Neue Mitarbeiter – Teil 1

Wenn der Bewerber nicht mehr klingelt…

| Autor / Redakteur: Thomas Völkl / Georgina Bott

Auf der Suche nach Bewerbern? Ein gutes Bewerbungsmanagement kann dabei helfen, wir zeigen wie.
Auf der Suche nach Bewerbern? Ein gutes Bewerbungsmanagement kann dabei helfen, wir zeigen wie. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Globalisierung, Digitalisierung und Agilität werden das Recruiting viel stärker verändern, als es sich Unternehmen heute vorstellen können. Die Weichen im Bewerbungsprozess müssen deshalb jetzt neu gestellt werden.

„Bei uns bewirbt sich einfach keiner mehr!“ Eine Aussage, die man landauf landab aus vielen Unternehmen hört. Noch gibt es in einigen Bereichen genug Bewerber, während andere leer ausgehen, Ausbildungsplätze oder offene Stellen nicht besetzen können. Eine aktuelle Studie des Basler Forschungsinstituts Prognos von Ende August 2017 sagt für den Deutschen Arbeitsmarkt einen dramatischen Fachkräftemangel voraus. Natürlich gilt dies nicht für alle, aber ganz sicher für eine Vielzahl an Branchen: Im Gastgewerbe, im Medizinsektor oder in den technischen Berufen werden Fachkräfte zukünftig ohne jeden Zweifel immer knapper. Umso wichtiger ist es, im Prozess der Personalsuche nichts dem Zufall zu überlassen. Ein exzellentes Bewerbermanagement gelingt leichter in vier Schritten, von denen wir im ersten Teil des Beitrags zwei vorstellen:

Sich selbst besser kennenlernen

Jedes Unternehmen ist anders. Ein Unternehmen im Pflegesektor agiert anders als ein Bauunternehmen. Ein Familienbetrieb anders als eine börsennotierte Firma. Auch die Analyse der bestehenden Mitarbeiter ist eine wunderbare Möglichkeit, sich besser kennenzulernen. Der rote Faden, der ein Unternehmen in all seinen Facetten zusammenhält, ist das Leitbild, das anhand folgender Fragen erstellt werden kann:
• Wofür steht unser Unternehmen, was leistet es und warum ist es erfolgreich?
• Welche Unternehmenskultur wird gelebt?
• Nach welchen Werten und Maßstäben wird in unserem Unternehmen gehandelt?
• Welche Vision treibt unser Unternehmen an?
• Wie lauten die Unternehmensziele?

Im Idealfall kurz, prägnant und anschaulich formuliert, hat das Leitbild im Bewerbungsprozess eine leitende Funktion. Es hilft dem Unternehmen, klar zu definieren, welche Menschen mit welchen Fähigkeiten, Werten und Normen notwendig sind, um den Weg gemeinsam erfolgreich weiter zu beschreiten. Schließlich müssen die Unternehmenskultur und das Wertesystem des Unternehmens zur Persönlichkeit des neuen Mitarbeiters passen und umgekehrt. Deshalb ist das Leitbild auch Grundlage und Mittelpunkt der Gespräche und vielfältigen Berührungspunkte mit den potenziellen Kandidaten.

Möglichst genau definieren, wen wir suchen

Je klarer typische Alltagssituationen beschrieben werden, die auf einen neuen Mitarbeiter zukommen können und je klarer man sich hier ist, welche Reaktion oder welches Verhalten dabei von einem idealen Mitarbeiter gewünscht wird, desto klarer kann der ideale Kandidat definiert werden. Auch typische Interessen und Vorlieben spielen eine große Rolle, um die Zielgruppe der möglichen Kandidaten enger einzugrenzen oder zu lokalisieren. So sind beispielsweise Teamplayer, die das Zusammenspiel mit Kollegen beherrschen müssen, vielleicht leichter im Teamsport, im Orchester oder Chor zu finden.

Ergänzendes zum Thema
 
Das Buch zum Thema

Wer eine Reise macht, muss sein Ziel kennen. Auf die Personalrekrutierung übertragen bedeutet dies schlicht und einfach: Wenn ein Unternehmen Personal sucht, muss es wissen, was es mit dieser Person erreichen will. Erst dann wird die Zeit der Zusammenarbeit eine erfolgreiche sein. Und das bedeutet, am besten einmal gedanklich in die Zukunft zu reisen, genauer gesagt in die Zeit, in der der neue Mitarbeiter bereits im Unternehmen tätig ist. Im besten Fall wird das betreffende Team mit auf die Zeitreise genommen, um gemeinsam festzustellen, was sich durch die Mitarbeit des Neuen geändert hat:
• Welche Aufgaben wurden erledigt?
• Wo konnten wir positive Veränderungen feststellen?
• Was hat sich für das Team, in dem der neue Mitarbeiter arbeitet, geändert?
• Wie und wo hat sich das Unternehmen verändert?

Ein spannender Weg des Sich-Fragens und der Antwortsuche, in dessen Fokus wertvolle Analysen, breitgefächertes Hintergrundwissen und vor allem eines steht: Die Erfahrung des Unternehmens, besser gesagt seiner Mitarbeiter. Bisherige Stelleninhaber und auch zukünftige Teamkollegen sind eine wertvolle Ressource auf dem Weg der exzellenten Personalsuche.

Vorschau Teil 2

Die Zeit, in der auf eine Stellenanzeige unzählige Bewerbungen eingegangen sind, ist vorbei. Wieso es also an der Zeit ist, ein langfristiges, der Zielgruppe angepasstes, exzellentes Bewerbermanagement zur „Chefsache“ zu machen, lesen Sie in Teil zwei dieser Serie am 6. Dezember hier auf marconomy.de

Über den Autor

Als Experte für exzellente Personalauswahl und Vortragsredner begleitet und motiviert Thomas Völkl Unternehmen, die Personalauswahl in exzellente Bahnen zu lenken. Aufgrund jahrelanger Erfahrung in internationalen Konzernen verfügt der Rhetorik- und Kommunikationstrainer sowie ehemalige Headhunter über umfangreiche Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation, Wertschätzende Führung sowie Personalrekrutierung.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45021855 / New Work)