Umfrage E-Mail-Marketing

Wie zufrieden sind E-Mail-Marketing-Manager?

| Redakteur: Georgina Bott

Was sind die wichtigsten KPIs und die größten Herausforderungen für E-Mail-Marketing-Manager? Eine aktuelle Umfrage gibt Antworten.
Was sind die wichtigsten KPIs und die größten Herausforderungen für E-Mail-Marketing-Manager? Eine aktuelle Umfrage gibt Antworten. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Mehr zum Thema

Nur jeder zweite E-Mail-Marketing-Manager ist zufrieden mit seinem E-Mail-Marketing – das zeigt eine aktuelle Umfrage des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW). Demnach sind Automatisierung und Manpower die größten Herausforderungen im E-Mail-Marketing.

Laut einer Umfrage des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist nur jeder zweite E-Mail-Marketing-Manager (49 Prozent) zufrieden mit den Ergebnissen seiner Arbeit. Die Umfrage, die ausschließlich unter E-Mail-Marketing-Experten durchgeführt wurde, ergab zudem, dass E-Mail-Marketing bei den Unternehmen im Durchschnitt 17 Prozent des Marketing-Budgets ausmacht. 49 Prozent der befragten E-Mail-Marketing-Experten sind „eher zufrieden“ oder „sehr zufrieden“ mit ihrem eigenen E-Mail-Marketing. Das lässt tief blicken auf eine große Anzahl an Praktikern, die nicht zufrieden sind.

Automatisierte Kontaktstrecken und Attributionsmodelle

Laut der Befragung zeigen sich dabei Unterschiede in den jeweiligen Voraussetzungen, unter denen die Experten arbeiten. 58 Prozent der Befragten nutzen automatisierte Kontaktstrecken und 84 Prozent nutzen digitales Reporting. Von den „zufriedenen“ E-Mail-Marketing-Managern nutzen 67 Prozent automatisierte Kontaktstrecken. Bei den „unzufriedenen“ sind es allerdings nur 50 Prozent.

„Das lässt den Rückschluss zu, dass automatisierte Kontaktstrecken zu einem effektiveren E-Mail-Marketing führen“, sagt André Görmer (Mapp Digital), Vorsitzender der Fokusgruppe E-Mail im BVDW.

Die Mehrheit der Befragten nutzt bisher kein Attributionsmodell im E-Mail-Marketing (47 Prozent), 31 Prozent nutzen eines. Von den „zufriedenen“ Praktikern nutzen 47 Prozent ein Attributionsmodell. Von den „unzufriedenen“ setzen hingegen nur 16 Prozent auf ein bestimmtes Attributionsmodell, also auf Messungen nach Verfahren wie „Last Click“, „First Click“, bestimmten Algorithmen oder sonstigen Verfahren. Auch hier ist der Rückschluss möglich, dass der Einsatz eines Attributionsmodells zu mehr Zufriedenheit im E-Mail-Marketing führt.

Top-KPI und die größten Herausforderungen

Die Öffnungsrate (75 Prozent), die Klickrate (69 Prozent) und den Return-on-Invest (43 Prozent) geben die Befragten als die wichtigsten Kennzahlen zur Erfolgsmessung an. Die größten Herausforderungen im E-Mail-Marketing sind derzeit Prozesse/Automatisierung (59 Prozent), Manpower (42 Prozent) und Analyse/Datenverständnis (42 Prozent). Der Investitionsschwerpunkt der Unternehmen liegt deshalb im Bereich Prozesse. 65 Prozent der Befragten wollen in den nächsten drei Jahren in die Automatisierung investieren. Außerdem hat sich gezeigt, dass die Herausforderung „Manpower“, also die Größe der Personaldecke, mit 52 Prozent bei den unzufriedenen Marketern einen ebenso hohen Stellenwert hat wie Automatisierung.

* Die Untersuchung fand im April 2018 statt. Sie enthält außerdem Informationen zur Höhe der geplanten Investitionen, zur Struktur der befragten Unternehmen und zur Stellung vom E-Mail-Marketing in den jeweiligen Unternehmen. Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45337055 / Leadmanagement)