Suchen

Apfel, Wasser &. Co. Wie Chefs ihre Mitarbeiter gesund und produktiv durch den Arbeitstag bringen

| Redakteur: Jessica Eckenberger

Sich am Arbeitsplatz gesund zu ernähren, ist oft gar nicht so einfach. Dabei trägt gesunde Mahlzeigen dazu bei, Ihre Leistungsfähigkeit und Gesundheit zu erhalten. HR-Director Lucia Ramminger, erklärt wie Führungskräfte eine gesunde Ernährung am Arbeitsplatz unterstützen können.

Firmen zum Thema

Im stressigen Berufsalltag wird eine gesunde Ernährung häufig vernachlässigt. Dabei können gesunde Mahlzeiten die Produktivität im Arbeitsalltag steigern.
Im stressigen Berufsalltag wird eine gesunde Ernährung häufig vernachlässigt. Dabei können gesunde Mahlzeiten die Produktivität im Arbeitsalltag steigern.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Obwohl eine gesunde Ernährung im Job die Voraussetzung für erfolgreiches Arbeiten ist, fällt es vielen Mitarbeitern schwer. Doch was können Chefs tun, um eine gesunde Ernährung im Job zu fördern? Eine Menge, weiß HR-Director Lucia Ramminger. Sie gibt Antworten, warum Ernährung auch im Job wichtiger denn je ist, was Arbeitgeber dafür tun können und welche Auswirkungen solche Maßnahmen haben.

Ernährung und Gesundheit spielen für viele eine wichtige Rolle. Was bedeutet das für Arbeitgeber?

Diese Aspekte gewinnen für viele Menschen immer mehr an Bedeutung. Auch Arbeitgeber sollten das Thema nicht stiefmütterlich behandeln. Meine Empfehlung heißt, die Förderung einer gesunden Ernährung fest in die Unternehmenskultur zu verankern. Ein positives Unternehmensimage - und hierauf hat ein fest etabliertes betriebliches Gesundheitsmanagement Einfluss - spielt für viele, auch potenzielle Mitarbeiter, eine entscheidende Rolle. Benefits helfen, um sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren - die Förderung der Mitarbeitergesundheit ist eine dieser Zusatzleistungen. Wenn gesunde Ernährung am Arbeitsplatz „gelebt" wird, zahlt sich das positiv auf das Recruiting und Retention-Management aus. Denn Arbeitgeber, die ihr Team dabei unterstützen, steigern die Mitarbeiterzufriedenheit und zeigen Wertschätzung.

Warum ist gesunde Ernährung am Arbeitsplatz so entscheidend?

Vollwertige Ernährung hat positive Auswirkungen: Sie hält gesund, fit und schützt vor Krankheiten - denn viele gesundheitliche Probleme werden auch durch zu einseitiges oder ungesundes Essen hervorgerufen. Wer am Arbeitsplatz zum Beispiel Obst und Gemüse isst und viel Wasser trinkt, kann konzentrierter arbeiten und hebt so seine Leistungsfähigkeit. Doch für viele ist es schwierig, sich im Job gesund zu ernähren. Es mangelt meist an Zeit oder gar Wissen - und das ist fatal. Schließlich verbringen viele einen Großteil ihrer Zeit bei der Arbeit und so nehmen wir oft mindestens eine Hauptmahlzeit, mehrere Snacks und Getränke während eines Arbeitstages zu uns.

Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen ihre Mitarbeiter beim Thema Ernährung unterstützen.

Welche Auswirkungen hat die Förderung einer gesunden Ernährung am Arbeitsplatz?

Die Förderung gesunder Ernährung im Job wirkt sich positiv auf die

Mitarbeitergesundheit aus: Das Team verfügt über mehr Energie, gesteigerte Konzentration und ist schlicht leistungsfähiger. Ein Mittagessen mit gesunden Fetten oder ein Apfel als Snack tragen beispielsweise dazu bei, den ganzen Tag über produktiv und konzentriert zu bleiben. Körperlich und geistig fitte Mitarbeiter sind die Grundlage jeden unternehmerischen Erfolgs. Sie erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit als Unternehmen und steigern damit das Geschäftsergebnis. Weitere positive Auswirkungen einer ausgewogenen Ernährung sind weniger Krankheitsausfälle und höhere Mitarbeiterzufriedenheit. Zudem gilt: Wer gesund isst, fühlt sich wohler - und wenn eben dies am Arbeitsplatz gefördert wird, steigt der „Wohlfühl-Faktor" im Job.

Selbst, wie lange jemand im Unternehmen bleibt, kann darüber entscheiden.

Wie können Arbeitgeber Budget für die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter effektiv einsetzen?

Selbst vermeintlich kleine Anpassungen wie eine mit Kochutensilien gut ausgestattete Büroküche können Großes bewirken. Zudem lassen sich bereits bestehende Maßnahmen um Gesundheitsthemen erweitern. Um ein Beispiel zu geben: Wenn ein Unternehmen ohnehin einen Mitarbeiter-Newsletter versendet, lässt sich dieser um gesunde Rezepte erweitern. Eine weitere einfache, unkomplizierte Maßnahme sind Essensgutscheine für jeden Mitarbeiter. Diese lassen sich im

Rahmen des steuerbegünstigten Sachbezugs für Verpflegung einsetzen, den Unternehmen jedem Mitarbeiter bis zu einer Höhe von 6,50 Euro pro Arbeitstag (01.01.2020) ohne großen Verwaltungsaufwand gewähren können. Diese Essensgutscheine können Mitarbeiter dann bei Restaurants, Bäckereien, Metzgereien und Supermärkten zur Bezahlung ihrer Verpflegung wie Bargeld.

Wie erreicht man Mitarbeiter, die wenig Affinität für ausgewogene Ernährung haben?

Um möglichst alle Mitarbeiter zu erreichen, empfiehlt sich ein Mix aus Wissensvermittlung und praktischen Aktionen: Beispielsweise ein Frühstücksservice für die Mitarbeiter, die mit leerem Magen in der Arbeit ankommen oder gemeinsames Kochen in der Mittagspause. Mit einer Kombination aus vielfältigen Maßnahmen, die einerseits direkt am Arbeitsplatz „erfolgen", und andererseits bedarfsorientiert und flexibel sind, erreicht man eine größtmögliche Anzahl der Teammitglieder. Ein leicht umsetzbarer Tipp, es den Mitarbeitern so einfach wie möglich zu machen, sich gesund zu ernähren: Mineralwasser anstatt gesüßte Softgetränke anbieten und einmal wöchentlich einen Obstkorb frisch befüllen.

*Lucia Ramminger ist Director of Human Resources bei Edenred Deutschland

(ID:46264787)