Expertenbeitrag

 Sandro Günther

Sandro Günther

Geschäftsführung, Werbeboten Media GmbH

Expertenbeitrag: Virtuelle Welten Willkommen im Metaverse – Zu Besuch beim Facebook Agency Summit 2022

Von Sandro Günther

Anbieter zum Thema

Der Facebookkonzern meta veranstaltet regelmäßig den eigenen Facebook Agency Summits. Hierzu werden Partneragenturen eingeladen, um exklusive Einblicke in die Produkt- und Unternehmensentwicklung zu erhalten. Alle Insights vom Event erhalten Sie hier.

Anwendungsfälle für das Metaversum gibt es auch im B2B. Welche das sind, unter anderem darüber wurde beim Facebook Agency Summit 2022 gesprochen.
Anwendungsfälle für das Metaversum gibt es auch im B2B. Welche das sind, unter anderem darüber wurde beim Facebook Agency Summit 2022 gesprochen.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Worum ging es beim Facebook Agency Summit 2022? Natürlich um das Metaverse. Das Unternehmen hinter der Plattform hat sich schließlich erst Ende 2021 in „meta” umbenannt und bringt so seine Mission deutlich zum Ausdruck. Als langjähriger meta Business Partner waren auch Werbeboten wieder dabei.

Metaverse – Was ist das?

Doch was ist dieses Metaverse eigentlich? Diese Frage wurde intensiv im Teilnehmerkreis diskutiert. Wobei die meisten Beteiligten ein Bild von „Second Life in VR” vor dem geistigen Auge hatten, spricht meta selbst von einer Plattform, die nicht von nur einem Unternehmen geschaffen werden kann, sondern vielmehr von vielen beteiligten Stakeholdern geformt werden muss. So sollen Anwendungsfälle aus unterschiedlichen Bereichen entwickelt werden. Der Vergleich zu klassischen App Stores fiel, indem es viele Inhaltsschaffende gibt. Virtuell wird es sein und die „echte” Welt mit der virtuellen verknüpfen. Insofern fiel auch der Begriff des begehbaren Internets, der eine gute bildhafte Vorstellung liefert, was man erwarten kann.

Zur Einordnung: Second Life ist eine von Benutzern gestaltete virtuelle Welt, in der Menschen durch Avatare interagieren, spielen, Handel betreiben und kommunizieren können. Es startete unter dem Namen Linden World und ist seit 2003 am Markt. Sein Hoch hatte die Online-Welt in den 2000ern, geriet aber schnell wieder in Vergessenheit.

Ob Hype oder Trend wurde nicht einheitlich beantwortet. Aber zumindest ein Anwendungsbereich zeigt, dass die virtuelle Welt sich hoher Beliebtheit erfreut: die Gaming-Industrie. Beteiligte Gamer verzichten nach eigenen Angaben auf physische Geschenke zu Geburtstagen und wünschen sich stattdessen virtuelle Güter für ihre Avatare .

Mögliche Anwendungsfälle im B2B

Welche Anwendungsfälle es noch geben kann, wurde intensiv von den Kreativen diskutiert. Die Ideen gingen von interaktiven Meetings, über virtuelle Schulungs-OPs von Ärzten oder virtueller Produktentwicklung im B2B bis hin zu meditativem Angeln an der Atlantikküste. Sehr vielseitig also und in keiner Weise auf B2C beschränkt.

Der klare Vorteil von Metaverse-Anwendungen wird das interaktive Erlebnis sein. Ein Meeting kann zwar auch in einem zweidimensionalen Videocall stattfinden, aber in einem 3D-Umfeld kann zusätzlich ein vorgestelltes Produkt interaktiv erlebt werden. Meetingteilnehmer können ein Produkt in Anwendung erleben und so eine deutlich bessere User Experience erfahren.

Involviert man nicht nur Virtual Reality sondern auch Augmented Reality-Anwendungen, bieten sich für B2B Unternehmen auf Messen und Veranstaltungen ebenso hilfreiche interaktive Touchpoints, um ein Produkt erlebbarer zu machen. Im digitalen Marketing stellt dies einen wichtigen Schritt in einer Customer Journey dar.

Es lohnt sich mit dem Thema zu beschäftigen, weil alle Beteiligten am Entstehungsprozess mitwirken können und selber Anwendungen entwickeln können. Wer Lust bekommen hat, darf uns gern im Büro in Berlin besuchen und mit uns in die virtuelle Welt abtauchen. Es macht Spaß.

Weitere Informationen und Anwendungsfälle im Metaversum im B2B haben wir auch schon in einigen Artikeln aufgearbeitet. Hier finden Sie eine kleine Auswahl:

(ID:48622456)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung