Content-Trends im B2B

Wie Content zum Kundenmagneten wird

| Autor / Redakteur: Inken Kuhlmann / Georgina Bott

Damit Content zum Kundenmagneten wird, muss er einen klaren Mehrwert bieten und auf die Bedürfnisse der potenziellen Kunden zugeschnitten sein.
Damit Content zum Kundenmagneten wird, muss er einen klaren Mehrwert bieten und auf die Bedürfnisse der potenziellen Kunden zugeschnitten sein. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Content-Marketing steht für viele Marketer ganz oben auf der Agenda für 2018. Damit Inhalte aber auch die gewünschten Erfolge erzielen, müssen sie den aktuellen Nerv der potenziellen Kunden treffen.

Mit erstklassigem Content punkten

Qualitativ hochwertige Inhalte werden immer wichtiger. Das zeigt die im vergangenen Jahr unter mehr als 3.000 Verbrauchern durchgeführte HubSpot-Umfrage „The Future of Content Marketing“. Die Befragten wünschen sich für die Zukunft vor allem mehr Videos, Nachrichtenformate und Social-Media-Posts. Für das B2B-Marketing ist zudem auch das große Interesse an Studien von Bedeutung. Aber es gilt: Klasse statt Masse. Je hochwertiger der angebotene Content ist, desto besser können Unternehmen potenziellen Kunden hilfreiche Informationen liefern und ihre Expertise herausstellen. Der Content muss einen Mehrwert bieten und auf die Bedürfnisse der potenziellen Kunden zugeschnitten sein. Dafür sollten sich B2B-Marketer des Konzepts der Buyer-Personas bedienen, um passgenaue Inhalte zu erstellen. Damit gelingt es ihnen, die richtigen Interessenten anzusprechen. So wird Marketing vom Störfaktor zur willkommenen Hilfe.

Content Marketing – Video kommt bei allen an

„The Future of Content Marketing“

Content Marketing – Video kommt bei allen an

17.10.17 - Zwischen verschiedenen Altersgruppen gibt es gibt deutliche Unterschiede im Surfverhalten, der Social-Media-Nutzung und den Content-Präferenzen. Facebook ist jedoch das wichtigste Netzwerk für alle Generationen. Das zeigt die Studie „The Future of Content Marketing“. lesen

„Mobile friendly“ wird immer wichtiger

Ein weiterer immer wichtiger werdender Faktor für den Erfolg mit Content-Marketing ist die Optimierung von Inhalten für mobile Geräte. Das Smartphone ist laut der Studie bereits für die Hälfte der Befragten zur ersten Wahl geworden, um im Internet zu surfen und zudem ständiger Begleiter im Alltag. Deswegen muss eine zeitgemäße Website zwingend responsives Design haben. Das ist besonders entscheidend, weil mehr als zwei Drittel der Verbraucher auf der Suche nach Informationen über ein Unternehmen die Website der jeweiligen Firma ansteuern. Aber nicht nur das Gerüst, auch der Content sollte mobiltauglich sein: Texte brauchen eine übersichtliche Struktur, sodass man den Inhalt auch am Smartphone schnell erfassen kann. Videos dürfen nicht zu lang sein und sollten Untertitel enthalten, damit sie auch unterwegs leicht und bei Bedarf tonlos abgespielt werden können.

Multimedia: Die Mischung macht’s

Diese Tipps sollten Marketing-Profis beherzigen, denn das Verlangen nach Video-Content ist ungebrochen: Immerhin 65 Prozent der Befragten wünschen sich noch mehr Videos. Auch Videos von Unternehmen stehen bei 41 Prozent der Umfrageteilnehmer hoch im Kurs. Sie begeistern sich vor allem für unterhaltsame, lustige oder lehrreiche Inhalte. Live-Beiträge spielen nur eine untergeordnete Rolle. Videos können Informationen veranschaulichen und beispielsweise Blog-Beiträge anreichern oder Produktinformationen aufbereiten. Für Marketing-Experten besonders aufschlussreich ist, dass laut der Umfrage audiovisueller Content die höchste Aufmerksamkeit erhält und Verbraucher ihn als besonders einprägsam empfinden. Für Markenbotschaften und die Kundenbindung sind Videos daher extrem wichtig. Wichtigste Plattform für den Video-Konsum bleibt zwar YouTube, doch auch für die eigene Unternehmenswebsite sollten sich Marketer diese Möglichkeit der Kundenansprache nicht entgehen lassen. So können sie ihren YouTube-Content dort einfach einbetten, potenzielle Kunden so auf der Website halten und ihnen relevante und hilfreiche Inhalte direkt an einem zentralen Ort zur Verfügung stellen.

Direkte Interaktion ist gefragt

Ebenso entscheidend wird es in Zukunft, auch die direkte Kommunikation mit Kunden auf ein neues Level zu heben. Der Trend geht eindeutig zur schnellen und unkomplizierten Interaktion per Chat. Wenn Kunden eine schnelle Rückmeldung benötigen, sind 72 Prozent der Befragten bereit, Messenger-Dienste wie WhatsApp oder Facebook Messenger zu nutzen. 70 Prozent von ihnen würden auf diesem Wege zum Beispiel Support-Anfragen einreichen. Diesem Verlangen nach unmittelbarer Kommunikation müssen Unternehmen nachkommen. Gerade im B2B-Umfeld kann aber auch eine Chatbox auf der Website die ideale Lösung sein, um Kunden den Dialog mit dem Vertrieb oder Kundenservice anzubieten. Bei einfachen Anfragen können außerdem Chatbots den Vertrieb und den Kundenservice entlasten.

Für das Content-Marketing der Zukunft gilt: Aus dem B2C-Marketing schwappen Trends und Erwartungshaltungen schnell ins B2B-Marketing herüber. Marketer, die die Vorlieben und Interessen ihrer Kunden genau im Auge behalten sowie neue Kanäle testen und etablieren, können sich von der Konkurrenz absetzen und entscheidende Vorteile sichern.

Inken Kuhlmann ist als Marketing-Expertin bei HubSpot tätig.
Inken Kuhlmann ist als Marketing-Expertin bei HubSpot tätig. (Bild: HubSpot)

Über die Autorin

Seit 2013 ist die Marketing-Expertin Inken Kuhlmann bei HubSpot tätig. Hier hat sie mit ihrer Expertise zunächst den deutschsprachigen HubSpot-Blog aufgebaut und zu einem der führenden Marketing-Blogs gemacht. Inzwischen verantwortet sie sämtliche Marketing-Strategien in DACH, Frankreich und Spanien.

Über HubSpot
HubSpot ist eine führende All-in-one-Software für Marketing und Vertrieb. Die kundenorientierte Inbound-Lösung vereint unter anderem Social-Media-Publishing und -Monitoring, Blogging, SEO, E-Mail-Marketing, Marketing Automation, Reporting und Analytics sowie ein kostenloses CRM und Vertriebssoftware. HubSpot wird in 2017 mit einem ersten deutschen Büro in Berlin das Engagement im DACH-Markt verstärken.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45140298 / Leadmanagement)