Fachkräftemangel Das können B2B Unternehmen tun, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken

Ein Gastbeitrag von Ines Mokrani*

An allen Enden und Ecken fehlen sie: Fachkräfte. Wie können sich B2B Unternehmen von anderen Konkurrenten abheben, um dem Fachkräftemangel endlich entgegenzuwirken? Lesen Sie in diesem Beitrag fünf Tipps.

Anbieter zum Thema

Der Kampf um die besten Fachkräfte hat am Markt längst begonnen. Doch wie können Sie diesen Kampf für sich entscheiden? Dieser Beitrag liefert die Antworten.
Der Kampf um die besten Fachkräfte hat am Markt längst begonnen. Doch wie können Sie diesen Kampf für sich entscheiden? Dieser Beitrag liefert die Antworten.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Seit Jahren hören wir davon in den Medien, zahlreiche Unternehmen können mittlerweile ein Lied davon singen und auch in der Politik kommt man um dieses Thema nicht mehr herum: Fachkräfte fehlen an allen Ecken und Enden. Geeignete Mitarbeiter zu bekommen, war noch nie so schwer wie heute. Der Fachkräftemangel könnte sich schon bald eklatant auf die Wirtschaftsleistung unseres Landes auswirken, wenn dies nicht bereits der Fall ist. Doch was können B2B Unternehmen tun, um geeignetes Personal zu finden?

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, die Ihnen helfen können, den Fachkräftemangel endlich in den Griff zu bekommen.

1. Eine gute Ausbildung als Schlüssel zum Erfolg

Sie benötigen gut ausgebildete Mitarbeiter, die ihre Arbeit wirklich beherrschen, die Struktur des Unternehmens kennen und sich durch positive Mitarbeit auszeichnen? Dann sorgen Sie selbst für diese. Ausbildungsplätze anzubieten gehört wohl zu den nachhaltigsten Maßnahmen, um den Fachkräftemangel in den Griff zu bekommen. Des Weiteren haben Sie so die Möglichkeit, gute Mitarbeiter langfristig an sich zu binden und neue Talente direkt zu entdecken. Um dafür zu sorgen, dass junge Menschen auf Sie aufmerksam werden, ist es empfehlenswert, Ferialjobs und Praktika anzubieten. Auf diese Weise können beide Seiten sehr schnell feststellen, ob die Chemie passt und im besten Fall steht einer langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit nichts mehr im Wege.

2. Bieten Sie Möglichkeiten zur Weiterbildung

Immer nur das gleiche zu tun und das Tag für Tag, stellt für die meisten Menschen eine echte Horrorvision dar. Das ist auch der Grund, warum so viele nach einigen Jahren in einer Firma einen neuen Job suchen, nur um nicht weiter in diesem Hamsterrad gefangen zu sein. Sie können die Kündigungen minimieren, indem Sie Weiterbildungen anbieten. Somit bringen Sie Ihren Mitarbeiten nicht nur Wertschätzung entgegen, Sie können zudem das Betriebsklima positiv beeinflussen, Arbeitsprozesse optimieren und Angestellte dabei unterstützen, ihr volles Potential auszuschöpfen. Vor allem firmeninterne Vorträge, Seminare und bereichsübergreifende Schulungen können hier für alle eine absolute Win-Win-Situation darstellen.

3. Schaffen Sie ansprechende Arbeitszeitmodelle

Ein besonders entscheidender Punkt, ob sich Fachkräfte heutzutage für oder gegen eine Arbeitsstelle entscheiden, sind die Arbeitszeiten. Genügend Zeit für die Familie, Hobbys und Freunde nimmt bei den meisten Menschen einen immer größeren Stellenwert ein und das ist auch gut so, denn Mitarbeiter mit einer ausgewogenen Work-Life-Balance sind nicht nur zufriedener, sie leisten zudem mehr im Job und beeinflussen das Betriebsklima meist sehr positiv. Sie sollten daher unbedingt darauf achten, flexible Arbeitszeitmodelle zu ermöglichen und so Ihren Konkurrenten einen Schritt voraus zu sein. Das gilt selbstverständlich nicht nur für neue Arbeitskräfte, Ihre vorhandene Belegschaft sollte ebenfalls die Möglichkeit haben, Beruf und Privat-/Familienleben besser miteinander zu vereinbaren, denn die Mitarbeiterbindung lässt sich so weiter erhöhen.

4. Geben Sie Mitarbeitern im Rentenalter eine Chance

Viele Fachkräfte beenden Ihre Arbeitslaufbahn und gehen in Rente, obwohl sie eigentlich gerne weiterarbeiten würden. Dabei ist keinesfalls der Verdienst der Hauptgrund, vielmehr ist es das Teilhaben am gesellschaftlichen Leben, die sinnvolle Aufgabe beziehungsweise die Aufrechterhaltung sozialer Kontakte, die bei diesem Wunsch nach einer andauernden Beschäftigung im Vordergrund steht. Profitieren Sie also von der langjährigen Erfahrung dieser Personen und versuchen Sie diese zum Beispiel als Coach oder Ausbilder weiterhin im Unternehmen zu halten. Sie können zu wichtigen Ansprechpartnern für Auszubildende, Praktikanten oder auch Quereinsteigern werden und somit weiterhin zum Erfolg Ihrer Firma beitragen.

5. Werden Sie für potentielle Mitarbeiter sichtbar

Einfache Stelleninserate zu schalten, reicht schon lange nicht mehr aus, damit die besten Fachkräfte des Landes bei einem Unternehmen Schlange stehen. Werden Sie also kreativ, präsentieren Sie sich ansprechend auf beliebten Social Media-Plattformen. Starten Sie interessante Umfragen und machen Sie das ein oder andere Gewinnspiel. Werben Sie mit den zahlreichen Vorteilen, die das Arbeiten in Ihrem Unternehmen mit sich bringt und veranstalten Sie einen Tag der offenen Türen, um möglichen zukünftigen Angestellten ein Blick hinter die Kulissen zu gewähren. Präsentieren Sie Ihr individuelles Unternehmensleitbild und Sie werden sehen, die Menschen werden positiv davon beeindruckt sein.

Fachkräftemangel war gestern – Mit diesen Tipps bekommen Sie die Mitarbeiter, die Ihr Unternehmen verdient

Sie sollten nicht warten, bis sich der Fachkräftemangel von alleine regelt, denn das kann noch sehr lange dauern. Werden Sie lieber selbst aktiv und setzen Sie als Unternehmen Maßnahmen, die Sie für potentielle Mitarbeiter attraktiv macht und bereits für Sie tätige Personen an die Firma bindet. Auf diese Weise werden Sie nicht nur kurzfristige Erfolge erzielen, Sie können auch langfristig die Früchte ernten, die Sie gesät haben und eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft ist Ihnen und Ihrer Firma sicher.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

*Ines Mokrani ist HR-Spezialistin.

(ID:48296890)