die Markenbekanntheit zu steigern. Möglich war das, weil das Unternehmen sich rechtzeitig digital neu aufgestellt und erstmals überhaupt einen digitalen Funnel entwickelt hat.

Die Ausgangslage

H&V, der führende Hersteller von Vollhartmetall-Fräsern in Deutschland, vollzog 2014 einen Generationenwechsel. Andreas Vratny ist seitdem geschäftsführender Gesellschafter und wird unterstützt von Marius Heinemann-Grüder. Als die beiden das Ruder übernahmen, zählte H&V zwar zu den Marktführern im Bereich Fräser, war aber weitgehend unbekannt. Die Website war damals klein und wenig ansprechend für Kunden oder Bewerber. Sie spielte kaum eine Rolle im Vertrieb und lud nicht zur Interaktion ein. Auch inhaltlich war die Seite verbesserungswürdig.

Die Bekanntheit von H&V sollte mit einer neuen Website, hervorragender UX und neuem Look and Feel gesteigert werden. Ziel war es auch, Kunden den Zugang zum Produktportfolio zu vereinfachen und neben dem Katalog einen starken digitalen Channel aufzumachen. Außerdem wollten die beiden Geschäftsführer auch die Arbeitnehmermarke stärken, um die gelebte Kultur wirksamer nach außen zu transportieren und mehr Bewerberinnen zu akquirieren. Dazu sollte der Karriere-Bereich auf der Webseite eine wichtige Rolle spielen.

Die Umsetzung

Grundlage des neuen Online-Auftritts ist ein einheitlicher Marken-Look über alle Kanäle hinweg bis hin zu den offline Produkten. Für den neuen Markenauftritt holte sich der Fräserhersteller Unterstützung durch die Münchner Digitalagentur &why. Basierend auf dem ursprünglichen Logo und Farben unterzog sie die neue Corporate Identity einem Update und war für H&V der Sparingspartner beim Aufbau eines digitalen Funnels über die Website. Mit dem neuen Onlineshop für die Fräser ist die Webseite inzwischen zu einem wichtigen Baustein im Vertrieb geworden. Ein Fräser-Konfigurator zeigt außerdem das Leistungsspektrum des Herstellers. Spezialist:innen aus allen Branchen können sich hier einen Spezialfräser online erstellen und dabei die verschiedenen Eigenschaften festlegen.

Über ein Kontaktformular schicken sie die Anfrage an H&V ab – so wirkt der Konfigurator als Lead-Generator und stellt einen ersten, unkomplizierten Kontakt her. Im Rahmen der Website wurde außerdem ein einheitliches Design-System entworfen, dass eine Zusammenarbeit möglich macht - so werden der Konfigurator und Shop intern betreut, die Social Media Kanäle, Website und Kataloge gemeinsam und in enger Kollaboration mit &why. Für Kunden fühlt sich die Customer Journey trotzdem wie aus einem Guss an. Abschließend begeistert eine VR-Tour bei besonderen Anlässen und lässt die Zuschauer live im Werk dabei sein.

„Uns war klar, dass wir die Produkte stolz inszenieren und gleichzeitig Top-Features bieten müssen, um Neukunden anzuziehen“, sagt Alexander Dohr, der als CCO der Agentur &why den Relaunch begleitet hat. Inhaltlich fokussiert sich die neue Seite daher auf die hochwertigen Produkte und die mitarbeiterzentrierte Unternehmenskultur. Ästhetische, hochwertige Produktfotografie unterstreicht die Produktqualität der Präzisionsfräser und die neu gestaltete Karriereseite stärkt H&V als Arbeitgebermarke. Mitarbeitende gewähren darin Einblicke in ihren Arbeitsalltag und belegen den Anspruch des Unternehmens, dass die Menschen immer an erster Stelle stehen.

Seit dem Relaunch der Webseite im Jahr 2019 stieg der Traffic um 100% an. Gleichzeitig stieg auch die Markenbekanntheit. Die Fräswerkzeuge des bayerischen Unternehmens sind in der ganzen Welt gefragt und werden in zahlreichen Branchen eingesetzt. In den vergangenen Jahren hat H&V starke Partner in acht weiteren Ländern dazugewonnen.

*Alexander Dohr ist CCO bei der Digitalagentur &why GmbH

(ID:47563260)