Serie: Vom E-Mail-Marketing zum Lead Management

Teil 1 – So viel Power steckt in E-Mail-Marketing!

| Autor / Redakteur: Martin Philipp / Dr. Gesine Herzberger

Superhero E-Mail-Marketing?! Wieviel Power diese Marketing-Disziplin im Lead-Management-Prozess entwickeln kann, lesen Sie in Teil 1 unserer Artikelserie „Vom E-Mail-Marketing zum Lead Management“.
Superhero E-Mail-Marketing?! Wieviel Power diese Marketing-Disziplin im Lead-Management-Prozess entwickeln kann, lesen Sie in Teil 1 unserer Artikelserie „Vom E-Mail-Marketing zum Lead Management“. (Bildquelle: © kennykiernan - Fotolia)

E-Mail-Marketing ist ein fester Bestandteil im Marketing-Mix zahlreicher Unternehmen. Was viele nicht wissen: Auch im Lead Management Prozess kann E-Mail-Marketing Großes leisten!

81 Prozent der Unternehmen nutzen E-Mail als Kommunikationskanal, zwei Drittel davon für Marketing-Aktivitäten – das zeigt eine aktuelle Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft. Häufig noch ungenutzt ist dagegen das Potenzial, das der Einsatz von E-Mail-Marketing im Lead Management bietet.

Daher befasst sich diese Artikelserie nicht nur mit den aktuellen Herausforderungen im E-Mail-Marketing, sondern zeigt auch, welche Chancen sich für das Lead Management ergeben. Außerdem lesen Sie, wie Sie E-Mail-Marketing in den Kundenentwicklungsprozess integrieren können.

Status-Quo im E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing ist sozusagen das Online-Pendent zum klassischen Direktmarketing. Doch im Gegensatz zum Werbe-Brief unterliegt der Versand von Marketing-E-Mails in Deutschland rechtlichen Restriktionen: E-Mail-Newsletter dürfen nur mit ausdrücklicher Einwilligung des Empfängers verschickt werden. Dieses Einverständnis sollte idealerweise als Double-Opt-in erfolgen: Als erstes gibt der Interessent seine E-Mail-Adresse an, die damit in die Verteilerliste aufgenommen wird. In einem zweiten Schritt bestätigt er dann seine Anmeldung, wodurch der E-Mail-Versand an ihn legitimiert ist. Das freiwillige Newsletter-Abonnement ist ein typisches Anwendungsszenario im E-Mail-Marketing.

Herausforderungen im E-Mail-Marketing

Auch wenn E-Mail-Marketing sich als Kommunikationskanal etabliert und bewährt hat, gibt es mittlerweile neue Herausforderungen: Die zunehmende Verbreitung mobiler Endgeräte erfordert eine Anpassung in puncto benutzerfreundliche Gestaltung. In erster Linie umfasst das den komfortablen Aufruf und die Lesbarkeit von Newslettern auf allen Geräten.

Darüber hinaus möchte der Empfänger aber auch unterwegs die Möglichkeit haben, unmittelbar auf die Informationen zu reagieren, einem Call-to-Action zu folgen oder per Link eine Landingpage aufzurufen – diese Elemente müssen daher gut sichtbar und leicht anklickbar eingebunden werden.

Ergänzendes zum Thema
 
Über SC-Networks:

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43309877 / Digital)