Suchen

Punktlandung bei der Präsentation Erfolgreiche Messeauftritte überzeugen mit moderner Technologie

Redakteur: Natalie Wander

Es sind nur wenige Messetage, an denen Unternehmen die Chance haben, Aufmerksamkeit für Marke, Produkt oder Dienstleistung zu erlangen. Eine Chance, die Firmen nutzen sollten, denn sonst verpufft der Einsatz von Geld, Arbeit und Engagement. Doch wie legt man einen Auftritt hin, der sich inmitten all der anderen Aussteller abhebt?

Messeauftritte sollten Zuschauer mit ihrer Präsenz beeindrucken und so in Erinnerung bleiben.
Messeauftritte sollten Zuschauer mit ihrer Präsenz beeindrucken und so in Erinnerung bleiben.
(Bildquelle: STANDEX GmbH)

Und wie zieht man Interessenten auf den eigenen Stand, wenn der Nachbar mit einem ganz ähnlichen Leistungsspektrum aufwartet? Die Antwort ist “eigentlich” einfach: mit einer außergewöhnlichen Präsentation!

“Eigentlich”, denn bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom. Wenn sich die Profis für Live-Kommunikation auch nicht in allen Punkten einig sind, gibt es sehr wohl Fakten, die nicht wegzudiskutieren sind. Messebesucher wollen auf der emotionalen Ebene angesprochen werden. Imagefilme im Dauerloop reichen da schon lange nicht mehr, denn der Überraschungseffekt ist gleich Null. Kunden, Geschäftspartner und Standbesucher wollen die neuen Produktlösungen mit allen Sinnen erleben und die Informationsabfrage aktiv gestalten. Interaktivität ist hier das Stichwort, wenn es darum geht, den Interessenten selbst bestimmt tief in die spezifische Markenwelt eintauchen zu lassen. Klar, dass dabei das Angebot – besonders bei erklärungsbedürftigen B2B-Produkten – spannend und einfach verständlich aufbereitet sein muss.

Doch wie kann diese Interaktivität geschaffen werden? Viele Faktoren entscheiden über Top oder Flop im Messemarketing. Umso wichtiger ist es, dass es Spezialisten gibt, die wissen, worauf es ankommt. Holger Steffentorweihen, Vorstand und Chief Creative / Chief Innovation Officer bei der LK-AG, ist einer dieser Experten, der zudem Referent bei MATCHmaking ist . Treffen Sie ihn bei der ersten Speed-Dating-Veranstaltung für Geschäftsleute persönlich und diskutieren Sie mit ihm am 28. Februar über die Präsentationstechnologien der Zukunft.

Messeauftritte mit interaktiven Elementen

Ein schönes Beispiel für eine Messepräsentation, bei der der Plan 1:1 aufgegangen ist, stellt der Auftritt von heroal auf der Bau 2013 dar. Hier wies ein multimedialer Innovationsbereich den Interessenten schon von weitem den Weg zu den neuen Produkten. Das außergewöhnliche Konzept wurde von der LK-AG in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt und war somit auch für die komplette Realisierung verantwortlich. Es handelte sich dabei um eine „Echtzeit 3D-Multilevel Kommunikationslösung“, bei der das eigentliche Produkt als Tangible User Interface immer im Mittelpunkt stand. Überdimensionale Produktquerschnitte luden über LED markierte Hotspots zur Interaktion durch den Messebesucher ein. Nur durch die einfache Berührung der Exponate konnte die Information spielerisch und abgestimmt auf das jeweilige Interessensgebiet gesteuert werden.

Ein Highlight des Messeauftritts von heroal war der Kommunikationstisch, der zum Interagieren der Kunden einlud.
Ein Highlight des Messeauftritts von heroal war der Kommunikationstisch, der zum Interagieren der Kunden einlud.
(Bildquelle: heroal)
Eine zweite, tiefergehende Informationsebene bildete ein großer Kommunikationstisch. Dieser setzte sich aus vier Multitouch-Displays zusammen, deren Technologie auf einer kameragestützten Objekterkennung basiert. Hier hatte der Messebesucher Gelegenheit, sich gemeinsam mit einem Berater bis ins Detail über die heroal-Produkte zu informieren. Über die Drehung spezieller Marker, die auf die Oberfläche aufgelegt werden konnten, wurden systematisch aufbereitete Produktpräsentationen gestartet. Bei der Bedienung hatte der User das Gefühl, die Finger über ein riesiges iPad gleiten zu lassen. Völlig intuitiv interagierte er mit Grafiken, Filmen, 3D-Modellen und Animationen, die einen modernen Look zeigten. Information wurde auf diese Art für die Interessenten emotional erlebbar gemacht. Sie hatten sichtlichen Spaß an der Installation und beschäftigten sich intensiv mit dem spannend präsentierten heroal-System.

Anhand eines Films sehen Sie, wie funktional dieser Messestand war.

Messestände mit Lichteffekten bleiben in Erinnerung

Mit einer beeindruckenden Lichtkonstruktion stach Adobe bei seinem Auftritt auf der dmexco 2012 hervor.
Mit einer beeindruckenden Lichtkonstruktion stach Adobe bei seinem Auftritt auf der dmexco 2012 hervor.
(Bildquelle: STANDEX GmbH)

Wer sich im Bezug auf seinen Messeauftritt intensiv mit einer neuen, zeitgemäßen Produktpräsentation beschäftigt, ist schon mal ganz weit vorn im Kampf um die Gunst der Besucher. Dabei dürfen natürlich die Architektur und ein optimal darauf abgestimmtes Lichtdesign nicht in den Hintergrund rücken. Wer beispielsweise die dmexco 2012 in Köln besucht hat, konnte beim Betreten der Halle 7 gar nicht anders, als die erste Aufmerksamkeit Adobe zu widmen. Der Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien präsentierte sich mit einem Stand, den eine Konstruktion aus leuchtenden Würfeln krönte. Diese zeigte ein wechselndes Farbspiel von Rot, Grün, Blau und Weiß, was einige Besucher sogar im größten Trubel dazu veranlasste, stehen zu bleiben, inne zu halten und es erst einmal in Ruhe auf sich wirken zu lassen.

(ID:38342900)