Suchen

Advertorial: Lösungsrezept für erfolgreiches xRM Social CRM, Interactive Marketing und eine Prise Datenschutz

| Autor / Redakteur: Karl Schmid / Natalie Wander

Leadgenerierung, Kundenansprache und Kundenwertanalyse werden für Firmen immer wichtiger. Unzählige Tools und Handlungsmöglichkeiten nähren den Hype um Social CRM und Co., in gleichem Maße wächst die Unsicherheit bei der Wahl des richtigen Ansatzes für das Business-Netzwerk.

Firma zum Thema

Das Forschungsprojekt „Sphere“ analysiert Datenschutzlücken im Umgang mit Personendaten aus dem Social Web und versucht diese zu schließen.
Das Forschungsprojekt „Sphere“ analysiert Datenschutzlücken im Umgang mit Personendaten aus dem Social Web und versucht diese zu schließen.
(Bildquelle: bowi )

Die Branche benötigt klare, zukunftsweisende Lösungen, um die individuellen Unternehmensziele wieder in den Fokus zu rücken. Denn jedes Unternehmen verfügt bei genauer Betrachtung über spezifische Strukturen, in denen Bezugsgruppen wie Kunden, Mitarbeiter, Zulieferer, aber auch Amateur-Experten aus dem Social Web miteinander agieren. An dieser Stelle greift ein konventionelles CRM (Customer Relationship Management) häufig zu kurz. Infolge der wachsenden Ansprüche erfuhren diese Systeme in den vergangenen Jahren eine Weiterentwicklung, aus CRM wurde xRM. Das sogenannte Extended Relationship Management (xRM) bildet nicht nur die Daten vorhandener Kunden ab, sondern beliebige Kontaktdaten wie zum Beispiel die von Lieferanten, Geschäftspartnern, Sponsoren oder Investoren sowie deren Beziehungen untereinander. Diese komplexen Strukturen – vergleichbar mit dem Ecosystem eines Unternehmens – erfordern Business-Lösungen, in denen unterschiedlichste Daten sichtbar und mit individuellen Geschäftsfällen und Prozessen verknüpft sind. Genau daran arbeitet die bowi GmbH. Mit dem Anspruch, das komplexe Netzwerk von Stakeholdern transparent und steuerbar zu machen, liefert der Konsortialführer klare, zukunftsweisende xRM-Lösungen und rückt dabei die individuellen Unternehmensziele in den Fokus.

Forschungsengagement

Die große Stärke des CRM-Anbieters liegt in seinem ausgeprägten Forschungsengagement: Bereits seit vielen Jahren ist das Unternehmen in Kooperationen mit Universitäten und Forschungszentren an wissenschaftlichen Projekten beteiligt, die sogar vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden.

Das Forschungsprojekt „Sphere“ analysiert Datenschutzlücken im Umgang mit Personendaten aus dem Social Web und versucht diese zu schließen.
Das Forschungsprojekt „Sphere“ analysiert Datenschutzlücken im Umgang mit Personendaten aus dem Social Web und versucht diese zu schließen.
(Bildquelle: bowi )
Derzeit erarbeitet das Team im Projekt „Sphere“ (Grafik) in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig und dem Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig Holstein (ULD) die erste automatisierte Software-Lösung für die Anwendung von Datenschutz im Social CRM. Einen ersten Ansatz der Lösung zeigt die nebenstehende Grafik. Des Weiteren fließen Forschungsergebnisse, die sich auch durch eine enge Zusammenarbeit mit namhaften Fallstudienpartnern aus der Industrie ergeben, direkt in die konkrete Entwicklungsarbeit und Produktoptimierung ein.

Produktportfolio bespielt das Business Ecosystem

Den Anspruch, stets maßgeschneiderte Lösungen zu liefern, verfolgt bowi nicht nur im Bereich xRM, sondern bei allen Komponenten ihres Produktportfolios: So agiert beispielsweise die Produkt-Eigenentwicklung sRM experience im Bereich Social CRM als Drehscheibe für Social Media-Daten. Diese Daten werden selektiv via Textmining-Optionen in das unternehmenseigene xRM integriert und unterstützen somit Interaktionen der entsprechenden Bereiche in Marketing und Vertrieb. Daran dockt die derzeit noch in der Entwicklung befindliche Datenschutz-Komponente xRM safe an, eine automatisierte Software-Lösung für Datenschutz im Social CRM sowie für gesichertes Kampagnen-Controlling.

Als Basis nicht nur für die eigenen, sondern auch für Tools weiterer Anbieter nutzen die Prozess- und Technologiespezialisten stets auf Wachstum ausgerichtete xRM-Systeme mit Zusatzfunktionen im Interactive Marketing. Ein Beispiel dafür ist die Selligent Interactive Marketing Suite. Diese vereint alle Schlüsselfunktionen des Kampagnenmanagements in einem Tool und ermöglicht so zum einen die Verknüpfung aller bestehenden Kundendaten und Kontaktpunkte, um relevante Zielgruppen zu identifizieren. Zum anderen lässt sich mithilfe dieser Lösung auch die Planung, Ausführung und Analyse des personalisierten 1 zu 1 Dialogs durchführen. Dies ist vor allem für eine konsistente Markenkommunikation über alle Kanäle entscheidend. Nicht zuletzt erlaubt das Tool dem Anwender, automatisierte mehrstufige Kampagnen entlang des Kundenlebenszyklus zu erstellen sowie anhand der Daten im Dashboard Anpassungen vorzunehmen und den Erfolg zu messen.

mailingtage 2013

Auf den mailingtagen am 19. und 20. Juni 2013 in Nürnberg widmet bowi den Forschungs- und Projektaktivitäten an ihrem Messestand einen eigenen Bereich. Ziel ist es dabei unter anderem, Unternehmen mit einer Fragestellung an ihr eigenes Beziehungsmanagement als Fallstudienpartner zu involvieren. Sie möchten das bowi-Team kennenlernen oder sich an einer Studie beteiligen? Dann kommen Sie nächste Woche zu den mailingtagen: Messe Nürnberg, Halle 4, Stand 615.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 40034230)