Mit Transaktionsmailings erfolgreich den Umsatz steigern – so geht's!

09.04.2014

Viele Kunden sind in Online-Shops unterwegs, füllen fleißig ihren Warenkorb und brechen den Vorgang irgendwann einfach ab und verlassen die Website.

 Diese Kunden sind im ersten Moment „verlorene“ Kunden, da sie von alleine nicht wiederkommen – ABER: Mit den richtigen Transaktionsmailings holen Sie Ihre Kunden zurück.

Die Warenkorbabbruchsmail soll den Kunden darauf hinweisen, dass er die Website verlassen hat, obwohl sich noch etwas in seinem Warenkorb befindet. Diese kann zu einem beliebigen Zeitpunkt versendet werden. Gleich nach Abbruch des Warenkorbs oder z. B. einen Tag später.

Der Versand dieser Mail funktioniert vollautomatisiert. Folgende dynamisierte Inhalte können unter anderem ausgelesen werden:

  • Anrede des Kunden
  • Produkt inkl. Bild, Bezeichnung, Farbe und Preis
  • Links zu den Produkten
  • Link in den Warenkorb

Jede Mail wird also individuell auf den Kunden abgestimmt. So weiß der Kunde, was sich noch in seinem Warenkorb befindet.

Aktuelle Zahlen belegen, dass die Öffnungsrate von einer Warenkorbabbruchsmail 60 % höher ist, als die eines Regel-Newsletters. Dies führt natürlich auch zu einer Umsatzsteigerung:

Bei einem Testkunde ist der Umsatz pro Kunde durch die Warenkorbabbruchsmail um das 57-fache gestiegen.