Weihnachten im B2B Marketing

5 Tipps für den B2B Onlinehandel in der Weihnachtszeit

| Redakteur: Georgina Bott

Die Weihnachtszeit bietet den Unternehmen die Möglichkeit ihre Kundenbeziehungen zu stärken und Produkte individuell zu vermarkten. Auch im B2B Onlinehandel!
Die Weihnachtszeit bietet den Unternehmen die Möglichkeit ihre Kundenbeziehungen zu stärken und Produkte individuell zu vermarkten. Auch im B2B Onlinehandel! (Bild: gemeinfrei / CC0)

Alle Jahre wieder kommt Weihnachten doch früher als gedacht. Viele Unternehmen möchten sich bei ihren Kunden, Partnern und Mitarbeitern für die Zusammenarbeit im vergangenen Jahr bedanken. Wir geben Ihnen 6 Tipps zur Hand, wie sich der Aufwand lohnt, denn mit der richtigen Vorbereitung profitieren sie von Ihren Maßnahmen weit über die Weihnachtszeit hinaus.

Die Weihnachtszeit stellt nicht nur im B2C-Onlinehandel ein wichtiges Ereignis dar, auch im B2B-Bereich ist sie von enormer Bedeutung. Hier werden ebenfalls Maßnahmen ergriffen, die dazu dienen, Kundebeziehungen aufrechtzuerhalten und Produkte individuell zu bewerben. Mit diesen Maßnahmen schaffen Sie eine gute Grundlage für das bevorstehende Jahr.

1. Individuelle Geschenke

Mit kleinen Aufmerksamkeiten können Sie Ihren Kunden eine große Freude bereiten. Durch individuelle Geschenke bringen Sie Ihren Kunden eine gewisse Wertschätzung entgegen und geben ihnen das Gefühl, die Weihnachtsgeschenke speziell für sie ausgesucht zu haben. Dabei sollten die Präsente einen Nutzen für Ihre Kunden darstellen. Standard Weihnachtsgeschenke werden in der Weihnachtszeit zu genüge verschenkt. Stechen Sie mit Ihrem Kundenpräsent heraus und punkten Sie mit Individualität.

Kleine Köstlichkeiten als großer Dank
Über Süßigkeiten freuen sich doch die meisten. Doch gerade hier sollten Unternehmen auf individuelle Geschenke Wert legen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Ein individueller mit dem eigenen Logo, Bild oder Slogan versehener Adventskalender lohnt sich schon allein deswegen, weil er die ganze Adventszeit über im Gedächtnis der Kunden oder Partner bleibt. Zudem verbinden diese durch die tägliche Köstlichkeit positive Gedanken und Gefühle mit dem Sponsor-Unternehmen. Auch Kekse oder Schokotäfelchen erfreuen sich in der Vorweihnachtszeit großer Beliebtheit
Ein besonderes Augenmerk sollten Unternehmen bei Geschenken für ausländische Kontakte legen. Hier könnten bei uns völlig unverfängliche Geschenke falsch aufgefasst werden oder nicht den Geschmack treffen. Eine kleine Recherche vorab oder eine kurze Nachfrage helfen, um auch hier mit einer gelungenen Weihnachtsüberraschung zu punkten.

Mit Geschenken, die Marketing-Präsenz fürs neue Jahr festlegen

Gleich doppelt punkten Unternehmen, wenn sie mit ihrem Weihnachtsgeschenk schon die Grundlage für die Marketingpräsenz im nächsten Jahr legen. Das passiert etwa durch das Versenden von individualisierten Kalendern oder Schreibtischunterlagen, die mit dem Logo, Slogan oder Corporate Design des Unternehmens versehen sind. Diese bieten für den Nutzer einen Mehrwert und erhöhen die Marketingeffektivität. ´

Mit persönlichen Geschenken die Werbewirkung verstärken
Personalisierte Geschenke werden von Kunden und Partnern meist mehr geschätzt als „bloße“ Werbegeschenke. Das fängt mit einer persönlichen Weihnachtskarte an, geht über Notizbücher, in die der Name des Beschenkten gestanzt ist, bis zu einem kleinen Geschenk, in individueller Verpackung.

Mit Gutscheinen das neue Marketingjahr begrüßen
Kunden und Geschäftspartner, mit denen ein Unternehmen eine lange Beziehung pflegt, haben im Laufe der Jahre schon viele Geschenke und Aufmerksamkeiten erhalten. Hier fällt es oft schwer kreative Präsente zu finden. Eine Lösung: Gutscheine, die die Beschenkten im kommenden Jahr einlösen können – etwa mit Prozenten auf die nächste Bestellung, einem kostenlosen Optimierungsgespräch oder einer sonstigen Vergünstigung. Der Vorteil: Kunden werden sich nicht nur in der Vorweihnachtszeit darüber freuen, sondern auch noch im nächsten Jahr.

2. Individuelle Newsletter

Die Weihnachtzeit ist vor allem im Online-Handel keine stille und besinnliche Zeit, sondern die umsatzreichste und gleichzeitig anspruchsvollste Zeit des Jahres.

Ihre Kunden empfangen in dieser Zeit besonders viele E-Mails, sind mit privaten und beruflichen Erledigungen und Einkäufen beschäftigt und haben kaum Zeit, vor dem Jahresende und den bevorstehenden Feiertagen.

Gerade jetzt ist es wichtig, gezielt und relevant mit Ihren Kunden zu kommunizieren. Inhaltlich sollten Sie sich mit einem persönlichen Anschreiben an Ihre Kunden wenden. Je persönlicher der Newsletter, desto bleibender der Eindruck, den Sie beim Kunden hinterlassen. Ein Weihnachts-Newsletter ist die perfekte Möglichkeit, um sich bei Ihren Kunden für das abgelaufene Geschäftsjahr zu bedanken und ihnen frohe Weihnachten, sowie alles Gute für das neue Jahr zu wünschen. Durch die individuelle Gestaltung werden Sie vom Kunden wahrgenommen und dies bietet Ihnen die Gelegenheit, Ihren Kunden über diesen Weg persönliche Weihnachtsangebote zu unterbreiten.

3. Weihnachtliche Onlineshop-Gestaltung

Auch im B2B-Bereich spielt die optische Aufmachung des Onlineshops, sowie die Darstellung der Produkte eine immer größere Rolle. B2B-Kunden haben mittlerweile die gleichen Ansprüche an einen Onlineshop, wie sie es aus dem B2C-Segment gewohnt sind. Bereits mit kleinen Anpassungen können Sie Ihren Shop weihnachtlich aussehen lassen und Ihre Produkte dem Ereignis entsprechend präsentieren. Sie werden mit Ihrem Onlineshop bei Ihren Kunden eine weihnachtliche Stimmung erzeugen.

4. Optimale Vorbereitung

Auch im B2B-Bereich kann sich das Sortiment zur Weihnachtszeit ändern. Sie sollten rechtzeitig überprüfen, welche Produkte bei Ihren Kunden während der Weihnachtstage stark nachgefragt werden. Passen Sie Ihr Sortiment perfekt an die Weihnachtszeit an, damit Sie jedem Kundenwunsch nachkommen können. Um Tendenzen zu erkennen, orientieren Sie sich an Ihrem Sortiment aus dem Vorjahr.

5. Nachweihnachtszeit

Weihnachten ist vorbei und Sie haben Ihren Kunden überzeugende Angebote gemacht? Dann nutzen Sie die Zeit nach Weihnachten zum Cross- und/ oder Up-Selling. Versorgen Sie Ihre Kunden mit Angeboten zu Produkten, die im Zusammenhang mit denen stehen, die Sie während der Weihnachtszeit angeboten haben. Oder bieten Sie ihnen Alternativen zu den angebotenen Produkten an. Dadurch können Sie nicht nur Ihren Umsatz steigern, sondern auch sofort eine Basis für das kommende Geschäftsjahr schaffen und die Kunden an Sie binden.

Die Weihnachtszeit ist ein wichtiges Ereignis für B2B-Onlinehändler, um die Kundenpflege, als auch den Abverkauf von Produkten zu fördern. Wichtig dabei ist es, eine gesunde Mischung aus beiden Maßnahmen zu finden. Der Kunde sollte bei all dem im Mittelpunkt stehen und nicht das Gefühl

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45656988 / Digital)