DACH-Vergleich

B2B Marketing Automation Studie – Österreich zeigt Nachholbedarf

| Autor / Redakteur: Yvonne Simon / Viviane Krauss

Dank der Anwesenheit von DMVÖ, ist nun erstmals ein Vergleich innerhalb der DACH-Region möglich.
Dank der Anwesenheit von DMVÖ, ist nun erstmals ein Vergleich innerhalb der DACH-Region möglich. (Bild: Christoph Kerschbaum)

Gemeinsam mit Partnern hat marconomy in Wien die österreichischen Ergebnisse der europaweit größten Studie zum Thema B2B Marketing Automation Systeme (MAS) präsentiert. Obwohl die meisten österreichischen Unternehmen im DACH-Vergleich bereits eine Digitalisierungsstrategie des Marketings haben, steht die Etablierung von MAS noch am Anfang.

Bereits zum dritten Mal wurde die größte Marketing Automation Studie aus dem B2B-Bereich durchgeführt. Dazu wurden erstmals auch Daten in Österreich erhoben, womit die Studie auf den DACH-Bereich ausgeweitet wurde. Der Studie zufolge sehen insgesamt 36 Prozent der österreichischen Unternehmen keine Notwendigkeit, sich mit Marketing Automation Systemen zu beschäftigen – ein Höchstwert in der DACH-Region.

Das ist eines der Ergebnisse der dritten Marketing Automation Studie. Diese stellte marconomy als Kooperationspartner gemeinsam mit dem Institut für Sales und Marketing (IFSMA), der B2B-Agentur wob, dem Schweizer Marketing Automation Club (MAC) sowie dem Dialog Marketing Verband Österreich (DMVÖ) am 22. Januar 2019 im Impact Hub Vienna vor. Der DMVÖ war dank der Vernetzung durch marconomy 2018 erstmalig an Bord, sodass die europaweit größte Studie zum Thema B2B Marketing Automation Systeme nun auch einen Vergleich innerhalb der DACH-Region ermöglicht.

Einsatz von Marketing Automation Systemen im Vergleich

In Österreich verfügen bereits 53,4 Prozent der befragten Unternehmen über eine Digitalisierungsstrategie für Marketing und Vertrieb. In Deutschland sind es erst 44,1 Prozent und in der Schweiz 48,4 Prozent. Trotzdem zeigt Österreich im Hinblick auf Marketing Automation Systeme den größten Nachholbedarf. Obwohl mit 7,2 Prozent nur wenige Unternehmen noch nie von Marketing Automation Systemen gehört haben, ist das der höchste Wert im Ländervergleich. In Deutschland liegt er bei 6,1 Prozent, in der Schweiz konnten alle befragten Unternehmen mit dem Begriff etwas anfangen. Den anfangs genannten 36 Prozent in Österreich stehen etwas unter 30 Prozent an Unternehmen in Deutschland gegenüber, die keinen Marketing Automation System-Einsatz planen. In der Schweiz sehen etwas weniger als 20 Prozent keinen Anlass, sich damit zu beschäftigen.

Bereits im Einsatz sind MAS bei rund 28 Prozent der österreichischen Firmen. Ungefähr 37 Prozent planen außerdem den Einsatz innerhalb der nächsten 24 Monate. Die Einsatzplanung und weitere Informationen zu den Firmen in Deutschland und der Schweiz finden Sie demnächst auf maronomy.

Zunehmende Expertise im Bereich Lead Management

Als wichtigsten Grund für den MAS-Einsatz sehen die Unternehmen die zunehmende Expertise im Bereich Lead Management (66,7 Prozent). Danach folgt in Österreich die Eignung der Marketing Automation für den eigenen Vermarktungszyklus. In Deutschland steht die technologische Aktualisierung im Rahmen der Digitalisierung an zweiter Stelle. Entsprechend nannten die Unternehmen die Verbesserung des Lead Managements sowie die Automatisierung von Marketingprozessen am häufigsten als angestrebte Ziele in Verbindung mit B2B Marketing Automation Systeme (jeweils 81,8 Prozent).

Österreichische Unternehmen, die weder MAS einsetzen noch dessen Einsatz planen, geben mangelnde Inhouse-Kompetenzen als größtes Hindernis an (43,5 Prozent). In Deutschland werden Kostengründe zuerst aufgeführt (50 Prozent). Schweizer Unternehmen nennen mangelnde Inhouse-Kompetenzen und hohe Kosten gleichermaßen als Hauptargument gegen die Nutzung eines Marketing Automation Systems.

Weitgehend etabliert ist der Einsatz von CRM-Systemen. Fast vier von fünf Unternehmen in Österreich wenden bereits eines an, weitere 16,7 Prozent werden in den kommenden zwei Jahren eines einführen. In Deutschland gestaltet sich die Situation nahezu analog, die Schweiz hinkt etwas hinterher. Die genaue Auswertung und die Entwicklung der letzten drei Jahre wird demnächst auf marconomy erfolgen.

* Für die Marketing Automation Studie wurden über 700 Datensätze erhoben. In die DACH-Auswertung flossen in Österreich 107, in Deutschland 355 und in der Schweiz 37 Datensätze ein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45725674 / Events & Messen )