Suchen

Studie zum Preisverhalten von Online-Werbung Targeting, Sonderwerbeformen und Bewegtbild sind die Wachstumstreiber bei Online-Werbung

Redakteur: Natalie Wander

Das Online-Werbeklima in Deutschland zeigt sich weiterhin von seiner sonnigen Seite: Das allgemeine Preisniveau für Online-Werbung hat im ersten Halbjahr 2011 um zehn Prozent zugelegt, so das Ergebnis des aktuellen adscale Analyzers.

Firma zum Thema

Die Entwicklung der Preisindizes zeigt ein konstantes Preisverhältnis der Werbeformen untereinander.
Die Entwicklung der Preisindizes zeigt ein konstantes Preisverhältnis der Werbeformen untereinander.
(Bildquelle: adscale Analyzers)

Der Grund für den Anstieg ist der Trend zu Targeting-Kampagnen auf Basis der IAB-Standardwerbeformen (plus 18 Prozent). Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich zudem Sonderwerbeformen wie Layer Ads und Banderolen.

Ein weiterer Wachstumstreiber ist der Bereich Bewegtbild, der parallel zum Start des eigenen adscale Video Marktplatzes seit Dezember vergangenen Jahres erhoben wird. Allein von Januar auf Februar diesen Jahres stiegen die Preise für Pre Rolls um elf Prozent (siehe auch adscale Analyzer 1/2011).

“Bis zum kommenden Jahr wird sich das Umsatzvolumen im Bereich der Online Video-Werbung verdreifachen”, prognostiziert adscale-Geschäftsführer Matthias Pantke, “der Trend zu ganz individuellen Kampagnen-Lösungen, die die gesamte Bandbreite der Online-Werbung nutzen, ist ungebrochen: Targeting, Sonderwerbeformen und Bewegtbild profitieren dieses Jahr davon besonders und sind eindeutig die Wachstumstreiber”.

Zur Entstehung des adscale Analyzer:

Basis für die Berechnungen des adscale Analyzer sind Echtzeitwerte aus der Datenbank des Online-Marktplatzes. Diese bilden sowohl das Angebot als auch die tatsächlichen, auf dem Online-Marktplatz getätigten Buchungen ab. Damit bietet der adscale Analyzer als einzige Studie Kennzahlen zur Entwicklung des Preisniveaus im deutschen Online-Werbemarkt. Die Erhebung bringt Transparenz in den Markt für Online-Werbung und liefert Advertisern, Publishern und anderen Marktteilnehmern Vergleichswerte und Prognosen als Service. Mit einer Reichweite von 9,8 Milliarden Page Impressions pro Monat und 39,8 Millionen Unique Visitors (71,8 Prozent der deutschen Internetnutzer laut comScore, Juli 2011) sowie einem Portfolio von etwa 5.000 Webseiten, kann der adscale Analyzer branchenrelevante Trends und Entwicklungen aufzeigen. Der adscale Analyzer erscheint zweimal jährlich. Die nächste Ausgabe wird im April 2012 publiziert.

(ID:38319780)