Ganzheitliches Marketing

Das Auge kauft mit – Wie das perfekte Grafikdesign gelingt

| Autor / Redakteur: Dana Hoffmann / Annika Lutz

Das Sehen ist unser wichtigster Sinn – ein Grund, warum bildliche Darstellungen in der Kommunikation ein enormes Potential bieten.
Das Sehen ist unser wichtigster Sinn – ein Grund, warum bildliche Darstellungen in der Kommunikation ein enormes Potential bieten. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Bis zu 80 Prozent der Informationen aus unserer Umgebung nimmt ein Mensch über die Augen auf. Bildliche Darstellungen bergen in der Unternehmenskommunikation ein enormes Potential, das unbedingt genutzt werden sollte. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, wenn Sie bei Ihren Kunden – nicht nur optisch – bleibenden Eindruck hinterlassen möchten.

Der Sehsinn ist in den meisten Situationen des Lebens vom Straßenverkehr über die Essenszubereitung bis hin zur Informationsaufnahme durch Lesen unser wichtigster Wahrnehmungskanal. Darüber hinaus wird nicht nur Offensichtliches präsentiert aufgenommen, sondern auch Unterbewusstes vermittelt. Eine Farbe, ein Umriss oder eine bestimmte Type können komplexe geistige Bilder schaffen oder bedeutsame Erinnerungen abrufen. Man denke nur an den Farbton Magenta, Coca Cola oder die Silhouette des Disney-Schlosses mit dem typischen Schriftzug. Wenn bildliche Symbole gut funktionieren, versetzen sie uns mit einem Blick in eine andere Welt.

Aus durchdachtem Grafikdesign geschäftlichen Nutzen ziehen

Die Unternehmenskommunikation sollte sich diese Vorteile unbedingt zunutze machen. Denn anders als Text-Content wirken Bilder auf allen Kanälen unmittelbar. Sie sind gewöhnlich auch ohne sprachliche Vorbildung rezipierbar und weitgehend universell verständlich. Eine gute Kommunikation ohne bildliche Darstellungen wie Fotos oder Illustrationen ist undenkbar. Und eine nicht-stimmige bildliche Botschaft, eine unstrukturierte Gliederung und schlecht lesbare Schriften können potentielle Kunden abschrecken, selbst wenn sie inhaltlich hochwertige Texte beinhalten.

Ein modernes Layout, eine einheitliche Bildsprache und eine unaufdringliche, gut lesbare Typo sind unerlässlich für den Marketing-Auftritt, der Lust auf mehr macht: mehr sehen, mehr erfahren und schließlich das Geschäft tätigen. Das gilt nicht nur für die B2C-Kommunikation. Schließlich arbeiten auch bei Ihren Firmenkunden Menschen, die nicht nur sachlich umfassend informiert, sondern ästhetisch angesprochen werden wollen. Sie erleichtern Ihrem Business-Kunden außerdem die Einordnung Ihres Angebots, wenn Ihre Produkte und Dienstleistungen mit Hilfe von Tabellen oder Diagrammen anschaulich und übersichtlich präsentiert werden.

Formensprache im Wandel

Die grundlegende Frage, welche optischen Eindrücke Rezipienten als ansprechend empfinden, unterliegt jedoch einem ständigen Wandel, der durch die Informations- und Bilderflut im Internet und die Verfügbarkeit spezialisierter Dienstleister schneller als jemals zuvor abläuft. Was noch vor ein paar Jahren als stilvoll oder im besten Sinne herausragend progressiv betrachtet wurde, gilt inzwischen als vorgestrig. Schlimmstenfalls führt eine veraltete Gliederung auf einer Website dazu, dass neue Nutzer sich darauf nicht zurechtfinden, etwa weil überholte Navigationsstrukturen und viele Unterseiten voller erschöpfender Texte keine opportune Blickführung vorgeben.

Die Notwendigkeit der Aktualisierung betrifft aber längst nicht mehr nur den Internet-Auftritt einer Organisation, der ohne physischen Produktionsvorlauf vergleichsweise kurzfristig auf den neuesten Stand zu bringen ist, sondern auch gedruckte Marketing-Materialien und audiovisuelle Medien in den klassischen Kanälen bei Anzeigen, Flyern und so weiter. Die exakte Beibehaltung des Corporate Designs steht daher nicht für ein Versprechen von zeitloser Beständigkeit, sondern eher für ein unattraktives Beharren oder gar mangelnde Professionalität. Gleichwohl muss und sollte man nicht gleich eine optische Runderneuerung wagen: Etablierte Marken mit dauerhaftem Erfolg passen ihre Materialien behutsam an, um ihr Branding nicht zu gefährden, beispielsweise mit einer neuen Farbgebung oder geänderten Details ihres bewährten Logos.

Moderation in der Auftragsabwicklung

Leider ist insbesondere bei neuen Projekten die Verständigung zwischen Designer und Auftraggeber oft schwierig, weil bildhafte Vorstellungen während der Konzeptionsphase nur schwer und ungenau sprachlich im Briefing zu erfassen sind. Arbeitsskizzen, sogenannte Scribbles, helfen hier in Sachen der Bildkomposition weiter, können jedoch kaum Vorgaben hinsichtlich Farbgebung, Textur und Detailtiefe machen. In einer fortgeschrittenen Projektphase fällt es dem Kunden dann oft schwer, in Worte zu fassen, was ihm an einer bildlichen Darstellung nicht zusagt oder warum er sie für ungeeignet hält, den gewünschten Zweck zu erfüllen.

Daher ist die Rolle der Moderation zwischen den am Auftrag Beteiligten nicht zu unterschätzen. Ein guter Vermittler gewährleistet, dass am Ende der Arbeitsphase ein Ergebnis steht, das den Kunden und den Gestalter zufrieden stellt und natürlich gleichzeitig die gewünschte Werbewirkung erzielt. Er zeigt Möglichkeiten der grafischen Genres (auch komplexerer Formate wie Infografiken) auf und gibt Hinweise bezüglich der Machbarkeit und voraussichtlichen Wirkung der einzelnen Optionen. Er hilft mit Kreativ-Techniken bei der Erarbeitung der Marschrichtung und ist für die Parteien der erste Ansprechpartner im Fall von Unklarheiten.

Gut ist, was haften bleibt

Was macht also eine wirkungsvolle visuelle Kommunikation aus?

Bilder sollen Menschen anziehen – wie das Titelblatt im Kioskverkauf einer Zeitschrift. Auch wenn ein Bild statisch ist, kann es doch Spannung erzeugen – zum Beispiel mit einer lebendigen Raumaufteilung oder Farben, die im Kontrast zueinander stehen oder sich perfekt ergänzen. Im Idealfall kann ein einziges Bild eine ganze Geschichte erzählen. Mit gelungenem Visual Storytelling erreichen Sie die Aufmerksamkeit, die heute so schwer umkämpft ist, und lenken den Fokus potentieller Kunden auf Ihr Angebot. Sie unterstreichen es mit einem gut gewählten, prägnanten Keyvisual, dem Schlüsselbild Ihres Unternehmens oder auch eines individuellen Produkts oder der zugehörigen Kampagne.

Ihre ausdrucksvolle Außendarstellung entspricht Ihrer Corporate Identity, transportiert im optimalen Zusammenspiel von Texten und Bildern die intendierte Aussage und holt Ihre Zielgruppen genau dort ab, wo Sie sie ansprechen. Dort wirkt sie, weil sie Aufmerksamkeit bündelt, Informationen zum von Ihnen angebotenen Mehrwert vermittelt und den Adressaten im Gedächtnis bleibt.

Der letzte Schliff für Ihre grafische Arbeit

Wie Sie all diese Kriterien erfüllen können, erfahren Sie in weiterführenden Seminaren. Hier bekommen Sie konkrete Anweisungen für die einzelnen Aspekte der visuellen Kommunikation von der Idee über die Konzeption bis zur Umsetzung. Erfahren Sie, wo die Chancen und Fallstricke beim Entwurf und Einkauf guten Grafikdesigns liegen. Lernen Sie anhand von Best Practices und Übungen die Theorie und Praxis des zeitgemäßen Grafikdesigns. Erarbeiten Sie Kriterien zur Bewertung zugelieferter Arbeiten und lassen Sie sich inspirieren, um zu dem Auftritt zu finden, der wirklich zu Ihnen und Ihrer Marke passt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45477513 / Events & Messen )