Führungskräfte im B2B Die 5 wichtigsten Skills einer guten Führungskraft

Ein Gastbeitrag von Katrin Seidel*

Fachwissen ist nicht alles. Eine gute Führungskraft braucht mehr als nur Detailkenntnisse, die das Business betreffen. Im Folgenden erfahren Sie die fünf wichtigsten Skills, die bei der Führung von Menschen unerlässlich sind.

Anbieter zum Thema

Ausgeprägtes Sachverständnis ist eine unumgängliche Basisvoraussetzung als Fürhungskraft. Zusätzlich braucht es aber auch eine gehörige Portion Sozialkompetenz.
Ausgeprägtes Sachverständnis ist eine unumgängliche Basisvoraussetzung als Fürhungskraft. Zusätzlich braucht es aber auch eine gehörige Portion Sozialkompetenz.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Egal ob Kommandant, Dirigent, CEO oder Vorsitzender – es vereint sie eine Gemeinsamkeit: Sie sind die Tonangeber. Sie führen Regie, um voran zu kommen und Ziele zu erreichen. Wer zu den besten Leadern gehören möchte, braucht eine Palette an Fähigkeiten, die erlernbar sind. Klar darf das Fachwissen nicht fehlen. Doch darüber hinaus helfen Menschenorientierung, Widerstandskraft, Beweglichkeit, Authentizität und eine klare Strategie. Sind Sie sicher, dass Sie in allen Bereichen gut aufgestellt sind? Lesen Sie mehr über die fünf Skills, die hervorragende Vorgesetzte brauchen, um die gesamte Mannschaft zu überzeugen.

Skill 1: Menschenorientierung

Viele Menschen bedeuten unterschiedlichste Persönlichkeiten. Jeder hat seine individuellen Stärken und Schwächen, Herangehensweisen und Gefühle. Unterschiedliche Charaktere benötigen differenzierte Ansprache: Holen Sie ihre Mitarbeiter ab, wo Sie stehen. Orientieren Sie sich an ihnen. Manche sehnen sich nach einer klaren Weisung ohne Interpretationsspielraum. Andere Personen wiederum denken lieber über ihre Aufgaben nach und wünschen sich Mitspracherecht. Das hängt mitunter auch von ihrer Tätigkeit und Position im Unternehmen ab. Wenn Sie als Führungskraft versuchen, empathisch zu sein und auf das Individuum einzugehen, spürt ihr Gegenüber Wertschätzung, was letztlich die Motivation steigert. Die zwischenmenschliche Kommunikation ist ein entscheidender Faktor.

Skill 2: Widerstandsfähigkeit

Schon mal etwas von Resilienz gehört? Dieser Fachausdruck aus der Psychologie beschreibt die seelische Widerstandsfähigkeit einer Person. Manch einer lässt sich von der kleinsten Kritik aus der Bahn werfen, an anderen prallt negative Einflussnahme ab wie ein Flummi – Kritik wird dann häufig missachtet. Ein Mittelweg ist erfolgsversprechend: Kritik wahrnehmen und einbeziehen, ja, aber ohne sich davon umwerfen zu lassen. Verschiedene Meinungen einzuholen ist wichtig, um in der Sache weiterzukommen. Nehmen Sie Kritik stets persönlich, machen Sie sich schnell angreifbar. Mitarbeiter erspüren schnell die Schwachpunkte beim Chef. Bleiben Sie gelassen. In Notsituationen können Sie immer sagen, dass Sie eine Nacht darüber schlafen wollen. Resilienz ist ein tiefes Thema, welches systematisch erlernbar ist.

Skill 3: Beweglichkeit

Dehnen Sie ruhig mal ihre Muskeln. Elastizität hat noch niemandem geschadet. Im Sport schmälert Sie das Verletzungsrisiko. Beweglichkeit bringt aber auch im Führungsstil deutliche Vorteile. Das bedeutet nicht, dass der Spagat erlernt werden soll. Bleiben Sie beweglich, netzwerken Sie, lernen Sie Neues kennen. Raus aus der Starre. Der Sportler sagt: Wer rastet, der rostet. Ein echter Leader ist smart in Fahrt, schaut nach links und rechts, ohne den Weg aus dem Auge zu verlieren. Veränderungsbereitschaft und Mobilität, aber bitte mit Prioritäten. Verlässlichkeit ist eine Tugend. Bleiben Sie sich treu, ohne in der Treue zu erstarren.

Skill 4: Authentizität

Wer gelernt hat, über sich und andere nachzudenken und sich eine eigenständige Meinung zu bilden, wird es als Vorgesetzter leichter haben. Authentizität führt zu natürlicher Autorität. Sie können durch Ihr Erscheinungsbild überzeugen. Mit ehrlichem Selbstvertrauen und ohne Überheblichkeit können Sie nur punkten. Seien Sie pragmatisch kreativ, ohne dabei die Sensibilität für ihre Teammitglieder zu verlieren. Versuchen Sie, sich in ihre Gefolgschaft hineinzuversetzen und einen empathische Arbeitsweise an den Tag zu legen, dann hört Ihnen jeder Involvierte zu und wird es Ihnen gleichtun wollen.

Skill 5: Strategie

Haben Sie sich feste Ziele gesetzt? Diese sind wichtig: Sie geben Orientierung und fördern die Willenskraft des Unternehmers. Wenn Ihnen der strategische Weg noch nicht klar ist, versuchen Sie es mit analytischer Denkweise: Wo steht mein Business? Wo stehen meine Mitarbeiter? Wo wollen wir hin? Dabei hilft womöglich ein Perspektivwechsel. Versuchen Sie von außen auf sich und das Unternehmen zu schauen. Welchen Eindruck vermittelt das Gerüst? Komplexe Probleme können gelöst werden, ein Coach kann dabei behilflich sein, wenn kein Vorwärtskommen aus eigener Kraft absehbar ist. Professionelle Unterstützung auf dem Weg zum Erfolg hat noch nie geschadet.

Fazit

Diese fünf Skills sind die Basic Skills herausragender Führungspersönlichkeiten. Oberstes Credo sollte dabei Fair Play sein. Halten Sie sich an Immanuel Kant und behandeln Sie ihre Mitmenschen so, wie sie behandelt werden möchten. Die fünf Skills sind hilfreiche Bausteine, die allen Beteiligten die Zusammenarbeit erleichtern. Speziell Führungspersonen, die sich in ihren Verhaltensmustern festgefahren haben und eine Veränderung anstreben, können mithilfe eines Persönlichkeits-Coaches schneller und zielgerichteter an sich und damit am Erfolgsfortschritt arbeiten.

*Katrin Seidel ist Führungskräfte-Coach.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48156052)