Mut im B2B-Marketing

Auf den Pott gesetzt! Oder: Mein erstes Mal mit einem Dusch-WC

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Wie so oft im Marketing sind die Geschichten rund um das Produkt oder die Kampagne mindestens genauso gut wie das Produkt oder die Kampagne selbst. So auch im Falle von „Mein erstes Mal mit Geberit AquaClean“!

Making of

Regisseur des Videos ist nämlich kein geringerer als Zoran Bihac. Bihac, der schon Spots für Unternehmen wie IKEA, Jim Beam, Vodafone, Mercedes, Toyota, Volvo, Mediamarkt oder Nike gedreht hat, ist im Bereich Musikvideo eine regelrechte Kultfigur. Seine Clips für die Fantastischen Vier oder Rammstein hat fast jeder schon einmal gesehen. Wie der Zufall es nicht anders will, ist Zoran Bihac mit einer Japanerin verheiratet und kennt Dusch-WCs durch diese Verbindung seit Jahren. „Für ihn ist das etwas völlig Normales“, stellt Thomas Brückle fest. „So konnten wir ihn schnell für das Projekt begeistern.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Eine Frage der Kultur

Tatsächlich sind Dusch-WCs, auch „Washlets“ genannt, gerade in asiatischen Ländern längst Usus. Wir Deutschen tun uns allerdings schwer damit, auf den Pott mit dem gewissen Extra zu kommen. Stattdessen hat sich in Sachen „Toilettenkultur“ innerhalb der letzten einhundert Jahre so gut wie nichts getan. Während die Technologie sonst an allen Ecken und Enden exponentiell zunimmt, verharren wir was das angeht – überspitzt gesagt – auf Steinzeit-Niveau.

Funktional und ganz schön stylish: So sieht sie aus, die „Water Lounge“ im Hase & Igel. Die Inszenierung der Sanitärräume stammt von dem Hamburger Künstler Jörg Heikhaus alias Alex Diamond.
Funktional und ganz schön stylish: So sieht sie aus, die „Water Lounge“ im Hase & Igel. Die Inszenierung der Sanitärräume stammt von dem Hamburger Künstler Jörg Heikhaus alias Alex Diamond.
(Bildquelle: Geberit)

Aber die Vorherrschaft des Toilettenpapiers bröckelt! So gibt es nicht nur immer mehr Endkunden, die beim Toilettengang Papier durch Wasser setzen. Auch Betriebe verbauen zunehmend Dusch-WCs oder rüsten vorhandene Toiletten nach. Im Düsseldorfer Restaurant Hase&Igel von TV-Koch Stefan Marquard gibt es nicht nur ausschließlich Dusch-WCs, sondern gleich eine ganze „Water Lounge“ mit Geberit Produkten. „Die Toilette entscheidet, ob ich ein Restaurant wieder besuche oder nicht“, ist sich Marquard sicher. Für sein Restaurant bedeutet die Water Lounge zweifelsohne ein zugkräftiges Marketingtool. Für Geberit ist sie weit mehr, nämlich ein Beispiel für die Praxistauglichkeit und die Einsatzmöglichkeiten von AquaClean im halböffentlichen Bereich.

AquaClean on Tour

Für all diejenigen, die nach der Lektüre dieses Beitrags unbedingt ihr erstes Mal mit einem Dusch-WC erleben möchten, gibt es eine gute Nachricht: Sie müssen weder nach Pfullendorf noch nach Düsseldorf fahren – AquaClean kommt zu Ihnen! Seit Anfang Juli ist das Geberit AquaClean Mobil in ganz Deutschland unterwegs und lädt zum Testen ein. Die Orte und Termine der Tour finden Sie hier.

Ergänzendes zum Thema
Über Thomas Brückle:

Thomas Brückle erwarb nach einem Studium der Physik an der Universität Ulm 1994 sein Diplom (Dipl. Phys.) sowie 2004 seinen Master of Business Administration (MBA) an der University of Applied Sciences in Neu-Ulm und der University of Waikato in Hamilton, New Zealand. Nach ersten Stationen auf Agenturseite in den Bereichen Technische Dokumentation und Werbung arbeitete er mehrere Jahre in der Unternehmenskommunikation des US-amerikanischen Automobilzulieferkonzerns Dana Corporation.

Seit 2006 ist er Bereichsleiter Marketing bei der Geberit Vertriebs GmbH und verantwortet die Bereiche Marketing Communications, Customer Trainings sowie die Bereiche Inbound- und Outbound-Callcenter. Thomas Brückle ist seit 1998 an verschiedenen Hochschulen Gastdozent für Technische Dokumentation sowie Konsumgüter- und Investitionsgütermarketing.

Über Geberit:

Die weltweit tätige Geberit Gruppe ist europäischer Marktführer für Sanitärprodukte. Als integrierter Konzern verfügt Geberit in den meisten Ländern Europas über eine sehr starke lokale Präsenz und kann dadurch sowohl auf dem Gebiet der Sanitärtechnik als auch im Bereich der Badezimmer-keramiken einzigartige Mehrwerte bieten.

Die Fertigungskapazitäten umfassen 35 Produktionswerke, davon 6 in Übersee. Der Konzernhauptsitz befindet sich in Rapperswil-Jona in der Schweiz. Mit mehr als 12 000 Mitarbeitenden in über 40 Ländern erzielt Geberit einen Nettoumsatz von CHF 2,6 Milliarden. Die Geberit Aktien sind an der SIX Swiss Exchange kotiert. Seit 2012 sind die Geberit Titel Bestandteil des SMI (Swiss Market Index).

Über die Geberit Vertriebs GmbH:

Kunden und Interessenten in Deutschland werden von der Geberit Vertriebs GmbH betreut. Zu den Aufgabengebieten der rund 300 Mitarbeiter gehören die klassischen Felder des Vertriebs, also insbesondere die Kundenberatung und -betreuung, ein breites Angebot zur Schulung der Kunden, das Marketing und die Abwicklung des Verkaufes.

Rund 140 Geberit Verkaufsberater im Außendienst unterstützen die Partner im Handel und Handwerk, Planer, Ingenieurbüros, Architekten und Baugesellschaften bei allen Fragen der Sanitärtechnik. Insgesamt hat die Geberit Vertriebs GmbH rund 300 Mitarbeiter.

Thomas Brückle ist Bereichsleiter Marketing bei Geberit.
Thomas Brückle ist Bereichsleiter Marketing bei Geberit.
(Bildquelle: Geberit)

* PS: Dank marconomy können Sie nicht nur Geberit AquaClean kennenlernen, sondern auchThomas Brückle. Er ist nämlich Speaker auf dem B2B Marketing Kongress 2015, der am 13. und 14. Oktober in Würzburg stattfindet. Über was Thomas Brückle dort spricht und wer sonst noch auf der Bühne steht, das erfahren Sie in unserem Kongressprogramm.

(ID:43500231)