Suchen

Home Office Guide – Teil 2 Praktische Anleitung für erfolgreiches Arbeiten von Zuhause

| Redakteur: Lena Müller

Auf Grund von COVID-19 stellen zahlreiche Unternehmen auf Home Office um. Für viele Arbeitnehmer eine ganz neue Erfahrung, denn Home Office braucht vor allem eins: Einen strukturierten Ablauf. Im zweiten Teil unserer Home Office Guide Serie geben wir Ihnen eine praktische Anleitung für erfolgreiches Arbeiten von Zuhause.

Firma zum Thema

Dieser Beitrag gibt Ihnen brauchbare Tipps, was Sie im Home Office beachten sollten.
Dieser Beitrag gibt Ihnen brauchbare Tipps, was Sie im Home Office beachten sollten.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Reguläre Schlaf- und Aufstehzeiten einhalten und Bewegung vor der Arbeit – im ersten Teil unseres Home Office Guides haben wir Ihnen wertvolle Tipps für einen guten Start in den Home Office Tag gegeben. Wie Sie Ihre Tage zu Hause produktiv gestalten können, erfahren Sie im zweiten Teil unserer Serie.

Beim Digitalstudio TheSoul Publishing arbeiten jeden Tag über 1.100 Mitarbeiter in 80 Ländern daran, Online-Inhalte zu erstellen – auch von Zuhause aus. Da im Gegensatz zu den Teams von TheSoul Publishing viele Firmen und deren Mitarbeiter hierzulande aufgrund der aktuellen Situation zum ersten Mal regelmäßig ins Home Office müssen, hat das Unternehmen die besten Tipps seiner Mitarbeiter zusammengestellt – damit das Arbeitsleben auch von Zuhause aus optimal gelingt:

Was Sie im Home Office beachten sollten:

Routine herstellen: Routinen sind wichtig. Deshalb stehen Sie am Morgen zu ihrer gewohnten Zeit auf und starten wie immer in den Tag. Suchen Sie sich einen bestimmten Ort in ihrem Zuhause, an dem Sie arbeiten möchten. Wichtig: Bitte vermeiden Sie, Ihren Arbeitstag durch Home-Office in die Abendstunden zu verlängern. Arbeiten Sie so lange, wie Sie es auch im Büro tun würden. Schalten Sie dann den Computer aus und gehen Sie Ihren Hobbys und Interessen nach.

Machen Sie es sich bequem: Sie müssen im Home-Office keinen Anzug oder Blazer tragen. Arbeiten Sie ruhig in Jeans, oder wie auch immer Sie sich am wohlsten fühlen. Wenn es wirklich Ihr Anzug ist, dann ist das natürlich auch in Ordnung. Sollten Sie Videokonferenzen führen, tragen Sie dazu die Kleidung, die Sie auch im Büro bei einer Besprechung tragen würden – am ganzen Körper. Sie wissen nie, ob Sie aufstehen müssen.

Lassen Sie sich nicht ablenken: Damit Sie Ihre Arbeit im Home-Office erfolgreich erledigen können, ist es wichtig, dass Sie sich darauf auch wirklich konzentrieren können. Legen Sie Ihr privates Smartphone und andere Ablenkungen einfach zur Seite. Wenn Sie mit Ihrer Arbeit fertig sind, lassen Sie diese am Ort zurück, an dem Sie sie erledigt haben. Sagen Sie Ihrer Familie, Partnern oder Mitbewohnern, dass Sie im Home-Office sind und erst nach Ihrer Arbeit wieder wie gewohnt „ansprechbar“ sind.

Gesünder arbeiten: Die Verlockungen kleiner Snacks aus der Küche sind im Home Office wahrscheinlich am größten. Seien Sie tapfer, und vermeiden Sie das Essen am Computer. Machen Sie lieber eine richtige Pause, und bereiten sich leckere und gesunde Mahlzeiten zu. Vergessen Sie nicht, genügend zu trinken!

Schalten Sie auch mal ab: Damit Sie wirklich produktiv arbeiten können, brauchen Sie Pausen. Auch Zuhause. Gönnen Sie sich nach jeder Arbeitsstunde eine kurze Auszeit. So tanken Sie neue Energie, und arbeiten Sie dadurch einfach effektiver. Kleine Lockerungsübungen oder ein kurzes Telefonat sind durchaus erlaubt.

Passen Sie Ihren Arbeitstag an Ihr Umfeld an: Straßenlärm, laute Nachbarn oder sogar die eigenen Kinder können Sie von Ihrer Arbeit ablenken. Versuchen Sie, deshalb in Zeiten zu arbeiten, in denen Sie ungestört sind. Frühmorgens oder spät am Abend – wie es Ihnen am liebsten ist. So bleiben Sie entspannt.

Organisiert arbeiten: Starten Sie am besten immer mit den einfacheren Aufgaben. Das ist quasi Ihr „Aufwärmprogramm“. Das sorgt für einen Motivationsschub. Tauschen Sie sich dazu auch mit Kollegen aus. Erfahrungswerte sind auch im Home Office sehr wichtig.

Bleiben Sie im Kontakt mit der Außenwelt: Remote-Arbeit erfordert Vertrauen von Unternehmen und Mitarbeitern. Achten Sie darauf, wie und auf welchen Kanälen Sie mit Ihren Kollegen kommunizieren, und seien Sie erreichbar. Testen Sie Ihren Handy-Empfang und das heimische WLAN. So schließen Sie unliebsame Überraschungen schon im Vorfeld aus.

Bleiben Sie entspannt und freundlich: Die größte Herausforderung im Home Office ist die Kommunikation untereinander. Nehmen Sie sich Zeit, um mit Ihren Kollegen zu kommunizieren und Absprachen zu treffen. Tauschen Sie sich aus. Nutzen Sie die Kommunikationskanäle, die Ihnen zur Verfügung stehen. So vermeiden Sie das Gefühl, allein arbeiten zu müssen. Sie können nun vielleicht auch mal die Gelegenheit ergreifen all das zu erledigen, was im Büro vielleicht liegen geblieben ist.

Was Entscheidungsträger beachten sollten:

Seien Sie flexibel: Wenn Sie ein Team mit Mitarbeitern in sieben verschiedenen Zeitzonen leiten, können Sie nicht erwarten, dass jeder die gleichen Zeitpläne einhält – selbst wenn die Umstände optimal sind. In Zeiten, in denen Schulen geschlossen sind und die Kinderbetreuung vielerorts nicht funktioniert, ist Verständnis dafür wichtig, dass Ihre Mitarbeiter ihre Arbeit nach individuellen Zeitplänen verrichten können.

Abstand und Nähe: Denken Sie daran, dass kurze Absprachen wie im Büro im Home-Office nicht so einfach möglich sind. Arbeiten auf Zuruf ist schwierig. Nehmen Sie sich deshalb vor, viel zu kommunizieren. Vergessen Sie auch nicht die Basics wie ein „Hallo“ zum Beginn der Arbeit und die Verabschiedung am Ende des Tages. Auch der alltägliche Smalltalk mit den Mitarbeitern gehört im Home-Office dazu. Selbst wenn es nicht wichtig erscheint, sind die kleinen Unterhaltungen essenziell – und sorgen obendrein für gute Stimmung.

Behalten Sie Ihre Zielvorgaben im Blick: Wie Sie und Ihr Team dahin gelangen, sollte sekundär sein. Wenn Sie Ihrem Team bis Ende der Woche zehn Aufgaben gegeben haben und diese bis Mittwoch alle bereits erledigt sind, sollte das nicht bedeuten, dass Sie gleich das Aufgabenpensum erhöhen. Andererseits: Wenn Teams ihre Ziele nicht schaffen, sollten Sie nicht gleich die Vorgaben niedriger stecken. Suchen Sie lieber nach Gründen und überlegen Sie, ob Ihren Mitarbeitern alle Möglichkeiten für ein erfolgreiches Home-Office zur Verfügung stehen.

„Viele unserer Mitarbeiter arbeiten regelmäßig und erfolgreich von ihrem Home-Office aus“, so Craig Radow, VP Global Communications bei TheSoul Publishing. „Sie wissen, dass Kommunikation, Organisation und gute Erreichbarkeit notwendig sind, um erfolgreich auf internationaler Ebene zusammenzuarbeiten. Gleichzeitig schätzen sie die Flexibilität und die Möglichkeit zur freien Zeiteinteilung – das hilft bei der Motivation und sorgt für ein gutes Betriebsklima.“

Im nächsten Teil unseres Home Office Guides beschäftigen wir uns mit einem besonders wichtigem Thema: Dem Mittagessen. Erfahren Sie, wie Sie am besten Ihre Pausen machen und welche Lebensmittel Sie auf alle Fälle im Vorratsschrank brauchen.

Quelle: TheSoul Publishing

(ID:46494868)