Rückblick DMEXCO

Das war die DMEXCO 2018 – Fokus B2B

| Autor: Georgina Bott

Rund 41.000 Experten aus der digitalen Wirtschaft besuchten am 12. und 13. September die DMEXCO 2018.
Rund 41.000 Experten aus der digitalen Wirtschaft besuchten am 12. und 13. September die DMEXCO 2018. (Bild: ©Koelnmesse)

Am 12. und 13. September war es wieder soweit: die DMEXCO 2018 öffnete ihre Tore für Entscheider aus der nationalen und internationalen digitalen Wirtschaft. Wir von marconomy waren vor Ort und haben die Facts und Highlights vor allem aus Sicht von B2B Unternehmen in diesem Rückblick für Sie zusammengefasst.

Unter dem diesjährigen Motto „Take C.A.R.E.“ (Curiosity–Action–Responsibility–Experience), wollte die DMEXCO 2018 ihre Besucher und die Branche darin bestärken, Veränderung positiv zu gestalten sowie aktiv und verantwortungsvoll voranzutreiben. Mit dem Messeaufschlag soll eine bessere Orientierung, stärkere Vernetzung und mehr Dialog für die digitale Marketingwelt geboten werden. Das zeigt sich auch in dem neuen Konzept der DMEXCO: ein Wandel hin zu einem Medium das ganze Jahr über hinweg. Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse erklärte zum Auftakt in der Pressekonferenz, dass die DMEXCO damit „einen Schritt in Zukunft macht“. Immer schneller, höher und weiter zu gehen ist gerade in Zeiten der Digitalisierung nicht die Lösung: „Wir sehen die Qualität der Messe als KPI“, ergänzte er.

Auch Dominik Matyka, Chief Advisor der DMEXCO, wertet den Dialog mit der Community als sehr hoch. Er untermauerte die Aussagen von Gerald Böse: „Nach der DMEXCO ist vor der DMEXCO: deshalb ist die Wandlung von der Messe hin zum Medium sehr wichtig; das passiert durch weitere Partnerevents, Stories und Podcasts.“ Als Aufschlag der neuen DMEXCO-Strategie konnten sich rund 41.000 Besucher am 12. und 13. September auf der größten Digital Marketing Messe von dem neuen Konzept selbst überzeugen. Auch wir von marconomy waren als langjähriger Medienpartner wieder in Köln dabei und konnten uns einen Eindruck verschaffen. Um mehr Orientierung für B2B-Marketer auf der DMEXCO zu schaffen, hatten wir einen eigenen Stand und ein Seminarpanel.

100.000 qm Ausstellungsfläche, 1.000 Aussteller und 170 Start-Ups

Wie bereits in den letzten Jahren hatte die DMEXCO auch in diesem Jahr wieder einiges zu bieten. Auf rund 100.000 qm Ausstellungsfläche konnten die Besucher jede Menge Informationen rund um das digitale Marketing sammeln. Neben der klassischen Expo-Fläche waren 170 junge Unternehmen im Start-Up-Village zu finden. Außerdem konnten Start-Ups beim „DMEXCO & Unilever Foundry Start-up Hatch“ 15.000 Euro abstauben. Gewonnen hat MeasureMatch, eine Plattform, die es Unternehmen erleichtern soll, Experten aus den Bereichen Daten, Analytics und Technologie zu rekrutieren. Ein weiteres Highlight für Start-Ups: der „SevenVentures Pitch Day“, bei dem das Berliner Start-Up Selapy einen Werbe-Etat in sagenhafter Höhe von 3 Millionen Euro einfahren konnte. Auch für Agenturen war mit der „Agency Lounge“ und der „World of Agencies“ ein Platz geschaffen.

Was uns aufgefallen ist: gerade die großen Unternehmen, wie Google oder Adobe setzten in diesem Jahr auf einen sehr geschlossenen Stand und somit auf persönliche Gespräche beziehungsweise Termine. Der persönliche Austausch wurde hier also groß geschrieben. Sich bei rund 1.000 Ausstellern einen vollumfänglichen Überblick zu verschaffen und Trend-Themen zu erkennen bleibt allerdings weiterhin eine Herausforderung: viele Unternehmensnamen klingen gleich und die Stände zeigten erst auf den zweiten oder dritten Blick, was konkret angeboten wird. Wer also ohne Zielsetzung auf die DMEXCO ging, der verlor sich schnell. Gerade für B2B-Marketer machte es das nicht gerade leichter. Denn diese sind auf der Suche nach Anbietern, die sich auch in ihrem Nischenmarkt auskennen.

Das marconomy-Team am eigenen Messestand.
Das marconomy-Team am eigenen Messestand. (Bild: marconomy)

Zum Glück gab es den marconomy-Stand, „eine Oase für B2B Marketer“, teilte uns eine Besucherin mit. „Mehr Orientierung und B2B Fokus“ – das ist kein Einzelwunsch, wie uns in unserem Expertentreffen, unserem Seminar und vielen Gesprächen mitgeteilt wurde. Auch einige Aussteller sehen gerade im B2B-Bereich noch viel Potenzial, das ausgeschöpft werden kann. Teilweise wurde sogar von einer Verlagerung von B2C zu B2B gesprochen. Für 2019 wünschen wir uns gemeinsam mit der DMEXCO die B2B Angebote auszuweiten. Denn B2B-Marketer können auch in Zukunft definitiv von der Messe profitieren.

550 Speaker und 250 Stunden Programm

Über 550 Speaker, 250 Stunden Programm, 120 Seminare, mehr als 20 Work Labs und zehn verschiedene Formate: auch die Conference der DMEXCO bot in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Programm. Hier war für jeden etwas dabei; vorausgesetzt er konnte sich entscheiden, welchen Programm-Punkten er beiwohnen möchte. Auch das war bei der Vielfalt der Möglichkeiten nicht immer eine leichte Entscheidung. Wer aber gute „Vorarbeit“ geleistet hatte, konnte sich bereits vorab auf der Webseite der DMEXCO über Highlights, Themen und Vorträge informieren.

Seminar-Panel zum Thema „Influencer Marketing im B2B“.
Seminar-Panel zum Thema „Influencer Marketing im B2B“. (Bild: marconomy)

Auch marconomy war mit einem Panel zum Thema „Influencer Marketing im B2B“ im Seminar-Programm vertreten. Influencer-Marketing erfährt gerade im B2C-Bereich großen Anklang. Aber auch im B2B-Marketing können die richtigen Influencer das Unternehmen vorantreiben. Wie das in der Praxis aussehen kann, das wollten jede Menge B2B-Marketer in unserem marconomy Seminar-Panel erfahren. Das Interesse am Thema „Influencer Marketing im B2B“ war sogar so groß, dass nicht alle Interessenten in den Seminar-Raum passten. Kein Wunder, denn die Moderatorin des Seminars Julia Oppelt, Head of marconomy, schickte gleich mehrere B2B Experten auf die Bühne.

Den Start machte Uwe Seebacher Global Director Marketing, Communications & Strategy bei der Andritz AG, mit einem Praxisvortrag zum Thema „Influencer Marketing Make or Buy“. Er zeigte auf, wie sie bei Andritz selbst das Thema Influencer Marketing angepackt und umgesetzt haben. Sein Fazit: jedes B2B-Unternehmen hat Influencer; auch wenn es nicht die klassischen Influencer wie im B2C-Bereich sind. „Wenn wir im B2B-Marketing unsere Hausaufgaben machen, sollten wir die richtigen Influencer im Radar haben – durch Medien, durch Seminare“, bestärkte er die Teilnehmer. Für den nächsten Programmpunkt kamen dann noch Stefan Schulz, Marketing & Communications Manager bei Brady und Fabian Benker, Director Sales & Customer Development Management bei der Vogel Communications Group, zur Diskussion auf die Bühne. Welche Erfahrungen wurden bisher im Influencer Marketing gemacht? Wer ist eigentlich ein B2B-Influencer? Und wer sollte das Thema im Unternehmen vorantreiben? Darüber diskutierten die drei Experten mit der Moderatorin. Schauen Sie sich im folgenden Artikel das gesamte Video hierzu an:

Influencer Marketing im B2B – Praxisvortrag und Diskussion

DMEXCO 2018

Influencer Marketing im B2B – Praxisvortrag und Diskussion

09.10.18 - Influencer – im Consumer-Bereich erfahren sie zurzeit einen regelrechten Hype. Sind die digitalen Meinungsmacher auch für den B2B-Bereich relevant? Das wollten wir in unserem Seminar-Panel „Influencer Marketing im B2B“ auf der dmexco 2018 herausfinden. Hier finden Sie das Video dazu. lesen

Hier können Sie die Präsentation „Influencer Marketing im B2B“ downloaden.

Trend-Themen der DMEXCO 2018

Das große Thema auf der diesjährigen DMEXCO war „Künstliche Intelligenz“ und deren unterschiedliche Ausprägungen. Bereits zu Beginn der Messe veröffentlichte der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. eine aktuelle Studie zum Thema. Demnach rechnet die Digitalbranche mit einem Umsatzwachstum von 22 Prozent durch Künstliche Intelligenz. Auch im Conference Programm war das Thema stark vertreten. In Zusammenhang damit steht auch das Thema „Customer Experience“, denn die zentrale Herausforderung der digitalen Wirtschaft ist es sowohl im digitalen Marketing als auch im E-Commerce das Vertrauen der Nutzer neu zu gewinnen.

Bei den Video-Interviews konnten wir spannende Eindrücke gewinnen– hier am Stand von SAP.
Bei den Video-Interviews konnten wir spannende Eindrücke gewinnen– hier am Stand von SAP. (Bild: marconomy)

Wir waren am zweiten Messetag mit der Kamera unterwegs, um herauszufinden, wie wichtig die Customer Experience im B2B-Bereich ist und welche neuen Trends B2B-Marketer unbedingt auf der Agenda haben sollten. Dazu besuchten wir SAP, Adobe, Materna und Adlicious. In einem waren sich alle Interview-Partner einig: gerade im B2B-Bereich ist es wichtig, den Kunden an allen Touchpoints eine einheitliche Experience zu bieten, sei es durch künstliche Intelligenz, Programmatic Advertising oder Technologien, wie Virtual und Augmented Reality.

Welche Cases die Unternehmen auf der DMEXCO vorstellten, welche Highlights sie boten und welche Tipps sie konkret für B2B-Marketer parat haben, sehen Sie in den Video-Interviews in Kürze auf marconomy.de.

Mit welchen Themen sich B2B-Marketer gerade im Detail beschäftigen, wollten wir in unserem marconomy-Expertentreffen herausfinden. Hierzu haben sich einige B2B-Marketer zum Austausch mit marconomy am Stand getroffen. Themen wie, Künstliche Intelligenz und Customer Experience Management spielten auch in diesem Austausch eine Rolle. Die zentralen Themen im Austausch waren aber Content Marketing, die Frage nach guten Inhalten und die Ausspielung dieser, sowie Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb. Die Teilnehmer waren außerdem auf der Suche nach sinnvollen Reporting-Möglichkeiten sämtlicher Marketingmaßnahmen und konnten von Erfahrungswerten aus der Runde profitieren. Ein Tipp aus der Runde war für alle spannend. Egal um welche Herausforderung es sich im Marketing handelt, die Devise sollte sein: Einfach starten und Prozesse anhand belegbarere Erfahrungswerte agil anpassen. Kleine Projekte können schneller erfolgreich umgesetzt werden, und nachweißliche Reportings und Erfolgszahlen verhelfen die Geschäftsleitung oder den Vertrieb zu überzeugen, Zustimmung, mehr Engagement und gegebenenfalls höhere Budgets zu erhalten.

Jede Menge Potenzial Richtung B2B

Gerade im B2B-Bereich gibt es also noch jede Menge Potenzial für die DMEXCO; sowohl im Conference-Programm als auch für die Aussteller selbst. Wir sind gespannt, wie sich die Messe weiterentwickeln wird. marconomy wird auch im nächsten Jahr wieder Teil der DMEXCO sein und den B2B-Fokus auf der Messe weiter bestärken. Wir freuen uns also schon auf die DMEXCO 2019 am 11. und 12. September und den Weg bis dahin mit jeder Menge Community und Content-Angeboten der Veranstalter.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45505471 / Events & Messen )