Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Learnings des #LMS19 Lead Management Summit 2019 – Touchpoints, Tools und Trends

| Autor: Burkard Müller

Am 9. und 10. April fand der marconomy Lead Management Summit im Vogel Convention Center (VCC) in Würzburg statt. In diesem Beitrag fassen wir die wichtigsten Learnings der Vortragenden detailliert und strukturiert für Sie zusammen.

Firmen zum Thema

Prof. Dr. Schmitz der Ruhr-Universität Bochum gibt mit seinem Vortrag
Prof. Dr. Schmitz der Ruhr-Universität Bochum gibt mit seinem Vortrag "Digitale Disruption im Business-to-Business Vertrieb" einen Einstieg in den Lead Management Summit 2019.
(Bild: marconomy ©Friederike von Stackelberg)

Über 300 Teilnehmer aus Marketing und Vertrieb nahmen am Lead Management Summit 2019 in Würzburg teil. Der Fachkongress wurde von Julia Oppelt, Head of marconomy mit Unterstützung von Norbert Schuster (strike2) moderiert. Thematisch deckte das Programm von der Einführung ins Lead Management über Touchpoints, Leadqualifizierung, Marketing & Software bis hin zu Content Marketing, alle wichtigen Bereiche des gesamten Lead-Management-Prozesses ab. Wir haben die wichtigsten Learnings aus den Vorträgen sowie Video-Aufzeichnungen der Vorträge hier für Sie zusammengefasst.

Keynote von Professor Dr. Christian Schmitz: Digitale Disruption im B2B-Vertrieb

Die ersten Vorträge beschäftigten sich mit der Einführung in das Lead Management. Christian Schmitz, Professor für Vertriebsmanagement an der Ruhr-Universität Bochum, stellte die Forschungsergebnisse der Studie „Next Generation Sales“ vor. An der Bochumer Uni existiert das europaweit einzige Sales & Marketing Department. Den Studenten dort vermittelt Professor Dr. Schmitz einen wichtigen Synergie-Zusammenhang mit einem Dreieck aus Forschung – Praxis – Lehre. Dass ihm dies wirklich wichtig ist, beweist die Aussage: „Wenn es etwas auf der Welt gibt, das ich mir tätowieren lassen würde, dann dieses Dreieck!“