Suchen

Mit einfachen Geschichten überzeugen Das Erfolgsgeheimnis in der Markenführung ist Einfachheit

| Redakteur: Natalie Wander

Markenkommunikation ist nicht einfach. Oft stehen Unternehmen vor der Frage: Wie können wir Kunden unsere komplexen Produkte greifbar machen? „Mit Einfachheit überzeugen“ antwortet Christian Rätsch in seinem Vortrag.

Firma zum Thema

Einfachheit ist nicht einfach. Richtig in der Markenführung eingesetzt, bereichert sie aber das Unternehmensergebnis.
Einfachheit ist nicht einfach. Richtig in der Markenführung eingesetzt, bereichert sie aber das Unternehmensergebnis.
(Bildquelle: Christian Rätsch )

Eine einfache, klare Markenbotschaft kann mehr bewirken als eine aufwendige, großangelegte Kampagne. Wenn der Zuschauer mit einem einzigen Blick versteht, worum es geht, muss nicht einmal das eigentliche Produkt gezeigt oder beschrieben werden. Die Kernbotschaft der Marke muss für sich alleine wirken und überzeugen. Um dies zu erreichen, gilt es einige Hürden zu überwinden, wie die Präsentation „Einfachheit – Mehrwert für Marken“ von Christian Rätsch, Leiter Marketing KMU der Telekom Deutschland, zeigt.

Den Anfang macht die Prägung der Marke. Erst wenn ihr Kern herausgearbeitet wurde und der wirkliche Nutzen für die Interessenten feststeht, können Kommunikationsstrategien nach außen diskutiert werden. Mit dieser Botschaft erreichen gerade B2B-Unternehmen eine Differenzierung zur Konkurrenz. Wichtig hierbei: Die Aussage muss spürbar und nachvollziehbar sein.

Emotionalität schlägt Komplexität, ist Schmierstoff und Katalysator

Dies gelingt am besten mit Geschichten. Geschichten, die einfach sind, werden verstanden und wecken Emotionen. Genau das sollte das Ziel jeglicher Kommunikation sein. Denn mit Emotionen – seien sie positiv oder auch negativ – bleibt man Kunden im Gedächtnis und gewinnt sie eventuell sogar als Fan. „Emotionalität schlägt somit Komplexität, ist Schmierstoff und ist Katalysator“, erklärt Christian Rätsch. Zudem kann sie effektiv zum Unternehmenserfolg beitragen, denn: „Emotion schafft Vertrauen. Vertrauen senkt Transaktionskosten. Folglich ist Emotion effizient.“

Emotionale Geschichten sind das Bindeglied zwischen Unternehmen und Konsumenten. Wenn sie richtig aufbereitet und klar verständlich sind, werden sie spürbar. Dies gelingt vor allem durch Ordnung und eine einfache Bildsprache. Ordnung schafft Spürbarkeit und Spürbarkeit schafft wiederum Verständnis.Wie Einfachheit wirken kann, erleben sie im gesamten Vortrag von Christian Rätsch, der mit vielen sehr guten, aber auch einigen negativen Beispielen aus B2B und B2C überzeugt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39617670)