Imagekampagne

„Auf Inkasso Art“ – großes Kino gegen Klischees

| Redakteur: Georgina Bott

Ein düsterer Keller. Ein Mann rührt in einer Plastikwanne Beton an. „Du wusstest, dass der Tag kommen wird. Er kommt für jeden von euch.“ – die aktuelle Kampagne der EOS Gruppe spielt gezielt mit den Vorurteilen der Inkasso-Branche.
Ein düsterer Keller. Ein Mann rührt in einer Plastikwanne Beton an. „Du wusstest, dass der Tag kommen wird. Er kommt für jeden von euch.“ – die aktuelle Kampagne der EOS Gruppe spielt gezielt mit den Vorurteilen der Inkasso-Branche. (Bild: EOS Gruppe)

Mehr zum Thema

Finstere Gestalten in dunklen Ecken, Drohkulissen und verängstigte Menschen – Inkasso ist ein zwielichtiges Geschäft. Oder? Mit diesen Klischees und Vorurteilen will jetzt die virale Kampagne „Auf Inkasso Art“ charmant und informativ aufräumen.

Wer den Begriff „Inkasso“ hört, hat schnell Bilder vor Augen: Finstere Gestalten in dunklen Ecken, Mafiamethoden und Einschüchterungsversuche. Genau in diesem Kopfkino setzt die EOS Gruppe mit ihrer viralen Kampagne „Auf Inkasso Art“ an. Mit drei Video-Clips die unter Federführung der Hamburger Kreativagentur La Red produziert wurden und einer Kampagnenwebsite spielt der der Dienstleister mit den gängigen Vorurteilen und bringt das Thema Inkasso in die Öffentlichkeit. Ziel der Kampagne ist es, das Tabu-Thema Inkasso zum neutralen Gesprächsgegenstand zu machen.

Der ungewöhnliche Weg, den EOS bei seiner Kampagne geht, ist elementarer Bestandteil des Konzeptes: „Statt auf trockene Information setzen wir auf charmante, kurze Geschichten“, erklärt Lara Flemming, Head of Corporate Communications & Marketing der EOS Gruppe. „Wir zielen ganz bewusst mitten hinein in die Klischees und Vorurteile, nehmen sie auf und lösen sie in den Filmen mit einem sympathischen Augenzwinkern auf.“ Deutlich zu machen, „wie Inkasso wirklich ist“, sei allerdings nur eines der Kampagnenziele. Flemming: „Die Kampagne ist als Dialogangebot zu verstehen. Nach dem Motto ‚miteinander reden statt übereinander‘ wollen wir transparent über unsere Arbeit sprechen, uns öffnen.“

Wichtig ist es der EOS Gruppe mit der volkswirtschaftlichen Dienstleistung Inkasso aufzuräumen, denn ihre öffentliche Wahrnehmung ist in der Regel sehr wirklichkeitsfern. „Mit den Spots haben wir Imagefilme für seriöses Inkasso produziert“, sagt Klaus Engberding, Vorsitzender der Geschäftsführung der EOS Gruppe. „Wir übernehmen damit Verantwortung für die Professionalität unserer Branche.“

Die Kampagnenwebseite

Mit der Kampagnenwebsite will die EOS Gruppe zeigen „wie Inkasso wirklich ist“. Menschlich, gesetzestreu, fair, transparent und Gesprächsbereit – anhand von diesen Kategorien beschreibt EOS die Branche. Neben den Videos, sind noch einmal typische Klischees zu finden, die auf charmante und doch auch ein bisschen ironische Art und Weise klar gestellt werden. So heißt es zum Beispiel „Glaubst du wirklich, dass wir einfach deine Sachen pfänden? Wir sind fair. Wir kommen nicht bei dir vorbei, um deinen Fernseher oder Kühlschrank einzukassieren.“ Oder zum Mafia-Klischee: „Wir sind menschlich. 'La famiglia', das sind für uns knapp 8.000 Kollegen in 28 Ländern. Mit Mafia hat das nichts zu tun.“ Außerdem erklärt EOS anhand von einer Infografik warum es Inkasso gibt und wie Inkasso-Dienstleister bei Schulden helfen können.

Film 1: „Einen Auftrag ausführen“

Flackerndes Neonlicht in einem dunklen Parkhaus. Die Scheinwerfer eines Autos blenden auf. Ein Handy klingelt. Der Fahrer des Wagens spricht leise ins Telefon: „Ich bin jetzt da.“ Er wirkt verunsichert. „Du weißt, was du zu tun hast“, antwortet eine rauchige Stimme am andere Ende der Leitung. „Die Familie hat entschieden.“ Ist hier die Mafia höchst persönlich in Aktion? Sehen Sie selbst:

Film 2: „Ein Exempel statuieren“

Ein düsterer Keller. Ein Mann rührt in einer Plastikwanne Beton an. „Du wusstest, dass der Tag kommen wird. Er kommt für jeden von euch. Der Punkt ist erreicht, an dem es kein Zurück gibt.“ Dann greift sich der Mann einen kleinen Jungen und drückt seine Füße in den Beton. Was mit dem Kind tatsächlich passiert, erfahren Sie hier:

Film 3

Zwei Männer in dunklen Lederjacken sitzen auf einer Parkbank. „Hier gibt’s keine Regeln, es gibt nur das Gesetz des Stärkeren“, sagt der eine. Schweigen. „Hast du das von Toms Jungs gehört?“, fragt der andere. Die Antwort: „Ja, üble Sache.“ Wie übel es wirklich ausgeht, sehen Sie hier:

Über die EOS Gruppe

Die EOS Gruppe ist einer der führenden internationalen Anbieter von individuellen Finanzdienstleistungen. Den Schwerpunkt bildet das Forderungsmanagement. Im Kern stehen dabei drei Geschäftsfelder: Treuhandinkasso, Forderungskauf und Business Process Outsourcing. Mit knapp 8.000 Mitarbeitern bietet EOS seinen rund 20.000 Kunden in 28 Ländern der Welt mit mehr als 60 Tochterunternehmen finanzielle Sicherheit durch maßgeschneiderte Services im B2C- und B2B-Bereich an. In einem internationalen Netzwerk von Partnerunternehmen verfügt die EOS Gruppe über Ressourcen in über 180 Ländern. Hauptzielbranchen sind Banken, Versorgungsunternehmen, der Telekommunikationsmarkt, die Öffentliche Hand, der Immobiliensektor, Distanzhandel sowie E-Commerce.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44561002 / Live)