Grundlagenwissen: B2B Events Was ist B2B Eventmarketing? – Studien, Beispiele und Trends

Von Antonia Röper

Um ein B2B Event zu organisieren, braucht es eine Eventmarketing-Strategie. Lesen Sie diesen Artikel, um zu erfahren, was Eventmarketing ist, welche Ziele damit verfolgt werden können, wie Sie es für Ihr Content Marketing im B2B nutzen können und vieles mehr.

Anbieter zum Thema

Eventmarketing bedeutet zum einen die Durchführung von eigenen Veranstaltungen und zum anderen die Teilnahme an externen, von Dritten organisierten Veranstaltungen.
Eventmarketing bedeutet zum einen die Durchführung von eigenen Veranstaltungen und zum anderen die Teilnahme an externen, von Dritten organisierten Veranstaltungen.
(Bild: gemeinfrei / Pexels )

Wenn das eigene Unternehmen, die eigene Marke oder das eigene Produkt beworben werden soll, reichen Anzeigen und Newsletter heute nicht mehr aus, denn die Kunden werden damit überhäuft. Tiefe und langfristige Beziehungen zwischen Kunden und Unternehmen sind daher eine Seltenheit geworden. Um dem entgegenzuwirken, benötigen Unternehmen andere Möglichkeiten, um Kunden zu gewinnen. Es braucht eine Veranstaltung, die die Zielgruppe anspricht und auf das, was beworben werden soll, aufmerksam macht. Und was wird dafür benötigt? Genau – Eventmarketing.

Definition: Was versteht man unter Eventmarketing?

Events gibt es eigentlich schon immer. Deren Vermarktung hat sich im Laufe der Jahre als innovatives Kommunikationsinstrument mit wachsendem Einsatzpotenzial im Marketing-Mix etabliert. Eventmarketing selbst ist eine spezielle Form des Marketings und umfasst die systematische und zielgerichtete Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung sowie das Controlling von Veranstaltungen, wie z.B. Messen oder Konferenzen.

Für B2B-Unternehmen sind Events Pflichtveranstaltungen, denn sie gehören laut der Studie „Event Marketing 2019 - Benchmark und Trends“ von Bizzabo noch immer zu den effektivsten und erfolgreichsten Marketingmaßnahmen. Und auch im digitalen Zeitalter machen Sie noch einen Großteil des Marketingbudgets aus.

Definition Eventmarketing

Eventmarketing bedeutet also zum einen die Durchführung von eigenen Veranstaltungen. Zum anderen kann Eventmarketing auch die Teilnahme an externen, von Dritten organisierten Veranstaltungen bedeuten, das heißt die Teilnahme an Events zu Marketingzwecken.

Unterschied Eventmarketing und Marketing-Event

Oft werden Eventmarketing und Marketing Event synonym verwendet, was zu viel Verwirrung führt. Dies liegt daran, dass die beiden Begriffe nicht dasselbe bedeuten. Ein Marketing-Event ist eine Veranstaltung, die durchgeführt wird, um ein Produkt, ein Unternehmen oder eine Marke zu vermarkten. Das Eventmarketing hingegen geht dem Marketing Event voraus und bezeichnet die Arbeit hinter einem Marketing Event, aus dem schließlich das Marketing Event resultiert.

Warum ist B2B Eventmarketing wichtig?

Auch im B2B-Bereich heißt es: „People buy from People“ (Beth Standlee). Beziehungen zu Kunden beruhen auf Vertrauen und persönlichen Kontakt. Besonders bei großen Investitionen, etwa in der Industriebranche, ist es für viele Kunden wichtig herauszufinden, ob das gewählte Unternehmen auch zu ihnen passt. Veranstaltungen eignen sich daher hervorragend, um persönliche Beziehungen aufzubauen, Produkte, die bisher nur im Internet zu sehen waren, mit eigenen Augen zu betrachten und den Ansprechpartnern ein Gesicht und eine Persönlichkeit zu geben.

Welche Marketing-Ziele können mit B2B Eventmarketing verfolgt werden?

So verschieden die Events und deren Zielgruppen sein können, so unterschiedlich können auch die entsprechenden B2B Eventmarketing Ziele sein. Die Ziele und Zielgruppen der Veranstaltung beziehen sich in der Regel auf die Ausrichtung der Strategien und die Ziele des verbundenen Eventmarketings. Definieren Sie für jedes Event messbare und realistische Ziele, die Sie mit dem Event erreichen möchten. Denn nur dann können Sie mit dem Eventmarketing anfangen und Ihre Maßnahmen besser planen.

Meist werden Events als Vermarktungsinstrument eingesetzt, um direkte Umsätze zu generieren.

Doch im Rahmen der B2B Marketing-Kommunikation können Events auch andere Ziele haben:

  • Steigerung der Bekanntheit und Leadgewinnung
  • Schärfung des Markenprofils oder Imageaufbau
  • Förderung der Reputation
  • Stärkung der Kundenbeziehung oder Geschäftsbeziehung
  • Bewerbung von Produkten
  • Vorantreiben und Durchsetzen der Unternehmensziele
  • Vermittlung einer Neuausrichtung des Unternehmens
  • Abhebung von der Konkurrenz

Im Folgenden werden ein zwei häufige Ziele näher erläutert.

B2B Events und Steigerung der Bekanntheit und Leadgewinnung

B2B Events bieten eine perfekte Gelegenheit, die Marke aufzubereiten oder mit der Zielgruppe zu interagieren. Mit Events können Sie Ihren Marketing-Funnel mit potenziellen Kontakten füllen. Auf einer Veranstaltung lassen sich daher besonders gut neue hochwertige Leads generieren. Während bei Ihren eigenen Veranstaltungen oft die Kundenbindung und das Markenimage im Vordergrund stehen, eignet sich die Teilnahme als Sponsor und Aussteller an Veranstaltungen Dritter besonders gut, um neue Kontakte zu knüpfen.

Im Idealfall sind die Teilnehmer bereits mehrfach mit dem Unternehmen und seinen Angeboten in Berührung gekommen. Denn im Vorfeld eines B2B Events lassen sich schon die ersten Kontakte zu potenziellen Interessenten zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen aufbauen. Diese Leads können dann leichter in einen Verkauf oder langfristige Kundenkontakte umgewandelt werden. Und nicht nur vor und während dem Event, sondern auch im Nachgang können Sie Ihre Leads auf die nächste Stufe der Customer Journey schicken.

Auf dem B2B Event selbst sorgt die Positionierung eines Experten für ein positives Markenerlebnis und ermöglicht ihm vor allem an Gesprächen teilzunehmen. In den verschiedenen Veranstaltungspausen hat er beispielsweise die Möglichkeit, das Gespräch am Stand fortzusetzen und sanft die Kontakte in den Lead- oder Sales-Prozess zu überführen.

B2B Events und Schärfung des Markenprofils oder Imageaufbau

Branding nimmt im B2B Eventmarketing eine führende Position ein. Dazu gehören die Hervorhebung des Unternehmens oder der Marke, Imageaufbau oder die Förderung der Reputation. Mit einer starken Marke kann die Kundenbindung nachhaltig gesteigert werden. Der Aufbau und die Vertiefung von Kundenbeziehungen sowie der persönliche Kontakt zu den Zielgruppen sichern künftige Geschäfte. Die Stärkung der Kundenbindung geht Hand in Hand mit dem Aufbau von Vertrauen. Das Vertrauen muss kontinuierlich vertieft und bestätigt werden. Dies gelingt am besten durch persönlichen Kontakt oder persönliches Treffen. Der persönliche Kontakt prägt das Markenerlebnis wie kein anderes Werbeformat!

Bei eigenen Events verbindet der Teilnehmer die Qualität des Events wie Inhalt, Organisation, Ablauf und Kommunikation mit der Qualität des Unternehmens und das Unternehmen bietet ihm ein unvergessliches Markenerlebnis. Bei externen Events, auf welchen sich mehrere Unternehmen präsentieren, sorgt das Branding für Positionierung und Differenzierung. Die Marke des Unternehmens ist mit dem Image der Veranstaltung und dazugehörigen Veranstalters verbunden. Bei einer Teilnahme an einem Event Dritter gibt es zahlreiche Branding-Möglichkeiten. Zeigen Sie sich beispielsweise auf Landing Pages oder Event-Apps, platzieren Sie sich auf dem Messestand oder Event-Banner oder setzen Sie auf altbekannte Give-Aways.

Events als Content Marketing-Maßnahme

Wer Events plant, darf eines nicht vergessen: Nach der Planung eines Events steht viel Content bereit, der erhebliches Potenzial für relevantes Content Marketing birgt.

Zu relevanten B2B Content Marketing Trends zählen zum Beispiel folgende Maßnahmen:

  • Die Agenda des B2B Events
  • Vorstellung der Speaker, ggf. mit Teaser-Blogbeiträgen, die ein Ausblick auf das Thema geben
  • Bilder und Videos von vergangenen Veranstaltungen
  • Blogposts rund um das Thema Events als Verkaufsargument: „10 Gründe, um die Konferenz XYZ zu besuchen“
  • Animieren Sie Besucher dazu, vom B2B Event zu berichten und Ihnen so mehr Reichweite zu verschaffen, z.B. durch ein spezielles Hashtag, teilen für Fotos zur Teilnahme eines Gewinnspiels
  • Interviews mit Speakern, die Sie später zum Beispiel als Blogpost verwerten können oder als Podcast.
  • Bieten Sie nach dem B2B Event allen Teilnehmern eine weiterführende Veranstaltung an (zum Beispiel ein Folgeevent oder ein Webinar).

Planen Sie also schon frühzeitig, welche Content Marketing-Maßnahmen sie vor, während oder auf dem Event umsetzen wollen. Bei einem so großen Eventaufwand lohnt es sich möglichst viel Content aus der Veranstaltung zu ziehen, wie möglich.

Events im B2B

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Unternehmen B2B Eventmarketing in ihre Strategie einbeziehen können. Es sind sowohl kostspielige als auch kostengünstige Optionen möglich. Ihre Möglichkeiten hängen von Ihrem Marketingbudget ab.

Messen im B2B

Messen und Ausstellungen im B2B-Bereich geben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte den Besuchern der Messe zu präsentieren. Besonders für komplizierte und große Maschinen, die man sich nicht so leicht online anschauen kann, bieten B2B-Messen einen großen Mehrwert. Mit einer solchen Messe können neue Kontakte und Kunden gewonnen werden. Meist dauert diese Art von Veranstaltung mehrere Tage und wiederholt sich in festgelegten Abständen. Allerdings gehört eine Messe zu den teuren Optionen.

Tagungen, Kongresse und Konferenzen im B2B

Bei diesen Event-Arten finden sich Experten aus einer gemeinsamen Branche zusammen. Ihr Ziel ist es, sich über ein bestimmtes Themengebiet auszutauschen. Es werden Erfahrungen geteilt sowie Probleme diskutiert. Die Dauer einer Tagung beläuft sich auf einen Tag. Kongresse und Konferenzen dauern in der Regel mehrere Tage. Außerdem haben sie eine höhere Anzahl an Teilnehmern sowie ein oft internationales Publikum. Aber wie bei einer Messe ist der Kostenaufwand für eine Konferenz, Tagung oder Kongress sehr hoch.

Mitarbeiter- und Teamevents im B2B

Ziel von Mitarbeiter- und Teamevents ist es, den Zusammenhalt unter den Kollegen zu fördern und die Identifikation mit dem Unternehmen zu stärken. Darüber hinaus sollen die Mitarbeiter motiviert werden. Außerdem unterstützen diese Veranstaltungen den Prozess der Teambildung.

Seminare, Webinare und Workshops im B2B

Seminare eigenen sich, um Expertenwissen weiterzugeben. Die Teilnehmer solcher Veranstaltungen wollen etwas Neues lernen und ihr eigenes Wissen vertiefen. Anders als bei bloßen Vorträgen werden die Teilnehmer aktiv mit eingebunden. Das kann zu lebhaften Diskussionen führen. Neben Seminaren vor Ort gibt es mittlerweile auch Webinare, die komplett als Online Event stattfinden. Dadurch entfällt die Raumplanung und die Teilnehmer können bequem von zu Hause aus teilnehmen. Workshops sind ähnlich aufgebaut wie Seminare, wobei hier jedoch noch der Schwerpunkt mehr auf der Praxis liegt. Seminare, Webinare und Workshops bieten eine kostengünstige Option für Unternehmen.

Hybride Events als Trend im Eventmarketing

Laut einer Umfrage im Rahmen des Newsletters 2020 doo sah die Veranstaltungsplanung der Unternehmen kurz nach Ausbruch der Pandemie so aus:

  • knapp 24% ließen 2020 keine Events mehr stattfinden
  • knapp 23% boten Live-Formate unter strengen Hygiene-Auflagen an
  • um die 26% boten übergangsweise virtuelle/hybride Fomate an
  • um die 27% entschieden sich langfristig neue virtuelle hybride Event-Formate anzubieten

Daraus lässt sich ablesen, dass mehr als die Hälfte der Unternehmen in der Eventplanung hybride Event-Formate plant. Wenn auch manche sie vorerst nur übergangsweise einsetzen wollen.

Was ist ein hybrides Event?

Als hybride Events werden Live-Veranstaltungen bezeichnet, die mit digitalen Elementen ergänzt werden. So findet beispielsweise oft eine Live-Übertragung des Events statt, sodass jeder Eventteilnehmer der Veranstaltung auf über seinen Laptop beiwohnen kann. Damit lassen sich die Veranstaltungen parallel live als auch virtuell besuchen.

Hybride Events vs. Online-Events vs. Präsenzevents

Mit der Umstellung auf digitale Events haben die Teilnehmer die Möglichkeit, bequem von Zuhause oder im Büro teilzunehmen. Sie müssen nicht mehr extra für das Event anreisen. Gerade bei Events, die nicht tagesfüllend sind, kann das sehr entspannend sein. Ein digitales Event lässt sich relativ einfach in den Berufsalltag einplanen. Zudem können digitale Events auch aufgenommen und für weiteren Content verwertet werden. Hinzu kommt, dass Gesprächsinformationen und Kontaktdaten digital einfacher erfasst und dokumentiert werden können.

Bei digitalen Events gibt es aber auch einige Herausforderungen: Das Programm muss interaktiv gestaltet werden, damit die Teilnehmer sich leicht miteinander vernetzen können. Schließlich ist einer der Hauptfaktoren, weshalb Unternehmer auf Events gehen Kontakte. Derweil ist der Erstkontakt bei digitalen Events schwieriger und bringt eine gewisse Distanz zwischen die Gesprächspartner. Im Follow-Up lässt sich ein Digital-Teilnehmer schwerer ansprechen als ein Teilnehmer, der an Live-Events interagiert. Außerdem ist die Konzentrationsspanne bei digitalen Events oft niedriger als bei einem Live-Event. Um die sogenannte „No-Show-Rate“ zu vermeiden, müssen digitale Events den Fokus präziser setzen und kürzer werden, um langfristig erfolgreich zu sein.

Live-Events dagegen erfordern sehr viel Aufwand und eine sehr gute Planung, sowohl auf Seite des Veranstalters als auch auf der des Teilnehmers selbst. Teilnehmer und damit auch der Arbeitgeber haben höhere Kosten bezüglich der An- und Rückreise und möglicherweise auch noch Unterkünfte und Versorgung.

Sind Live-Events dann überhaupt noch relevant, wenn sich vieles heutzutage vieles digital veranstalten lässt?

Ja, sie sind immer noch relevant! Viele Eventteilnehmer sind der festen Überzeugung, dass persönliches Networking sehr wichtig ist. Dafür reicht eine digitale Plattform nicht aus. Dies bestätigt auch die Studie des Frauenhofer Instituts „Die zukünftige Rolle von Business Events im Kommunikationsmix von Organisationen“ aus dem Jahr 2021. Sie besagt, dass auch in Zukunft Veranstaltungen ein wichtiges Marketinginstrument im Kommunikationsmix von Organisationen bleiben, da diese durch gute Inszenierung die Bindung und Identifikation von Kunden an und mit einer Marke fördern. Persönlicher Kontakt und Identifikation ist gerade für den Verkaufsabschluss unerlässlich. Direkte Gespräche bleiben länger in Erinnerung, die Kundenbindung wird gefestigt und das Erlebnis ist viel persönlicher und emotionaler. Außerdem lassen sich erklärungsbedürftige Produkte im Rahmen von persönlichen Events viel leichter erklären.

Eine Mischform aus klassischen Live- und digitalen Events bilden Hybrid Events. Hybrid Events werden immer beliebter und werden auch in Zukunft immer häufiger zum Einsatz kommen. Dabei ist es sehr wichtig eine durchgängige Customer Journey zu schaffen. Auf dieser Weise können die Vorteile beider Formate gezielt genutzt werden. Es ist also kein „Entweder-Oder“, sondern vielmehr eine Verbindung beider Formate. Die Umsetzung solcher Hybriden Events ist aber sehr zeitaufwendig und bedarf einer intensiven Planung.

Ob Digital, Live oder Hybrid – pauschal lässt sich nicht sagen, welches das richtige Format für ein Event ist. Das hängt je nach Situation von den eigenen Zielen, der Zielgruppe und Konzept der Veranstaltung ab.

B2B-Veranstaltungen richtig promoten

Die Veranstaltung ist geplant und soll ein außergewöhnliches und unvergessliches Ereignis werden. Doch damit nicht genug, es ist auch wichtig, eine entsprechende Event-Promotion zu haben. Diese soll möglichst viele Besucher zu Ihrer Veranstaltung locken. Und auch das bedeutet Planung. Im Prinzip können, sobald die grundlegenden Fakten über Ort, Datum, Zeitraum und Thema feststehen, die ersten Informationen an die Zielgruppe kommuniziert werden.

Für die Promotion von B2B-Veranstaltungen stehen Ihnen folgende Kommunikationsmittel zur Verfügung:

  • Webseite: Einer der wichtigsten Orte, um Ihre Zielgruppe über Ihre Veranstaltung zu informieren, ist die Website. Je nach Art und Größe der Veranstaltung können Sie auch eine komplett neue Website erstellen oder Sie verfügen bereits über eine Art Veranstaltungswebsite. Aber auch eine Landingpage auf Ihrer Webseite ist möglich. Doch egal, für welche Variante Sie sich entscheiden, das Wichtigste ist die optisch ansprechende Darstellung aller wichtigen Informationen für Ihr Event. Damit Lust auf die Veranstaltung geweckt wird. Folgende Informationen sollten auf einer Webseite enthalten sein: Datum, Ort, Name des Events, Übersicht Rahmenprogramm, Partner und Sponsoren, Infos zur Anmeldung zum Ticketverkauf
  • Newsletter: Haben Sie einen Newsletter? Dann nutzen Sie ihn! Kündigen Sie Ihr Event über Ihren Newsletter an. Newsletter-Marketing ist eine der effektivsten Methoden, um Ihre Zielgruppe zu erreichen und Teilnehmer für Ihre Veranstaltung zu gewinnen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass Sie über eine gut gepflegte und aussagekräftige Verteilerliste verfügen Über den Newsletter haben Sie dann die Möglichkeit verschiedene Mailings aufzusetzen: Sie können zum Beispiel Gewinnspiele, exklusive Rabatte oder Early Bird Tickets ankündigen. Außerdem können Sie regelmäßig Informationen über die Veranstaltung oder Ticket-Reminder verschicken.
  • Persönliche Einladung: Gerade im B2B-Bereich sind persönliche Einladungen gar nicht so selten. Eine persönliche Nachricht überzeugt relevante Personen als Teilnehmer mehr als eine an die Allgemeinheit verschickte Mail.
  • Werbekampagnen: Vor allem bei größeren Veranstaltungen sind Werbekampagnen eine wichtige Maßnahme, um die Bekanntheit eines Events zu steigern und so mehr Teilnehmer zu generieren. Abhängig von der Größe des Events sollte der Nutzen jedoch genau abgewogen werden.
  • Blog: Neben der Webseite können Sie Ihre Zielgruppe auch über Ihren Blog auf dem Laufenden halten. Produzieren Sie dazu interessanten Content, der bereits auf das Event anteasert oder einen Rückblick auf das letzte Event gibt, um neue Teilnehmer zu gewinnen.
  • Social Media: Neben dem Blog können auch die sozialen Medien genutzt werden, um die Inhalte der Veranstaltung zu verbreiten Halten Sie die Besucher mit regelmäßigen Updates über die Veranstaltung auf dem Laufenden. Der Einsatz von visuellen Inhalten ist dabei wichtig. Geben Sie Ihren Followern zum Beispiel einen Blick hinter die Kulissen oder machen Sie kurze Posts über die Referenten. Lassen Sie hier Ihrer Kreativität freien Lauf.
  • Pressearbeit: Besonders bei großen Veranstaltungen ist es wichtig, dass auch die PR-Abteilung aktiv ist. Eine Erwähnung in der Zeitung oder im Radio kann die Generierung von Teilnehmern stark unterstützen. Auch Pressemitteilungen können herausgegeben werden, diese sollten aber spannend formuliert sein und den Nutzen der Veranstaltung vermitteln.

Event-Alternativen in Corona-Zeiten - 10 Tipps für virtuelle Erlebnisse im B2B

Virtuelle Veranstaltungen sind seit Monaten in aller Munde. Logisch, schließlich bietet kaum ein anderes Format in Zeiten der Corona-Krise solche Chancen für das B2B-Marketing, wie die Digitalisierung von Messen, Konferenzen und Co.: Sie helfen in diesen besonderen Zeiten, mit Kunden und Partnern in Kontakt zu bleiben sowie Reichweite und Publikum zu vergrößern – komfortabel, immer und überall. Doch auch digitale Events zu veranstalten will geübt sein!

In der Checkliste erfahren Sie, was sich im Krisenjahr bei virtuellen B2B-Events großer Marken bewährt hat:

  • Ziele und Konzepte
  • Prozesse und Testläufe
  • Content und Community

Die Checkliste enthält zudem 10 aktuelle Tipps aus der Messe-Saison 2020, die Sie als B2B-Marketer kennen sollten.

Jetzt herunterladen

Erfolgsmessung im B2B Eventmarketing

Erfolg definiert sich für jeden anders, denn er hängt schließlich von den im Vorhinein gesetzten Zielen ab. Bei Events wird jedoch oft die Erfolgsmessung vernachlässigt. Dabei liefert sie wichtige Daten und kann dabei helfen, das nächste Event zu optimieren.

Die entscheidende Frage vorab sollte daher sein:

Was ist Ihr wichtigstes Ziel bei der Veranstaltung von oder Teilnahme an einem bestimmten Event?

Worum geht es Ihnen: Möchten Sie Neukunden gewinnen? Geht es Ihnen um den grundsätzlichen Aufbau von Kontakten oder um den Auf- und Ausbau Ihrer Reputation?

Damit B2B Events erfolgreich werden sollten sie erlebnisorientiert, aktiv und emotional sein.
Damit B2B Events erfolgreich werden sollten sie erlebnisorientiert, aktiv und emotional sein.
(Bild: gemeinfrei / Pexels )

Finden Sie dazu jeweils geeignete und messbare KPIs, um später den Erfolg messen zu können.

KPIs zur Erfolgsmessung im B2B Eventmarketing könnten beispielsweise sein:

  • Registrierungen zu Ihrem Event
  • Tatsächliche Teilnehmer
  • Leads
  • Links und Mentions
  • Beiträge über das Event (z. B. mit einem speziellen Hashtag)
  • Umsatz durch das Event
  • Zufriedenheit der Teilnehmer (messbar beispielsweise durch eine Teilnehmer-Umfrage)

Wenn Sie die wichtigsten Kennzahlen festgelegt haben, bestimmen Sie eine Zielgröße, die Sie mit Ihrem Event erreichen wollen. Somit können Sie nach dem Event eine Bilanz ziehen, wie erfolgreich Ihr Event war und wo vielleicht beim nächsten Event noch verstärkt Maßnahmen eingesetzt werden müssen, um die festgelegten Zielgrößen zu erreichen.

Eventmarketing – Vor- und Nachteile

Die Vorteile des Eventmarketings liegen klar auf der Hand: Veranstaltungen fördern Networking und direkte Kommunikation. Durch die Ausrichtung eines Events oder Teilnahme an einem Event bietet sich eine gezielte Interaktion und Dialog mit potenziellen Kunden, Mitarbeitern und Partnern an.

Ein weiterer Vorteil ist, dass bei Veranstaltungen und Events Erinnerungen geschaffen werden. Steht ein Event an, dass einen potenziellen Kunden anspricht, geht dieser oftmals mit den Personen aus seinem Umfeld zu dieser Veranstaltung, die ähnliche Interessen haben und für die die Veranstaltung ebenfalls interessant sein könnte. Dies sorgt automatisch dafür, dass das Event des Unternehmens mit Erinnerungen des Besuchers verknüpft wird.

Ebenfalls werden auf Events und Veranstaltungen jeglicher Art von Emotionen geweckt. Die ist mittels des Programms des Events beeinflussbar. Durch das Wecken bestimmter Emotionen, während des Events, wird der Besucher unterbewusst das Gefühl dieser Emotion mit der Veranstaltung verbinden. Aus diesem Grund sollten die Veranstalter unbedingt dafür sorgen, dass die Besucher mit positiven Gefühlen die Veranstaltung verlassen.

Zudem lassen sich Events speziell auf eine Zielgruppe ausrichten, um diese auch gezielt anzusprechen. Durch ein Event lässt sich dann eine direkte Verknüpfung zu dem Unternehmen, dem Produkt oder der Dienstleistung herstellen.

Der klare Nachteil dabei ist der Kostenpunkt. Große Veranstaltungen sind mit vielen hohen Kosten verbunden. Personal muss angestellt werden, eine Gewerbefläche muss gemietet werden und Aktionen oder Acts müssen ebenfalls geplant und bezahlt werden.

Somit wird auch der Nachteil des enormen Aufwandes deutlich. Es ist nicht nur unmittelbar vor der Veranstaltung aufwändig, sondern auch währenddessen. Zudem müssen meist externe Partner mit einbezogen werden, sei es für Catering, Planung oder Auftritte, was wiederrum bedeutet, dass dadurch ein Unternehmen darauf angewiesen ist, dass auch dort alles nach Plan läuft. Externe Partner bedeuten auch eine externe und nicht kontrollierbare Fehlerquelle.

Nachfolgend finden Sie nochmal alle Vor- und Nachteile von Eventmarketing zusammengefasst.

Vorteile Eventmarketing Nachteile Eventmarketing
Networking Kosten
Schaffung von Erinnerungen Enormer Aufwand
Emotionen wecken Einbeziehen von externen Partnern (externe Fehlerquelle)
Direkte Verknüpfung mit Unternehmen, Produkt oder Dienstleistung
Individuelle Ausrichtung auf die Zielgruppe

Eventmarketing Beispiele für B2B

B2C macht es vor. Doch was B2C kann, das kann auch B2B. Wir stellen Ihn die drei weltweit bekanntesten Eventmarketing-Beispiele vor. Sie sind erlebnisorientiert, aktiv und emotional – und obwohl es auf den ersten Blick nicht um die Marke geht, sondern um das Event, ist der Grund für die Veranstaltung allein die Marke.

  • 1. Red Bull Flugtag: Bei diesem Event versuchen die Teilnehmer mit selbst gebauten Fluggeräten so weit wie möglich zu fliegen, um dann ins darunterliegende Wasser zu fallen. Generell ist Red Bull in zahlreiche andere extreme Action-Events involviert, das berühmteste ist der Sprung von Felix Baumgartner aus der Stratosphäre aus knapp 40 Kilometer Höhe. Der Slogan „Red Bull verleiht Flügel“ zieht sich durch alle Marketing-Events von Red Bull.
  • 2. Coca Cola Weihnachten: Wer hat nicht schon einmal einen von den Coca Cola Weihnachtsclips gesehen? Coca Cola wählt damit eines der emotionalsten Themen: Weihnachten. Nicht nur der Weihnachtstruck ist weltweit bekannt, sondern auch Titelsong Song „Wonderful Dream“. Der Truck reist auch im echten Leben während der Weihnachtszeit in verschiedene Städte, um den Menschen dort eine Freude zu bereiten.
  • 3. Harley Davidson Bikertreffen: Harley Davidson veranstaltet regelmäßig Biker-Treffen, bei denen die Biker-Community zusammentrifft. Je nach Event haben Biker die Möglichkeit, die neuesten Modelle von Harley Davidson zu testen. Auch hier steht auf den ersten Blick nicht Harley Davidson im Mittelpunkt, sondern das Zusammentreffen von Menschen mit der gleichen Leidenschaft.

Seminar-Tipp

Neue Konzepte für Messen und Events im B2B

marconomy Seminare

Ob online, live oder hybrid, ob Kunden-Event oder Messe: Jedes Event-Format benötigt ein gutes Konzept, um das Maximum für Marketing und Vertrieb herauszuholen. Lernen Sie in zwei Seminar-Tagen neue Ansätze für Messen und Events im B2B kennen. Erfahren Sie, wie Sie erfolgreiches Live-Marketing professionell planen und umsetzen. Und erhalten Sie einen 360-Grad-Blick auf alle wichtigen Bausteine für Ihre Eventkonzepte.

Fazit: Eventmarketing als Teil des B2B Marketing Mix

Eine Eventteilnahme bietet Ihnen eine Gelegenheit persönliche Beziehungen aufzubauen. Potenzielle Kunden können Ihre Produkte und Dienstleistungen mit Persönlichkeiten in Verbindung bringen. So können Sie effektiver Leads generieren oder auch einfach bestehende Kundenbeziehungen oder Geschäftsbeziehung vertiefen. Überlegen Sie sich daher, was Ihr wichtigstes Ziel bei der Event Teilnahme ist. Geht es hauptsächlich darum, neue potenzielle Kunden zu gewinnen? Oder geht es darum, Verbindungen herzustellen oder Ihre Marke auszubauen? Definieren Sie die wichtigsten Kennzahlen und legen Sie die Ziele fest, die erreicht werden sollen. Bei der Generierung von Leads sollten Sie immer darauf achten, dass diese der DSGVO entsprechen.

Durch gezieltes Event-Marketing können Sie als Veranstalter dafür sorgen, dass relevante Zielgruppen das Event gut wahrnehmen und besuchen werden. Damit stellen Sie sich als führende Rolle in der Branche dar.

Mit einer Teilnahme an externen Events können Sie sich über die neuesten Trends der Branche informieren. Als Aussteller, Sponsor oder Partner einer Veranstaltung profitieren Sie zudem immer von der kompletten Vermarktungskampagne des Veranstalters.

Doch ob eigene Events oder die Teilnahme an externen Events - Sie können immer Ihre Marke dabei ausbauen, Ihren Expertenstatus stärken oder neue potenzielle Kunden generieren.

News zu B2B Marketing Veranstaltungen

Sie möchten regelmäßig Updates aus der B2B Marketing Eventbranche empfangen? Mit dem marconomy Event Newsletter erhalten Sie einmal im Monat News und Termine zu aktuellen B2B Marketing Veranstaltungen in DACH.

Hier anmelden und kein Event mehr verpassen

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48021039)