Suchen

Expertenbeitrag

 Georgina Bott

Georgina Bott

Redaktion marconomy, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Registrierungspflichtiger Artikel

Lead Management Summit 2018 Der Weg zur Customer Journey kann lang sein

| Autor: Stefan Schulz, Georgina Bott

Eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden ist das Ziel vieler Unternehmen. Wie Brady den Weg zur Customer Journey gegangen ist und dass dieser nicht immer einfach ist, erklärte Stefan Schulz auf dem Lead Management Summit 2018. Hier finden Sie das Video zu seinem Vortrag.

Firma zum Thema

Wie das Unternehmen Brady den Weg zur Customer Journey gegangen ist, zeigte Stefan Schulz auf dem Lead Management Summit 2018.
Wie das Unternehmen Brady den Weg zur Customer Journey gegangen ist, zeigte Stefan Schulz auf dem Lead Management Summit 2018.
(Bild: Vogel Business Media © Stefan Bausewein)

Alle Interaktionen des Interessenten, durchgehend in seiner Customer Journey verfolgen zu können, ist ein sehr hochgestecktes Ziel, das die meisten so nicht erreichen – und auch gar nicht müssen. Brady wollte aber immerhin nah dran sein, die wichtigsten Schritte kennen und darauf reagieren können. Um diese 360-Grad-Sicht auf den Kunden zu bekommen, sei viel Disziplin gefragt. Brady führte deshalb seine einzelnen Systeme zusammen, um dann herauszufinden, was automatisiert werden kann. Mit welchen Maßnahmen Brady sein Ziel letztendlich erreicht hat, erklärte Stefan Schulz von Brady in seinem Vortrag „Der Weg zur Customer Journey kann lang sein: Wie Sie den ‚Pain Path‘ vermeiden“ auf dem marconomy Lead Management Summit 2018.

Und das Ergebnis am Ende des Prozesses kann sich sehen lassen: Brady konnte die Reaktionen an den Touchpoints und auf die Aktionen sowie das Cross- und Upselling-Potenzial verbessern. Auch die E-Mail-Kommunikation und die aktiven Kampagnen haben sich um 50 Prozent gesteigert. Als Tipp gab Stefan Schulz den Teilnehmern mit: „Der Weg ist relativ lange und an manchen Stellen auch schwierig. Aber man kann bisher gesammelte Erfahrungen immer wieder nutzen.“ Mittlerweile könne Brady genau nachvollziehen, was der einzelne Lead wo und wie gemacht hat und direkt darauf reagieren. Mehr dazu erfahren Sie im Video zum Vortrag:

Über den Autor

 Georgina Bott

Georgina Bott

Redaktion marconomy, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG