Suchen

Rückblick auf den B2B Marketing Kongress 2013 Messen, bewerten und nachhaltig handeln

| Redakteur: Natalie Wander

Ob eine ganzheitliche Kundensicht, erfolgreich eingesetzte Messverfahren oder eine gesellschaftlich verantwortungsvolle Unternehmensstrategie – die Herausforderungen im B2B-Marketing sind groß. Dies zeigte sich auf dem 4. B2B Marketing Kongress.

(Bildquelle: marconomy © copyright)

In dieser Woche diskutierten 32 Referenten und über 300 Fachbesucher in Würzburg sowohl die Herausforderungen der B2B-Kommunikation für 2014 als auch deren praxisnahe Herangehensweisen. Informieren konnten sie sich einerseits bei 24 Ausstellern auf der marconomy Expo im Vogel Convention Center andererseits über das Kongressprogramm, das neben seinen Vorträgen auch einige Fachsessions enthielt. Diese Sessions waren in verschiedene Gebiete unterteilt: Lead Management/CRM, SEO, SEA und Webanalyse, Social und Mobile Media, Digital- und Live-Kommunikation. Zudem gab es zwei Intensivworkshops zum Thema „Lead Management“ und „Die neuen Regeln des Marketings“.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Bernhard Wolff, Kreativexperte aus Berlin, jedoch eine prinzipielle Frage: Jeder von uns ist sowohl Bewahrer als auch Veränderer. Doch welcher Charakter dominiert? Die Antwort auf diese Frage entscheidet, wie kreativ eine Person ist beziehungsweise wie sie an die Umsetzung von Ideen herangeht. Dass Unternehmen von innovativen Gedanken profitieren können, belegen viele Start-Ups. Sollten Firmen deshalb ihre Mitarbeiter sogar zu mehr Kreativität motivieren? Wolff findet ja und rät dabei: „Kreativität kann nicht kontrolliert werden. Geben Sie Ihren Angestellten den nötigen Freiraum.“ Mit kreativen Ansätzen würde es gerade B2B-Firmen gelingen, sich von ihren Konkurrenten abzusetzen. Und dies sollte Ziel eines jeden Industrieunternehmens sein.

Messen

Das größte Handlungsfeld im B2B-Marketing 2014 ist Marketingcontrolling. Dies zeigte nicht nur der Wunsch der Besucher im Call for Paper vorab des B2B Marketing Kongress, sondern auch die Diskussionen während des Events. Dass Marketing nur dann messbar wird, wenn dementsprechende Controllingsysteme eingesetzt werden, darüber waren sich die Besucher einig. Wie diese Mechanismen konkret auszusehen haben, konnte im Laufe der Veranstaltung nicht vollständig geklärt werden. Dies ist auch immer abhängig vom jeweiligen Unternehmen. Prof. Dr. Carsten Baumgarth empfiehlt jedoch den ganzheitlichen H.A.S.E.-Ansatz. Die Abkürzungen stehen hierbei für holistisch, aussagefähig, simpel und ehrlich. Mit diesem Konzept gelänge es B2B-Firmen, eine fehlende Messbarkeit des Marketings auszugleichen. Damit würde der Unternehmensführung ein Werkzeug an die Hand gegeben werden, welches die Zuteilung des Budgets einfacher gestaltet. Prinzipiell gilt nach Baumgarth aber auch hierbei: „Mit Zahlen kann man nicht alles abdecken. Wir sprechen hier trotzdem noch von und mit Menschen.“

Nachhaltig handeln

Menschen stehen auch bei der gesellschaftlichen Verantwortung eines Unternehmens im Vordergrund. Dies thematisierten nicht nur die Diskussionsteilnehmer des 51. Würzburger WerbeFachgesprächs, sondern auch die Abschluss-Keynote von Achim Halfmann. Er weckte mit vielen unterschiedlichen Beispielen bei den Kongressbesucher das Gefühl für verantwortungsbewusstes Handeln und appellierte dafür, dies auch im beruflichen Alltag nicht zu vergessen. Es sei wichtig, in der Firma jedes Einzelnen ein Bewusstsein für das Thema CSR (Corporate Social Responsibility) zu schaffen.

Bewerten

Doch nicht nur dieser Aspekt der Unternehmensverantwortung regte zum Nachdenken und Bewerten an, die Analyse und das Werten fand auch schon vor dem Auftakt des B2B Marketing Kongress 2013 statt. In den vergangenen zwei Monaten waren sowohl die marconomy-Community als auch die Fachjury aufgefordert, ihre Favoriten für die zwei marconomy Awards auszuwählen. Gesucht wurden in diesem Jahr: Die Beste B2B Marketing Kampagne 2013 und der B2B Marketing Kopf 2013. Allen Gewinnern auf diesem Weg noch einmal einen Herzlichen Glückwunsch! Und allen, die sich beworben haben: Vielen Dank für Ihre kreativen Ideen! Ihr Mut, sich diesem Wettbewerb zu stellen, macht einen Großteil des Erfolgs unserer Awards aus.

Neben den Einreichern der Awards bedanken wir uns auch herzlich bei unseren Sponsoren und Partnern: BARC, Evalanche, Oracle, iwelt, Marketo, Cloudbridge, Krick Interactive Media, technology marketing people, DemandGen, LK-AG, ExactTarget, United Digital Group, absatzwirtschaft, marketing Börse, marke41, Bundesverband Industrie Kommunikation (bvik) und WirtschaftsKurier.

Um Ihren Eindruck von der diesjährigen Veranstaltung zu vervollständigen, lohnt sich ein Blick in unsere Bildergalerie.

Außerdem sollten Sie sich schon jetzt vormerken: Der nächste B2B Marketing Kongress öffnet am 14. und 15. Oktober 2014 erneut seine Türen.

(ID:42364452)