Suchen

BITKOM gibt Handlungsempfehlungen zur ISO 26000: Neue Norm für CSR-Aktivitäten der Wirtschaft

Redakteur: Natalie Wander

Gesellschaftliche Verantwortung (CSR) hat für Hightech-Firmen einen hohen Stellenwert. Dazu gehören beispielsweise die nachhaltige Ressourcennutzung, ethische Geschäftspraktiken sowie außerbetriebliches Engagement wie beispielsweise die Unterstützung oder Gründung von Lehrstühlen und internationalen Stiftungen.

Firmen zum Thema

(Bildquelle: ISO 26000:)

Dabei ist die Hightech-Branche weit vorn: So kommen vier der 15 größten privaten Stiftungen Deutschlands aus dem ITK-Umfeld. Allerdings gibt es kein einheitliches Vorgehen bei diesen Aktivitäten. Die internationale Standardisierungs-Organisation (ISO) hat sich des Themas angenommen und eine Norm entwickelt.

“ISO 26000 vereint die zahlreichen Empfehlungen verschiedener Initiativen und bietet eine umfassende Orientierungshilfe beim Planen und Umsetzen gesellschaftlicher Verantwortung”, sagte Oliver Tuszik vom BITKOM-Präsidium. “Die Norm unterstützt weltweit ein einheitliches Vorgehen und ermöglicht damit den einfachen Vergleich von CSR-Aktivitäten.” Der Überprüfungsaufwand für Unternehmen verringert sich, gegenseitiges Vertrauen wird aufgebaut. Um Organisationen einen ersten Einblick in die neue Norm zu geben, hat BITKOM nun Handlungsempfehlungen zum Umgang mit ISO 26000 veröffentlicht.

Die Publikation richtet sich insbesondere an Unternehmen aus der ITK-Branche. Sie beantwortet kurz und verständlich typische Fragen wie “Warum ist die Norm auch für Mittelständler relevant? Wie gehe ich bei der Umsetzung der Norm vor?” Zudem wird in der Publikation gewarnt vor externen Angeboten für eine Zertifizierung nach ISO 26000: Da die Norm keine messbaren Anforderungen vorgibt, sondern Hinweise und Hilfen zur Umsetzung von CSR, kann kein Konformitätsnachweis erworben werden.

Folgende Fragen werden in den Handlungsempfehlungen beantwortet:

  • 1. Ich möchte die ISO 26000 in meinem Unternehmen umsetzen. Wie könnte ich vorgehen?
  • 2. Ich habe mich bisher an einem anderen System orientiert. Wie kann ich die ISO 26000 einordnen?
  • 3. Ein Geschäftspartner fragt mich, ob mein Unternehmen ISO 26000-konform sei. Wie kann ich dies nachweisen?
  • 4. Mein Unternehmen wird dem Mittelstand zugeordnet. Warum ist die ISO 26000 auch für mich relevant?
  • 5. Mir hat ein externer Berater eine Zertifizierung nach ISO 26000 bzw. Unterstützung beim Konformitätsnachweis angeboten. Was ist hier sinnvoll?
  • 6. Decken meine bisherigen Zertifizierungen, zum Beispiel nach ISO-Normen, die Themen nicht auch ab?
  • 7. Wo siedele ich das Thema SR in meinem Unternehmen sinnvollerweise an?
  • 8. Gibt es einen Ausblick, wie sich das Thema in Zukunft entwickeln wird?
  • 9. Wie gehen andere Unternehmen mit SR um?
  • 10. Erfolgen diese Reports auf freiwilliger Basis oder gibt es bereits eine gesetzliche Pflicht zur Veröffentlichung?
  • 11. Gibt es in anderen europäischen Ländern eine Veröffentlichungspflicht?
  • 12. Wie verhält sich die Bundesregierung zum Thema SR?
  • 13. Wo kann ich die ISO 26000 beziehen?

Wenn Sie die Antworten auf diese Fragen lesen möchten, können Sie sich die Handlungsempfehlungen heruntergeladen.

(ID:38594910)