Rückblick #HM18

Messemarketing auf der Hannover Messe 2018

| Autor: Georgina Bott

Auf der Hannover Messe 2018 informierten sich rund 210.000 Besucher über Trends und Technologien zur Zukunft der Industrie- und Logistikbranche. Das Partnerland 2018 war Mexico.
Auf der Hannover Messe 2018 informierten sich rund 210.000 Besucher über Trends und Technologien zur Zukunft der Industrie- und Logistikbranche. Das Partnerland 2018 war Mexico. (Bild: Deutsche Messe)

Sie ist das Highlight der Industrie: die Hannover Messe. Vom 23. Bis zum 27. April 2018 informierten sich rund 210.000 Besucher über die Trends und Technologien, die die Zukunft der Industrie- und Logistikbranche prägen. Wir waren dort und haben die B2B Messemarketing-Trends für Sie recherchiert.

Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Connect & Collaborate“ informierten sich 210.000 internationale Besucher über die Innovationen der insgesamt 5.800 Aussteller der Hannover Messe und CeMAT 2018. Themen wie Machine Learning, Künstliche Intelligenz, industrielle IT-Plattformen, der Einsatz von Robotik und autonomen Systemen in Produktion und Intralogistik sowie die Rolle des Menschen in der vernetzten Fabrik wurden intensiv diskutiert und an den Ständen präsentiert. Große Beachtung fand auch das Partnerland Mexiko. Mehr als 160 mexikanische Unternehmen präsentierten auf der Messe ihre Produkte und Innovationen.

Dass sich die B2B Marketingexperten hier so einiges in Sachen Messekommunikation und Standbau einfallen ließen, ist kein Wunder. Farbenfroh, begeisternd, auffällig, informativ und überraschend – das waren unsere ersten Eindrücke als wir die riesigen Messehallen betraten. An jedem Stand gab es mindestens ein Highlight, das die Blicke der Besucher fing und sie zum Stehenbleiben motivierte. Unsere Highlights und die schönsten Messestände haben wir in unserer Bildergalerie für Sie zusammengefasst.

Messebau und Standkonzept – mit B2B Marketern im Gespräch

Egal wie schön, auffällig und bunt der Messestand ist; das alleine reicht nicht aus, um auf einer Messe erfolgreich zu sein – gerade auf einer so großen, wie der Hannover Messe. Deshalb haben wir genauer hingeschaut und uns mit einigen B2B Marketern über ihre Stand-Konzepte, Kommunikationsstrategien und Messe-Trends 2018 ausgetauscht.

Raum für Kommunikation am Stand von Endress+Hauser

Was hatten in diesem Jahr fast alle Stände gemeinsam? Sie hatten viel Raum für die Kommunikation und setzten ganz gezielt auf den Kundenfokus in der Standkonzeption. So beispielsweise auch der Stand von Endress+Hauser, der auf Offenheit und einen großen Kommunikationsbereich in der Mitte der Standfläche setzt. Philippe Bolley von Endress+Hauser erklärt: „Wir setzen auf einen offenen Messestand, der zur Kommunikation mit den Interessenten einlädt und nutzen die Möglichkeiten, die uns digitale Präsentationsmittel bieten, unsere Produkte und unser Lösungsportfolio in Richtung Kunde optimal präsentieren zu können.“ Bereits vor einigen Jahren hat sich Endress+Hauser dafür entschieden, auf Entertainment und Sensationen wie den Auftritt von Akrobaten zu verzichten, um sich mehr auf potenzielle Kunden und die Fachbesucher der Messe zu konzentrieren. Durch die gezielte Präsentation von Exponaten und einen offenen, einladenden Stand erreichten sie dieses Ziel. Besonders spannend für uns: Das Standpersonal bestand zu 90 Prozent aus Endress+Hauser Mitarbeitern. Schon direkt an der Informationstheke kam man so mit Mitarbeitern in Kontakt, die sowohl das Unternehmen als auch die Produkte kennen. Hier fühlte man sich direkt gut beraten.

Orientierung durch Trendbereiche am Stand von Harting

Ein großer Messestand sorgt immer für Aufmerksamkeit. Die Besucher halten aber nur dann inne, wenn sie eine klare Struktur vorfinden und sich nicht im Stand verlieren. Deshalb ist die Orientierung ein wichtiger Punkt, der in der Konzeption des Standes beachtet werden muss. Auch Harting legte in seiner Standkonzeption großen Wert auf diesen Aspekt. Wie das bei Harting genau aussieht, erklärte uns Guido Selhorst: „Struktur zu schaffen und Orientierung zu geben ist ganz wichtig, damit man gerade bei so einem offenen Messekonzept, dem Besucher ganz klar Orientierung gibt, wo er sich gerade befindet. Hierbei ist auch die konkrete Präsentation der Highlight-Elemente deutlich als separates Element in den Stand zu integrieren.“ Harting hatte den Stand nach seinen diesjährigen Trends in verschiedene, farblich zu unterscheidende Bereiche aufgeteilt. Um aber auch Kunden gerecht zu werden, darüber hinaus konkrete Informationen zu einzelnen Produkten wünschen, ließ sich Harting ein besonderes Kommunikationselement einfallen: einen Tunnel durch die Mitte des Messestandes, in dem Exponate des kompletten Portfolios zu finden sind. „Auf der einen Seite des Tunnels haben wir unsere Ziel-Märkte aufgezeigt, darauf die typischen Applikationen platziert und können dann Bezug nehmen auf die einzelnen Produkte. Diese Geschichte, vom Markt des Kunden hin zum einzelnen Produkt, können wir auch in der Messekommunikation so sehr gut erzählen“, erklärte Guido Selhorst abschließend.

Der Kunde im Fokus am Stand der Telekom

Ein Stand, der sich komplett auf den (potenziellen) Kunden konzentrierte, war der von der Telekom. Nicht nur die tolle Atmosphäre und der auffällige Stand konnten uns beeindrucken, auch das Standkonzept war ein Highlight. Strukturiert wie eine Customer Journey konnten sich die Fachbesucher, egal an welchem Punkt sie sich in ihrer Customer Journey befanden – von der Planung über die Produktion bis zur Logistik – über alle wichtigen Neuheiten und smarten Technologien informieren. André Gebhardt von T-Systems bestätigte unseren Eindruck: „Auf der Hannover Messe 2018 versuchen wir unsere Kunden zu inspirieren und sie durch eine ganzheitliche Story auf dem Stand zu begleiten. Dann bieten wir natürlich auch die Möglichkeit, in einem gesonderten Bereich mit dem passenden Berater zur aktuellen Problemstellung des Besuchers zu sprechen. Denn am Ende geht es natürlich darum, dass wir mit dem Kunden im Gespräch bleiben und seinen Pain Point im Nachgang der Messe gezielt angehen.“

Kommunikation, Orientierung und Kundenfokus – das waren die drei große Themen im B2B Messemarketing, die sich für uns auf der Hannover Messe 2018 herauskristallisierten. Selbstverständlich spielten auch die Inszenierung der Produkte oder die passenden Werbemittel am Stand eine große Rolle. Doch auch das zielte immer wieder darauf ab, den potenziellen Kunden in den Fokus des Geschehens zu stellen, ihn vom Unternehmen zu begeistern und ihn letztlich als Kunden zu gewinnen.

* Übrigens: Die nächste Hannover Messe findet vom 1. bis 5. April 2019 statt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45284413 / Messe & Events)