Suchen

„Near Me“ Brand Experience Bereit für 2020 – Ihre B2B-Marketingstrategie

| Autor / Redakteur: Norman Rohr* / Jessica Eckenberger

Der Aufbau einer nahtlosen „Near Me“ Brand Experience wird für Unternehmen zunehmend zum erfolgskritischen Faktor. Norman Rohr erklärt, warum dies so wichtig ist und wie sich B2B-Unternehmen hierfür richtig aufstellen.

Firma zum Thema

Um im neuen Jahr erfolgreich zu sein, ist es für B2B-Unternehmen wichtig, eine überzeugende „Near Me“ Brand Experience in ihre Marketingstrategie einzuplanen.
Um im neuen Jahr erfolgreich zu sein, ist es für B2B-Unternehmen wichtig, eine überzeugende „Near Me“ Brand Experience in ihre Marketingstrategie einzuplanen.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

„Near Me“-Searches verzeichnen in den letzten Jahren ein explosionsartiges Wachstum. Damit einhergehend hat die Bedeutung von Suchen mit lokalem Bezug eine ganz neue Dimension erreicht: 65 Prozent aller Google-Suchen finden heutzutage auf einem Mobile Device statt, davon sind 70 Prozent „Near Me“ Suchen. Dass diese mittlerweile insgesamt 46 Prozent aller Google-Suchen ausmachen, stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Ein positives Nutzererlebnis gewinnt im Zuge fortschreitender technologischer Entwicklungen immer mehr an Relevanz – nicht nur für B2C – , sondern auch für B2B-Unternehmen.

Verknüpfung der On- und Offline-Welt

Unternehmenssitze, temporäre Büros, Verkaufspartner, Lagerstellen oder Produktionsstätten von B2B-Unternehmen haben ihren festen Platz in der realen Welt. Ihre Standortdaten sind heutzutage größtenteils auch im Internet auffindbar. Immer mehr Stakeholder nutzen Online-Suchen, um an aktuelle Informationen zu gelangen. B2B-Unternehmen sollten demnach Kunden und Partnern so viele relevante Details wie möglich an die Hand geben. Dazu zählen unter anderem Wegbeschreibungen, Informationen zum Unternehmen oder Kontaktdaten von Ansprechpartnern vor Ort. Ebenfalls wichtig ist es, mit ihnen zu interagieren und schnell auf Feedback zu reagieren. Gelingt Unternehmen ein erfolgreicher Brückenschlag zwischen On- und Offline, hat dies einen unmittelbaren Effekt auf die Markenwahrnehmung.

Faktor 1: Auffindbarkeit – Gefunden werden dank richtiger Informationen

Online nach Informationen und Lösungen zu suchen, hat sich bereits fest in unserem Alltag etabliert. Wir sind es gewohnt, schnell und einfach Antworten auf unsere Fragen in Suchmaschinen, Online-Verzeichnissen, auf Websites und anderen Online-Kanälen zu erhalten. Dieses Phänomen hält auch im B2B-Bereich Einzug: Suchanfragen mit lokalem Bezug steigen immer weiter an. Je besser Unternehmen also für solche Anfragen aufgestellt sind, desto stärker werden sie wahrgenommen. Kunden, Geschäftspartner, Zulieferer, Bewerber oder auch Mitarbeiter nutzen „Near Me“-Searches immer häufiger, um gezielt Auskünfte zu Fachfragen, Produkten, Ansprechpartnern in der Nähe sowie Adressen von Büros oder Liefer- und Empfangspunkten zu erhalten.

Um bei einer „Near Me“-Suche bei den lokalen Suchergebnissen von Google im Ranking weit oben zu erscheinen, ist der richtige Einsatz von Local SEO unabdingbar. Hierfür sind das Anlegen eines Google-My-Business-Kontos sowie Listings in anderen Verzeichnissen, Plattformen und Suchmaschinen nötig. Hinterlegt werden unter anderem neben dem Unternehmensnamen verschiedene Daten wie Adresse, Öffnungszeiten, Telefonnummer, FAQs oder Produktdetails. Wichtig ist, dass alle Daten einheitlich und korrekt sind, da Google Standorte mit widersprüchlichen Angaben nicht verifizieren kann und diese folglich im Ranking herabstuft.

Faktor 2: Discovery – Zentrales Element für die positiven Markenwahrnehmung

B2B-Unternehmen erzeugen eine positive „Near Me“ Brand Experience, indem sie umfangreiche Informationen auf verschiedensten Online-Kanälen zur Verfügung stellen und Antworten auf möglichst viele Fragen von Stakeholdern bieten. Dabei knüpft die Discovery-Phase oft direkt an eine „Near Me“-Suche an und bildet die intensive Auseinandersetzung eines Stakeholders mit einer Marke ab. In dieser Phase möchte der Interessent mehr über das Unternehmen erfahren und sucht über Google nach weiterführenden Informationen. An dieser Stelle ist es essentiell für B2B-Unternehmen, sich in die Bedürfnisse ihrer Stakeholder hineinzuversetzen und durch ihre Angaben ein möglichst großes Spektrum an hilfreichen Antworten auf mögliche Fragen abzudecken. Sind Standortadressen, Kontaktpersonen oder Verfügbarkeiten schnell und einfach auffindbar, wird die Sucherfahrung als positiv empfunden. Gleichzeitig gelingt es auf diese Weise, Vertrauen aufzubauen. Falsche Angaben zu Telefonnummern oder gar inkorrekte Website-Links hingegen wirken sich negativ auf die Wahrnehmung und Reputation der Brand aus.

Faktor 3: Vertrauensaufbau – Starke Beziehungen durch Reputation Management

Intensiv gepflegte Stakeholder-Beziehungen sind für B2B-Unternehmen von großer Bedeutung, um ein gutes Image aufzubauen und Vertrauen zu schaffen. Eine wichtige Grundlage hierfür bilden der oben bereits erwähnte konsistente Unternehmensauftritt sowie das Bereitstellen von Informationen und hilfreichen Antworten für die Discovery. Ebenso relevant ist es, Online-Bewertungen ernst zu nehmen und zu beantworten. Viele B2B-Unternehmen schenken dem Bereich Reputation Management in ihrer Marketingstrategie noch sehr wenig Beachtung. Uneinheitliche Online-Profile und unbeantwortetes Feedback können das geschaffene Vertrauen schnell wieder zerstören. Reviews haben entscheidenden Einfluss auf die Brand Experience und den Erfolg eines Unternehmens, da sie als fast genauso vertrauenswürdig empfunden werden wie persönliche Empfehlungen und sich auf spätere Kaufentscheidungen auswirken können. Außerdem stufen Suchmaschinen Standorte mit besseren Bewertungen als relevanter für den Nutzer ein. B2B-Brands sollten ihre Online-Bewertungen daher stets im Blick haben. Antworten auf schlechte Bewertungen veranlassen Verfasser der negativen Reviews oftmals sogar dazu, sie ins Positive umzuformulieren oder ganz zu löschen. Zudem ist es empfehlenswert, an gute Kunden-, Partner- oder Mitarbeiterbeziehungen anzuknüpfen und sich von diesen online bewerten zu lassen. So rücken nicht nur weniger erfreuliche Meinungen in den Hintergrund, sondern auch die Auffindbarkeit bei der Search und Discovery verbessert sich.

In fünf Schritten zu einer überzeugenden „Near Me“ Brand Experience

Um im neuen Jahr erfolgreich zu sein, ist es für B2B-Unternehmen wichtiger denn je, schon jetzt eine überzeugende „Near Me“ Brand Experience fest in ihre Marketingstrategie einzuplanen.

Folgende fünf Schritte helfen dabei, auf den wichtigsten Plattformen zum richtigen Zeitpunkt präsent zu sein:

  • 1. Integrieren Sie das Projekt „Aufbau einer konsistenten „Near Me“ Brand Experience” umfassend in Ihre Marketing-Strategie.
  • 2. Bringen Sie Ihre Digital-Teams und Standort-Manager zusammen, überzeugen Sie sie von der Bedeutung dieses Projektes.
  • 3. Versetzen Sie sich in Ihre relevanten Stakeholder, skizzieren Sie wichtige Berührungspunkte mit ihnen entlang der Customer Journey und priorisieren Sie diese.
  • 4. Setzen Sie eine passende Roadmap auf, in der Sie die drei Phasen der „Near Me“ Brand Experience berücksichtigen: Search, Discovery und Reputation.
  • 5. Nutzen Sie Tools, die Ihnen dabei helfen, Daten und Inhalte zu all Ihren Standorten zu kontrollieren und aktuell zu halten sowie Reviews im Blick zu haben.

Alle Punkte berücksichtigt, lässt die Wirkung nicht lange auf sich waren. Besucher-Zuwächse, mehr Verkäufe und Leads sowie verbesserte Bewertungen werden sich schnell bemerkbar machen.

*Norman Rohr ist Senior Vice President bei Uberall

(ID:46294432)