Suchen

LinkedIn Analyse Diese Kompetenzen sind 2020 gefragt

Redakteur: Lena Müller

Zum Jahresbeginn verspüren viele Menschen den Drang, sich professionell weiterzuentwickeln und sich neue berufliche Ziele zu stecken. Um ihnen zu helfen, dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen, hat LinkedIn Learning die Daten von über 660 Millionen Mitgliedern und über 20 Millionen Jobs analysiert.

Teamfähigkeit gehört für die deutschen Unternehmen zu den Top Soft-Skills 2020.
Teamfähigkeit gehört für die deutschen Unternehmen zu den Top Soft-Skills 2020.
(Bild: gemeinfrei / Pexels )

Herausgekommen ist die Liste der 15 Hard- und Soft-Skills, die von Unternehmen im neuen Jahr besonders nachgefragt sein werden – in Deutschland wie auch in der ganzen Welt.

  • Top Hard-Skills 2020 in Deutschland: Blockchain, Analytisches Denken, Business Analysis, Affiliate Marketing, Künstliche Intelligenz, Vertrieb, Fremdsprachen, Industriedesign, Data Science, Unternehmenskommunikation
  • Top Hard-Skills 2020 global: Blockchain, Cloud Computing, Analytisches Denken, Künstliche Intelligenz, UX Design, Business Analysis, Affiliate Marketing, Vertrieb, Scientific Computing, Videoproduktion
  • Top Soft-Skills 2020 in Deutschland: Teamfähigkeit, Zeitmanagement, Anpassungsfähigkeit, Kreativität, Emotionale Intelligenz
  • Top Soft-Skills 2020 global: Kreativität, Überzeugungskraft, Teamfähigkeit, Anpassungsfähigkeit, Emotionale Intelligenz

Während die Top-5-Soft-Skills zeigen, wie wir künftig zusammenarbeiten werden, so wird anhand der aktuell meistgefragten Hard-Skills ersichtlich, was und woran 2020 verstärkt gearbeitet wird. Diese berufstypischen Qualifikationen wandeln sich genauso dynamisch wie es die ganze Arbeitswelt tut. Mehr denn je sind zum Beispiel Fähigkeiten gefragt, bei denen es darum geht, Daten intelligent zu verwalten und Wissen daraus zu generieren. Das zeigt sich etwa am Neuzugang Blockchain, der sich in Deutschland wie auch global gleich an die Spitze der Liste gesetzt hat, aber auch an der hohen Einstufung von analytischem Denken, Data Science und Cloud Computing.

Lokale Besonderheiten

Angesichts dieser dynamischen Veränderungen gewinnen auch die Soft-Skills weiterhin an Bedeutung: Zwischenmenschliche und kreative Fähigkeiten, die man braucht, um mit den rasanten Entwicklungen umzugehen und die immer neuen Herausforderungen zu meistern – etwa durch gute Anpassungsfähigkeit und Teamfähigkeit. Wobei sich bei den Soft-Skills lokale Besonderheiten zeigen, die auf kulturelle Unterschiede im Berufsleben hindeuten: Während auf dem globalen Arbeitsmarkt Überzeugungskraft sehr hoch eingestuft wird, legen die Deutschen offenbar noch mehr Wert auf gutes Zeitmanagement. Von solchen lokalen Abweichungen abgesehen sind Soft-Skills heute in der ganzen Arbeitswelt entscheidend, um in seinem aktuellen Job stark zu performen und neue Chancen zu ergreifen.

„Der Jahresbeginn ist ein guter Zeitpunkt, um sich neue berufliche Ziele zu setzen und sich in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung des lebenslangen Lernens zu besinnen und Eigeninitiative zu ergreifen“, sagt Dr. Jonas Vrany von LinkedIn Learning DACH. „Die Dynamik in unserer Arbeitswelt führt dazu, dass die Halbwertzeit erlernter Fähigkeiten immer kürzer wird. Klar im Vorteil ist, wer darin die Chance erkennt, sich ständig weiterzuentwickeln. Die Liste der Top-Skills 2020 gibt wertvolle Hinweise, wie sich die Nachfrage hier ändert: Besonders die steigende Bedeutung der Soft-Skills wird häufig noch unterschätzt – dabei sehen wir seit Jahren, dass diese gerade aufgrund der Digitalisierung vieler Arbeitsprozesse von stetig wachsender Bedeutung für die neuen Formen der Arbeit und damit auch für Personaler weltweit sind.“

Zur Methodik

  • Berechnung des beruflichen Wechsels: Der berufliche Wechsel basiert auf einer in einem LinkedIn Profil neu eingetragenen Position. In der Analyse werden Veränderungen aller Positionen innerhalb eines Monats (Januar) im Hinblick auf die durchschnittlichen Veränderungen der anderen Monate (Februar-Dezember) verglichen. Es werden nur solche Positionsänderungen einbezogen, die den Wechsel von einer Firma in eine andere darstellen.
  • Berechnung zu den am stärksten nachgefragten Skills: Betrachtet wurden Fähigkeiten, die häufig auf LinkedIn gesucht werden und wie sich hier das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage gestaltet. Die Nachfrage wurde gemessen, basierend auf den Jobwechseln, die über LinkedIn zu verzeichnen sind. Die Analyse wurde nur in Städten durchgeführt, die über 100.000 LinkedIn Mitglieder haben.

*Quelle: Hotwire

(ID:46313136)