Karriere im Personalmanagement Human Resources 2.0 – Ein Berufsbild unter der Lupe

Redakteur: Dr. Gesine Herzberger

„Ich möchte einen Job, bei dem ich mit Menschen zu tun habe“ – das sagen viele junge Menschen, wenn es um ihren Berufswunsch geht. Eine Karriere als Personaler gilt da oft als gute Wahl. Doch was genau macht eigentlich der Bereich Human Resources?

Firmen zum Thema

Viele junge Nachwuchskräfte wünschen sich einen Beruf, in dem sie mit Menschen zu tun haben.
Viele junge Nachwuchskräfte wünschen sich einen Beruf, in dem sie mit Menschen zu tun haben.
(Bildquelle: Zukunft Personal 2012/Fotostudio Franz Pfluegl)

Die Arbeit im Human Resource Management hat sich in den vergangenen Jahren massiv gewandelt. Welche Aufgaben heute auf HR-Fachleute zukommen, wie der Einstieg und die weitere Karriereplanung gelingen, ist Thema der Vortragsreihe „HR Career“ am 19. September auf der Zukunft Personal.

Fragen rund um HR

Handelsregister, Hessischer Rundfunk, Hamburger Royal oder Hansa Rostock – die Abkürzung HR kann viele Bedeutungen haben. In puncto Karriere steht HR für Human Resources. Doch woran denken junge Akademiker bei diesem Stichwort? Dazu hat sich die Zukunftsperspektive Personal (ZiP) im Gespräch mit Studierenden aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Psychologie, Soziologie und Jura ausgetauscht. In der Themenreihe „HR Career“ werden die Ergebnisse präsentiert. Der Frage „Woran denkst Du bei HR?” geht die gleichnamige Initiative der ZiP nach. Hier sprechen Vertreter von SP_Data, Veda und SAP Deutschland gemeinsam mit Studenten darüber, ob Personalarbeit für die Generation Z noch spannend ist, wie der HR-Arbeitsplatz der Zukunft aussieht und welche Rolle Softwareanwendungen heute für die Personalarbeit spielen.

Vom Einsteiger bis zum Profi

Eines steht fest: Die Arbeit von Personalmanagern lässt sich nicht über einen Kamm scheren. Ihre Aufgaben sind ebenso vielfältig wie die Ausbildungswege für den HR-Nachwuchs. Neben breit aufgestellten Generalisten gehören mittlerweile auch Themen wie PR, Gesundheitsmanagement, Social Media oder Controlling ins HR-Portfolio. Aber wie gelingt der Einstieg ins Personalfach und wie geht es dann weiter? Welche Kompetenzen und Qualifikationen führen zur nächsten Karrierestufe? Unter dem Motto „Mehr Schwung für Ihre HR-Karriere“ diskutieren Dr. Simone Siebeke von der Henkel AG, Prof. Dr. Dirk Sliwka von der Universität zu Köln und Heike Gorges von HRblue diese Fragen.

Social Recruiting – Hype oder Hilfe?

Eine weitere Podiumsdiskussion beschäftigt sich mit Social Recruiting als maßgeblicher Trend in der Personalgewinnung. Neben klassischen Recruitingaufgaben geht es zunehmend darum, eine neue Beziehung zwischen (potenziellen) Mitarbeitern und dem Arbeitgeber herzustellen. Hier sind Know-how über Mitarbeiterempfehlungsprogramme, neue Softwarelösungen und Social Media-Anbindungen gefragt. Über ihre Erfahrungen mit dem Themenfeld „Social Recruiting“ diskutieren Ina Bourmer, Leiterin Recruiting & Personalmarketing, Microsoft Deutschland, Wolfgang Brickwedde, Director, ICR Institute of Competitive Recruiting, Eva Krotwaart, Teammanager Arbeitsmarktprojekte, Randstad Deutschland, und Tjalf Nienaber, Partner, ICARO Holding. Sie erläutern, inwiefern Recuiting „sozialer“ und aktiver gestaltet werden muss. In der Gesprächsrunde erfahren Personalmanager zudem, welche Kompetenzen und Fähigkeiten künftig erforderlich sind, um ein effektives Social Recruiting zu betreiben – und welche Fehler sie unbedingt vermeiden sollten.

Talentmanagement in eigener Sache

Wie Unternehmen das berufliche Fortkommen von Personalern fördern können, ist das Thema im Vortrag von Meredith Taghi, Global Head of HRD bei DHL Express International. Die weltweit agierende Firma hat ein „Learning Framework“ für HR-Fachleute entwickelt, das neben der persönlichen Laufbahn von Mitarbeitern im Personalbereich das Wir-Gefühl innerhalb der HR-Community fördern soll. Auch Silja Ziemann gibt Input zum Thema HR-Karriere: Die wissenschaftliche Mitarbeiterin der Donau-Universität Krems erklärt, wie sich Personaler mittels E-Learning in Form von kollaborativen Modulen darauf vorbereiten können, Web-2.0-Technologien in ihrem Berufsalltag einzusetzen.

Zukunft Personal

Neben Human Resources bietet die Zukunft Personal natürlich eine Reihe weiterer Themen. Europas größte Fachmesse für Personalfragen findet vom 17. bis 19. September 2013 bereits zum 14. Mal statt. Der Veranstalter erwartet rund 16.000 Personalverantwortliche aus dem In- und Ausland, die sich in Köln über Strategien und Lösungen für das Personalmanagement informieren. Die Agenda auf einen Blick finden Sie im Vortragsprogrammheft.

(ID:42293785)