Suchen

Hochrangige Manager über den Einsatz digitaler Technologie Je höher der Digitalisierungsgrad des Unternehmens, desto größer das profitable Wachstum

| Redakteur: Natalie Wander

Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell durch den Einsatz digitaler Technologie deutlich verändern, haben mehr Umsatzwachstum, eine höhere Profitabilität sowie einen größeren Unternehmenswert als andere Unternehmen.

Firmen zum Thema

Erfolgreiche Unternehmen sind nicht nur im Hochtechnologiesektor zu finden
Erfolgreiche Unternehmen sind nicht nur im Hochtechnologiesektor zu finden
(Bildquelle: Capgemini Consulting )

Das zeigt eine gemeinsame Studie von Capgemini Consulting und dem Center for Digital Business des Massachusetts Institute of Technology.

Für die Studie “The Digital Advantage: How digital leaders outperform their peers in every industry” wurden über zwei Jahre hinweg rund 400 Großunternehmen weltweit untersucht und 470 hochrangige Manager befragt. Die Studie untersucht den Einsatz und Nutzen digitaler Technologien wie Social Media, Mobilitätslösungen, Analyse-Tools, Intelligenten Systemen (sog. Embedded Devices) sowie Applikationen zur verbesserten Steuerung der Wertschöpfungskette. Unternehmen, die hinsichtlich ihrer digitalen Transformation am weitesten fortgeschritten sind – die Digirati -, profitieren der Studie zufolge von ihrem “digitalen Vorsprung” und weisen deutlich bessere Kennzahlen auf als der Durchschnitt der betrachteten Konzerne.

Mit digitaler Reife um neun Prozent mehr Umsatz

Digirati erzielen einen um neun Prozent höheren Umsatz, gemessen am Kapitaleinsatz sowie bezogen auf die Zahl an beschäftigten Mitarbeitern, weisen einen 26 Prozent höheren Gewinn aus und sind deutlich mehr Wert, nämlich 12 Prozent.

Chancen nutzen für eine starke digitale Kompetenz

Dr. Michael Schulte, Leiter von Capgemini Consulting in Deutschland, Österreich und der Schweiz: “Zu den Digirati zählen nicht zwangsläufig Unternehmen, die traditionell stark im Technologieeinsatz sind. Vielmehr sind es Konzerne, die die Chancen der Digital Transformation erkannt haben und eine Veränderung ihrer Geschäftsmodelle mit Nachdruck angegangen sind. Sie haben sich eine starke digitale Kompetenz erarbeitet und profitieren nun davon. Viele Unternehmen schrecken vor Investitionen in digitale Technologien noch zurück – ihre Wettbewerber tun dies nicht und werden dafür nachweislich belohnt.”

Erfolgreiche Unternehmen nicht nur in der High-Tech-Branche

Zwar ist der Anteil der Unternehmen mit hohem “digitalen” Entwicklungsstand von Branche zu Branche unterschiedlich, doch zeigen Beispiele, dass erfolgreiche Unternehmen nicht nur im Hochtechnologiesektor zu finden sind. Dort besitzen 38 Prozent der Unternehmen Digirati-Status. Im Bankensektor zählen 35 Prozent der Unternehmen zu der digitalen Spitzengruppe, 31 Prozent im Reise- und Gastgewerbe, 33 Prozent bei den Versicherungen und 30 Prozent bei den Telekommunikationsunternehmen. Aber auch in der Konsumgüterbranche gibt es 24 Prozent Digirati, bei Versorgern 20 Prozent, dem Handel 26 Prozent, dem Maschinenbau 12 Prozent und in der Pharmaindustrie 7 Prozent.

Das Top-Management ist gefragt

Für George Westermann, Studienverantwortlicher auf Seiten des MIT, erfordert ein digitaler Vorsprung mehr als nur Investitionen: “Es geht darum die Rahmenbedingungen im Management aufzubauen, die eine Transformation ermöglichen und letztendlich auch fördern. Digital Transformation hat genauso viel mit Führung und Organisationsveränderung zu tun wie mit dem Einsatz neuer Technik. Es handelt sich um eine klare Top-Down-Aufgabe, die das Know-how und den Einfluss des Top-Managements erfordert. Keine Digital Transformation gleicht der anderen, aber es gibt Gemeinsamkeiten, die von einem Unternehmen auf das andere übertragbar sind.”

Hier geht es zum Download der Studie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 37801000)