B2B-Vertragspartner

Imagebewusstsein – innen hui, außen pfui?!

| Autor / Redakteur: Steffen Heym / Georgina Bott

Das Markenimage eines Unternehmens ist stark von der Außendarstellung der Vertragspartner abhängig. Daher sollten diese an die Hand genommen werden.
Das Markenimage eines Unternehmens ist stark von der Außendarstellung der Vertragspartner abhängig. Daher sollten diese an die Hand genommen werden. (Bild: Viktor Hanacek / picjumbo.com / CC0)

Ihr Unternehmen steht für hochwertige Produkte und Dienstleistungen? Sie verlassen sich auf Ihr Vertragshändlernetz, dass diese Qualität auch beim Endkunden ankommt? Haben Sie aber schon einmal bedacht, dass Ihr Markenimage auch von der Außendarstellung Ihrer Partner abhängt?

Mal angenommen, Ihr Unternehmen stellt Luxusbadezimmer her. Von der Armatur bis zur Badewanne – edle Materialien und exklusives Design kommen aus Ihrem Haus. Ihre Marke verkörpert Wertigkeit. Natürlich stimmen Sie Ihr Image rundum ab. Von Ihren Vertragspartnern erwarten Sie, dass sie sich mit Ihren Produkten und Ihrem Qualitätsverständnis identifizieren. Schließlich liegt die Zufriedenheit der Endkunden in den Händen der Handwerker und Installateure, die Ihre Produkte verkaufen und einbauen.

Vorsicht, Glatteis!

Früher, zu analogen Zeiten, haben Sie Ihr Händlernetz mit Hochglanzbroschüren versorgt, mit denen diese sich an interessierte Kunden wenden konnten. Und heute? Ein Kunde, der sein Bad renovieren oder ausbauen möchte, wird auf verschiedenen Wegen auf die unterschiedlichen Marken aufmerksam – meistens führt einer dieser Wege aber ins Internet. Ist die Entscheidung für eine Badserie gefallen, braucht der Kunde dann einen entsprechenden Anbieter beziehungsweise Installateur in seiner Umgebung, der die gewünschte Sanitärserie führt. Nun werden Handwerker und Dienstleistungen heutzutage meist über das Internet gesucht, schließlich kann der Kunde da am besten Preise vergleichen und Bewertungen voriger Kunden sehen; der erste Kontakt zu Ihrem Vertragshändler erfolgt also meist über dessen Webseite. Und? Haben Sie eine Vorstellung, wie diese aussieht?

Im schlimmsten Fall gibt es gar keine Webseite und der lizensierte Handwerker oder Installateur wird erst gar nicht gefunden. Ungünstig ist aber auch das folgende Szenario: Die Webseite sieht unprofessionell und selbstgebastelt aus, viel mehr Informationen als auf einer Visitenkarte sind nicht vorhanden. Mit dem Smartphone aufrufbar? Fehlanzeige. Die Bildergalerie zeigt zwar an Einbaubeispielen der hochwertigen Produkte, allerdings sind die Bilder mit der Handykamera gemacht oder vom Katalog abfotografiert, unscharf, pixelig und schlecht ausgeleuchtet.

Die Gefahr: Interessierte Kunden, die sich speziell für die Luxus-Bäderserien interessieren, stoßen über die Vertragspartnersuche auf diese Webseite und lassen sich womöglich abschrecken. Weichen die „Beweisbilder“ aus dem echten Leben nämlich stark von dem Eindruck und dem Qualitätsanspruch der Marke ab oder macht die Seite des Partners in Gänze einen unprofessionellen Eindruck, kann sich dies unmittelbar schädlich auf das Image und die Abverkaufszahlen des Herstellers auswirken. Gleiches gilt, wenn sich insgesamt der Serviceanspruch, für den die Marke steht, nicht im Webauftritt, oder auch im sonstigen Auftreten des Lizenzpartners wiederfindet.

Wie holen Sie die Kuh vom Eis?

B2B-Unternehmen tun gut daran, ihre Partner mit deren Webseite nicht alleine zu lassen. Gerade kleinere Handwerksbetriebe sind oft mit der Erstellung und Betreuung ihrer Webseite aus Kosten- oder Kompetenzgründen überfordert, schließlich müssen sie sich voll auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Eine einfache Lösung könnte sein, ein funktionales und auf ihre Branche abgestimmtes Tool bereitzustellen. Sogenannte Build it for me (BIFM)-Lösungen von Full-Service-Anbietern eignen sich dazu, verschiedene Funktionen, angepasst auf die Bedürfnisse der geführten Marken und Partnerbetriebe, einzubinden und so das Markenimage konstant zu durchzusetzen.

Durch die Kooperation mit einem BIFM-Anbieter können Unternehmen den Rahmen und die Funktionalitäten der Webseite vorgeben. Für unseren Luxusbadezimmerhersteller könnte es zum Beispiel sinnvoll sein, wenn es auf der Händlerwebseite möglich ist, die Badezimmereinrichtung zu planen und den Preis zu kalkulieren. Für einen Farbenhersteller kann es eine Farbmischpalette sein, die dann eine Ansicht des hochgeladenen Zimmerbildes in Wunschfarbe zeigt. Möglichkeiten gibt es viele – Online-Terminplanung, FAQ-Bereich, Kontaktformular oder integrierte Marketingwerkzeuge können den Arbeitsalltag des Partners zusätzlich unterstützen und das Servicelevel enorm steigern. Der Vertragspartner ist somit nicht nur lizensiert, die entsprechenden Produkte zu verkaufen, er fühlt sich mit einer professionellen und branchenspezifischen Betreuung seiner Webseite gut aufgehoben.

Viele Vorteile

Mit einem standardisierten Ansatz haben B2B-Händler also nicht nur Einfluss darauf, dass ihre Vertragspartner überhaupt eine funktionierende Webseite haben, sondern auch, wie sie sich diese in Verbindung mit ihrem Namen darstellen. Sie bieten zudem echte Unterstützung für diejenigen Betriebe, die sich keinen Webdesigner leisten können. Mit einer branchenspezifisch individualisierbaren Lösung geben sie Ihrem Händlernetz ein Webseitentool an die Hand, deren Funktionalitäten nicht nur den Partner, sondern auch die Marke weiter voranbringt.

Steffen Heym ist Gesamtverantwortlicher von web4business.
Steffen Heym ist Gesamtverantwortlicher von web4business. (Bild: web4business)

Über das Unternehmen

Als Full-Service-Anbieter stellt die web4business – Digitale Service Agentur GmbH mit dem Produkt web4business seinen Kunden passende Inhalte sowie Applikationen rund um die Erstellung einer Unternehmenswebseite, inklusive Beratung und Service, zur Verfügung. Hinzu kommt Online Marketing und ein Premium Kundendienst. Das web4business-Angebot basiert auf jahrelanger Erfahrung aus der Arbeit mit Verbänden, Innungen, Herstellern und unterschiedlichen Dienstleistern aus allen Branchen. Hochwertige Brancheninhalte und Bildwelten, individuelle Textvorschläge, passende Partnerangebote und zahlreiche Add-ons bilden gemeinsam mit der vielfach ausgezeichneten Technologie eine individuelle und skalierbare Lösung zur Erstellung, Pflege und dem Hosting von responsiven Webseiten. Mehrere Tausend deutsche Mittelständler sind mit web4business bereits erfolgreich online. Weltweit nutzen 3 Millionen Anwender die Technologie.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44931193 / Live)