Suchen

Interview

Dr. Henkel zu Behavioral Branding in der Praxis

Der Anspruch, Mitarbeiter zu Markenbotschaftern zu machen, erfordert ein Umdenken des Managements. Gerade im B2B-Bereich beeinflusst das Verhalten der Mitarbeiter die Markenwahrnehmung der Kunden nachhaltig. Das bisher eher noch vernachlässigte "Behavioral Branding" rückt damit immer mehr in den Fokus der Markenverantwortlichen in den Unternehmen. Forschungen an der Universität St. Gallen zeigen, dass bestehende Instrumente überarbeitet und um innovative Instrumente ergänzt werden müssen. Es sind gerade die Maßnahmen und Instrumente von "Behavioral Branding", die mit dazu beitragen, dass Mitarbeiter im Sinne der Marke auftreten und damit bei Kunden Vertrauen schaffen und Risiken abbauen.