Lead Management

10 Touchpoints zur Adressgewinnung im B2B

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Transparenz zeigen

Die Einwilligung zum E-Mail Marketing geht immer einher mit der Übermittlung personenbezogener Daten, mindestens der E-Mail Adresse. Eine Studie des DDV aus dem Jahr 2013 belegt, dass Nutzer grundsätzlich kein Problem damit haben, personenbezogene Daten preiszugeben. Sie sind jedoch äußerst sensibel, wenn es um den Schutz dieser Daten geht.

  • Gestalten Sie den Anmeldeprozess so transparent wie möglich, um das Vertrauen der Nutzer zu gewinnen.
  • Teilen Sie unmissverständlich mit, dass Datenschutz für Sie wichtig ist, für welche Zwecke die Daten verwendet werden, dass sie nicht an Dritte weitergegeben werden, welchen Nutzen der Nutzer daraus zieht, in welcher Regelmäßigkeit er kontaktiert wird und wie er seine Einwilligung wieder zurückziehen kann.
  • Auch Datenschutzsiegel wirken vertrauensbildend.

Die richtigen Adressen gewinnen

Viele Nutzer verwenden neben ihrer Hauptadresse noch weitere E-Mail Adressen für bestimmte Zwecke, zum Beispiel für Gewinnspiele. Für das E-Mail Marketing ist die Hauptadresse von größtem Wert. Wie erhält man also die „richtige“ E-Mail Adresse vom Nutzer?

  • Durch die möglichst transparente Gestaltung des Registrierungsprozesses lässt sich die Angst vor Datenmissbrauch nehmen.
  • Die Anbieter von Wegwerfadressen nutzen oftmals die gleiche Domain für die meisten Adressen.
  • Durch einen Abgleich von neuen Adressen mit Listen kritischer Domains können diese identifiziert und noch einmal, mit der Bitte zur Ummeldung auf die richtige Adresse, angeschrieben werden.
  • Nutzer sollten dazu motiviert werden, ihr Profil mit weiteren Angaben über ihre Person anzureichern.
  • Wer bereit dazu ist, solche Daten von sich preiszugeben, verwendet üblicherweise auch seine „richtige“ E-Mail Adresse.
Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Landing Pages einsetzen

Empfehlenswert ist die Einrichtung einer Landingpage für die Newsletter Registrierung. Diese kann als zentrale Anlaufstelle für alle anderen Kanäle genutzt werden – SEO-Vorteile inklusive. Eine eigene Landingpage bietet darüber hinaus weitaus umfangreichere Gestaltungsmöglichkeiten als ein kleines Formular. Dazu gehören aufmerksamkeitsstarke Call-to-Action-Elemente, flexiblere Anpassung für Testing sowie detaillierte Beschreibungen der Vorteile eines Newsletter-Abonnements. Insbesondere verzichten Landingpages meist auf allgemeine Navigation oder von der Registrierung ablenkende andere Links. Denken Sie auch daran, die Landingpage für mobile Endgeräte zu optimieren.

Rechtliche Rahmenbedingungen beachten

Bei der Lead-Generierung gilt es, diverse rechtliche Regelungen zu beachten. Dazu gehören beispielsweise eine vollständige Datenschutzbelehrung und ein rechtssicherer Double Opt-In Prozess. Nähere Informationen gibt es in der Checkliste: 23 Fragen zu E-Mail Marketing und Recht.

* Mehr Tipps und Touchpoints zur Adressgewinnung (nicht nur) im B2B finden Sie in dem kostenlosen E-Book „99 Wege Opt-Ins zu generieren“ .

Ergänzendes zum Thema
Über artegic:

artegic ist die effektive Verbindung von Marketing und IT. Sie helfen Unternehmen bei der signifikanten Ergebnisverbesserung durch Technologie für Marketing Automation und Online CRM, durch Marketing Prozessoptimierung und durch Know-how für kundenzentrierte Online Dialogkommunikation mit E-Mail, Mobile und Social Media. Die argetic-Mission: Enabling Marketing Excellence Online. Für mehr Ergebnis bei effizienterem Mitteleinsatz.

(ID:44150258)