Expertenbeitrag

Prof. Tim Bruysten

Prof. Tim Bruysten

Managing Director, richtwert GmbH

Zukunftsstudie 2021 – Teil 1 Die Zukunft ist schon da, sie ist nur ungleichmäßig verteilt

Redakteur: Lena Müller

Die letzten Monate waren geprägt von Unsicherheit und Disruption. Doch hat die Pandemie neben Stolpersteinen auch Vorteile gebracht? Unter anderem diese Frage beantwortet marconomy Experte Tim Bruysten in seiner Artikelserie zur „Zukunftsstudie 2021“. Lesen Sie im ersten Teil: Was es mit der Studie auf sich hat.

Firma zum Thema

Hat die Pandemie uns beschleunigt? An vielen Stellen sind Dinge möglich geworden, die wir vorher für undenkbar gehalten haben.
Hat die Pandemie uns beschleunigt? An vielen Stellen sind Dinge möglich geworden, die wir vorher für undenkbar gehalten haben.
(Bild: gemeinfrei / Pexels )

Was ein Unternehmen im Wandel bestehen lässt, ist die Kraft seiner Kultur und seine Fähigkeit, Hoffnung (Urvertrauen) für die Gesellschaft zu verkörpern: Wir wollen denjenigen folgen und vertrauen, die die Welt von morgen gestalten.

Diese 2020er Jahre haben, mit einer für die meisten vermutlich unerwarteten Disruption, begonnen. Während wir auf KIs, selbstfahrende Autos, die Globalisierung des Wohlstandes und Lösungen für den Klimawandel gehofft haben, hat uns eine Pandemie ausgebremst.

In der Zukunftsstudie 2021 haben wir seit Beginn des Jahres untersucht, wie Unternehmen sich auf diesen Wandel einstellen:

  • Auf welche Disruptionen stellen Unternehmen sich momentan ein?
  • Ändern Unternehmen gerade ihr Geschäftsmodell?
  • Wie gehen Unternehmen die Zukunft – das vor uns liegende Jahrzehnt – an?
  • Wie werben Unternehmen – bei allen Stakeholdern – um Vertrauen für diese Zukunft?
  • Und nutzen Unternehmen ihre einzigartigen Stärken?

Während der letzten Monate haben wir sehr deutlich zu sehen bekommen, wo Schulen, Universitäten, Parteien, Behörden und auch viele Unternehmen einen teilweise gigantischen Digitalisierungs-Rückstau versteckt hatten. Oft waren wir genervt von der Schwerfälligkeit mit der viele Behörden aber auch Unternehmen auf die Pandemie reagiert haben. Bei einigen, auch großen Unternehmen, läuft Homeoffice bis heute nicht wirklich rund.

Hat uns die Pandemie ausgebremst oder doch beschleunigt?

An vielen Stellen ist deutlich sichtbar geworden, wie uns als Gesellschaft, unserem Staat, unseren Schulen, unserer Wirtschaft und uns selbst die Infrastruktur, das Know-how, die Methoden und das Vertrauen für die wirkliche Digitalisierung fehlt.

Oder hat die Pandemie uns beschleunigt? An vielen Stellen sind Dinge möglich geworden, die wir vorher für undenkbar gehalten haben. Hybrides Arbeiten ist plötzlich in vielen Unternehmen neue Normalität – auch dort, wo es bisher kategorisch abgelehnt wurde. Viele Meetings funktionieren remote ganz wunderbar – was 2019 niemals probiert worden wäre. Diese Divergenz drückt auch das Zitat des berühmten Visionärs und Science Fiction Autors William Gibson aus, dass die Zukunft immer schon da wäre – nur eben ungleichmäßig verteilt.

Um nun in dieser ungleichmäßig verteilten Zukunft erfolgreich zu sein, müssen sich Unternehmen jetzt mit den neuen Erwartungen der gesamten westlichen Welt auseinandersetzen: Ethik, Interdependenz, Nachhaltigkeit, Respekt vor Unterschieden, die in neue Formen der Wertschöpfung umgesetzt werden. Wie können sie dies erreichen?

Die Zukunftsstudie 2021

In einer Artikelreihe zu den Ergebnissen der Zukunftsstudie 2021, zu unseren Hintergrundgesprächen und zu den tiefen Einsichten aus 25 Jahren Beratungspraxis, werde ich in den nächsten Wochen hier bei marconomy exklusive Inhalte teilen und darin aufzeigen, wie Unternehmen eine Ressource in sich selbst finden können. Eine Ressource, die glaubwürdig und nachhaltig belastbar ist. Die vereint und nicht begrenzt. Die ausbalanciert und wirkmächtige Strategien ermöglicht.

Ich freue mich auf Ihr Feedback, auf interessante Kommentare und – hoffentlich bald wieder – Gespräche bei einem Kaffee oder einem Glas Wein. Und wenn Sie noch nicht an der Zukunftsstudie teilgenommen haben, können Sie dies gern noch tun. Teilnehmer bekommen freien Zugriff auf die Vollversion der Auswertung.

Informationen zur Studie

Die Zukunftsstudie 2021 wurde durchgeführt mit Prof. Tim Bruysten, geschäftsführender Gesellschafter der richtwert GmbH, Patrick Mathieu, Unternehmensberater und Forscher aus Paris und Markus Mayr, PR-Experte aus Hamburg. Im Beirat der Studie sitzen Gerd Bovensiepen, Aufsichtsrat bei PwC Deutschland und Dominique Bourqui, Chief Academic Officer der Business School von Lausanne, erfolgreiche Mehrfachgründerin und TV-Produzentin.

(ID:47461276)

Über den Autor

Prof. Tim Bruysten

Prof. Tim Bruysten

Managing Director, richtwert GmbH