Alexander Shashin – Oro Inc.

„Am Onlinevertrieb führt 2018 kein Weg mehr vorbei“

| Redakteur: Georgina Bott

Alexander Shashin leitet als Country Manager bei Oro die Marktentwicklung in der DACH-Region.
Alexander Shashin leitet als Country Manager bei Oro die Marktentwicklung in der DACH-Region. (Bild: Oro Inc.)

Aktuell verantwortet Alexander Shashin bei Oro Inc. die Leitung und Entwicklung der Märkte in der DACH-Region. Er ist sich sicher, dass 2018 am Onlinevertrieb kein Weg mehr vorbei führt. Das sind drei Entwicklungen, mit denen Enterprises konfrontiert werden.

Am Onlinevertrieb führt 2018 kein Weg mehr vorbei. Umso mehr erstaunt, dass aktuellen Studien zufolge nur 16% aller deutschen B2B-Unternehmen ihre Waren und Produkte im Internet anbieten. Mit der Entscheidung für den eigenen Online-Shop muss auch das Marketing entsprechend ausgerichtet werden.

Um den Anschluss nicht zu verpassen, sind besonders im Mittelstand neue Strukturen gefragt, die den B2B-Kunden ins Zentrum der Aufmerksamkeit stellen. Mit diesen drei Entwicklungen sind Enterprises im neuen Jahr konfrontiert:

1. Marketing Automation

Digitalisierung und Prozessautomatisierung bestimmen zukünftig den Markt. Moderne

Software-Plattformen mit übergreifenden Systemarchitekturen verbinden CRM und Shop-Software. Als integrierte Komplettanwendungen mit intuitiv bedienbaren Dashboards ersetzen sie mehrere Insellösungen. Im Backend minimieren vollautomatisierte Workflows den Ressourcenaufwand und erleichtern die Zusammenarbeit verschiedener Geschäftsbereiche. Abteilungsübergreifend verfügbare Daten sind eine effektive Grundlage für personalisierte B2B-Kampagnen.

2. Customization

Customization treibt den Enterprise-Bereich 2018 voran. Open-Source-basierte Software mit flexibel konfigurierbaren Schnittstellen für CMS, ERP oder PIM erfüllt spezielle Unternehmenswünsche, ohne den Kunden ein vorkonfiguriertes System aufzuzwingen. Auch wenn die Implementierung mit Kosten- und Personalaufwand verbunden ist, zieht eine passgenaue Ausrichtung von Online-Shops längerfristige Einsparungen nach sich. Integrierte B2B-Features wie voreingestellte Preis- und Angebotslisten mit verhandelbaren Rabattstufen, personalisierbare Warenkataloge und eine segmentierte Auswertung des Kaufverhaltens erleichtern zusätzlich die Bedienbarkeit.

3. B2B2X

Bei den Vertriebsplattformen zeigt sich ein Trend zur Offenheit. Scharfe Grenzziehungen zwischen B2B und B2C lösen sich dort auf, wo Händler ihre Absatzketten strategisch erweitern und um Waren oder Dienstleistungen von Lieferanten und Drittanbietern ergänzen. Über Marketplaces verkaufen B2B-Händler ihre Produkte nicht länger nur an Enterprises, sondern auch direkt an Endverbraucher. Kosteneinsparungen, verkürzte Abläufe und mehr Sichtbarkeit für Marken sind eindeutige Vorteile, die sich dadurch künftig bieten. Auf der anderen Seite müssen der Bedarf einer wachsenden Serviceorientierung, sowie die Produktion und Darstellung zielgruppenspezifischer Inhalte mitgedacht werden, denn mit der Erweiterung der Kundengruppen sind auch neue Ansprachewege und -stile gefragt.

Fazit

Festzuhalten bleibt: Auch wenn angesichts des ungenutzten Potenzials das Ziel der Reise im B2B-Marketing noch unbestimmt scheint, stehen die gepackten Koffer schon bereit. Anwenderorientierte Software stellt flexible Tools bereit, die es für eine erfolgreiche und gleichzeitig kostenbewusste Entwicklung und Implementierung von Strategien im B2B braucht.

Über Oro Inc.

Oro, Inc. ist der international führende Softwarehersteller für innovative Open-Source B2B E-Commerce und CRM-Anwendungen. Die eigens entwickelten Lösungen sind ausschließlich für den Onlinehandel konzipiert und bieten speziell abgestimmte Features für den Enterprise-Bereich. Vor allem mittelständische Unternehmen profitieren von den funktionsreichen und flexiblen Anwendungen. Oro setzt fortschrittlichste Technologien ein, die problemlos in bestehende Systeme integriert werden können sowie einfach erweiterbar sind. Die Gründer um CEO Yoav Kutner waren zuvor maßgeblich für den Aufbau und Erfolg von Magento, einem der weltweit größten Anbieter von E-Commerce-Software, verantwortlich. Roy Rubin, Mitbegründer und ehemaliger CEO von Magento, fungiert als Berater. Das 2012 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Los Angeles. In Deutschland leitet Alexander Shashin die Marktentwicklung vom Berliner Büro aus. Oro zählt im deutschsprachigen Raum Haneu, Testrut, Lockbox, die GVL und die MTH Retail Group (MäcGeiz, Pfennigpfeiffer) zu seinen Kunden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45059843 / Live)