Engagement Economy

Marketer und Künstliche Intelligenz – ein neues Dream-Team?

| Autor / Redakteur: Jamie Anderson / Georgina Bott

Wie werden Marketer und KI in Zukunft zusammenarbeiten? Werden sie das neue Dream-Team?
Wie werden Marketer und KI in Zukunft zusammenarbeiten? Werden sie das neue Dream-Team? (Bild: gemeinfrei / CC0)

Mehr zum Thema

Die Kommunikation für jeden Kunden zu individualisieren, das ist die Wunsch-Vorstellung für viele Marketer. Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz kann das gelingen. Wie aus Marketer und KI das neue Dream-Team für den Erfolg in der Engagement Economy werden kann.

Menschen haben Angst vor Dingen, die sie nicht vollumfänglich einschätzen und verstehen können. Das lässt sich immer wieder im Bereich moderner Technologien beobachten, wo sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten sehr viel sehr schnell geändert hat. Hinzu kommt, dass viele der Neuerungen für die Nicht-Informatiker unter uns auf den ersten Blick nicht hundertprozentig verständlich sind. Es ist also bis zu einem gewissen Grad nachvollziehbar, dass auch über Künstliche Intelligenz oft in dystopisch anmutenden Szenarien gesprochen wird. Besonders, wenn dieser Diskurs auch noch von Vordenkern wie Elon Musk oder Stephen Hawking angeheizt wird.

Trotz aller Negativ-Szenarien, die unter anderem auch von Hollywood-Blockbustern wie der Terminator-Reihe gefördert werden, ist das Potential von KI in den verschiedensten Bereichen weitgehend bekannt, so auch im Marketing. Nachdem eine Vielzahl an Unternehmen die Verbesserung ihrer Kundenerfahrung als Priorität Nummer Eins angibt, rückt die Personalisierung der Kundenansprache deutlich stärker in den Fokus. Der Kunde von heute will gezielt mit den richtigen Inhalten, die auf ihn persönlich zugeschnitten sind, adressiert werden. Viele Kunden geben an, dass irrelevanter Content der Hauptgrund ist, warum sie nicht mit Marken interagieren. Nachrichten, die Kunden nicht gezielt mit den richtigen Botschaften ansprechen, landen also ungelesen direkt im Papierkorb.

Eine Kampagne zu entwerfen, die diesen Ansprüchen genügt und auf die individuellen Signale eines jeden Konsumenten eingeht, war bisher eine herkulische Aufgabe. Mit KI ist es dem Marketer jedoch möglich, die Kommunikation für jeden Kunden zu individualisieren und somit eine Personalisierung in bisher noch nicht erreichtem Maß zu erzielen. Der Marketer kann dem Kunden auf allen Kanälen zuhören, aus den so gesammelten Einblicken lernen und in Echtzeit mit dem potenziellen Kunden zum richtigen Zeitpunkt und auf die richtige Art interagieren. Damit wird er den drei Grundprinzipien der Engagement Economy gerecht: Listen. Learn. Engage.

Künstliche Intelligenz und Big Data

Wie bewerkstelligt die KI dies? Sie nimmt dem Menschen dabei nicht nur monotone und repetitive Aufgaben ab, sondern sie kann auch Aufgaben übernehmen, die ein Mensch allein aufgrund der schieren Datenmenge nicht bewältigen kann. Für den Marketer bedeutet dies, dass sie Milliarden von Interaktionen im Bruchteil von Sekunden analysiert und den Kunden kanalübergreifend mit den jeweils relevantesten Inhalten adressiert. Sie tut dies, indem sie beispielsweise durch die Erkennung und Katalogisierung von Website-Assets den Inhalt prognostiziert, der das entsprechende Publikum am ehesten anspricht. Im Rahmen von Machine Learning lernt sie so nicht nur, welche Botschaften bei welchen Leads zum Abschluss führten, sondern vor allem auch, welche nicht erfolgreich waren. Dieses Wissen wendet sie in allen folgenden Kontakten mit dem entsprechenden Lead an.

Auf diese Weise wird KI schon bald nicht mehr aus dem Marketing wegzudenken sein. Der Marketer tut also gut daran, sich an die Zusammenarbeit mit Künstlicher Intelligenz zu gewöhnen und als das zu sehen, was es in Zukunft sein wird: Eine Partnerschaft aus Mensch und Maschine.

Dream-Team der Engagement Economy

Wie sieht diese Partnerschaft aus? Wie werden Marketer und KI in Zukunft zusammenarbeiten? Einige scheuen vielleicht davor zurück, Technologien wie KI zu nutzen, weil es diese Vorstellung gibt, dass die Maschine die Kontrolle über die Aufgaben der Marketer übernimmt. Was Marketingspezialisten jedoch verstehen müssen, ist, dass sie die Kontrolle über die Maschine haben und Spitzentechnologie nutzen können, um personalisierte Customer Journeys zu erschaffen und den Umsatz ihres Unternehmens zu steigern. So wird aus Marketer und KI das absolute Dream-Team für den Erfolg in der Engagement Economy.

Jamie Anderson ist President of EMEA bei Marketo.
Jamie Anderson ist President of EMEA bei Marketo. (Bild: Marketo)

Über den Autor

Jamie Anderson ist seit Oktober 2017 President of EMEA bei Marketo. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Marketing und Business Development, davon 11 Jahre bei SAP und ist ein anerkannter Thought Leader in den Bereichen Kundenansprache und CRM.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45113938 / Digital)