Suchen

Expertenbeitrag

Dipl. Medienwirt Bettina Brammer

Dipl. Medienwirt Bettina Brammer

Leiterin von Marketing und Vertrieb bei VivoSensMedical GmbH

Trust Building Die drei Säulen des Vertrauens

| Autor / Redakteur: Dipl. Medienwirt Bettina Brammer / Annika Lutz

Vertrauen ist das Fundament jeder Beziehung, das gilt für das Zwischenmenschliche genau wie das Geschäftliche. Nur wer andere von seiner Zuverlässigkeit als Partner überzeugen kann, hat langfristig Erfolg. In diesem Beitrag lernen Sie die drei Säulen des Erfolgs kennen.

Firma zum Thema

Vetrauen ist nicht nur die Grundlage privater, sondern auch geschäftlicher Beziehungen.
Vetrauen ist nicht nur die Grundlage privater, sondern auch geschäftlicher Beziehungen.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Säule 1: Expertise

Gerade bei Start-Ups, die noch nicht auf eine jahrelange, gute Reputation zurückgreifen können, ist die wichtigste Vertrauensgrundlage ein ausgereiftes, überzeugendes Produkt und die Kompetenz der Verantwortlichen. Diese Grundlage kann durch wissenschaftliche Expertise geschaffen werden. Und damit meine ich wissenschaftliche Expertise, die up-to-date ist. Das gilt für jeden Fachbereich. VivoSensMedical arbeitet im Bereich Kinderwunsch. Wir haben OvulaRing entwickelt, ein Tool zur Zyklusdiagnostik bei unerfülltem Kinderwunsch, das Frauen ihre fruchtbaren Tage zuverlässig anzeigt. Hier ist ein fundiertes Wissen über den weiblichen Zyklus unumgänglich. Der Gründer unseres Unternehmens arbeitet seit über 40 Jahren im Bereich Reproduktionsmedizin, und er forscht immer weiter. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenzprodukten, haben wir unsere Methode in unabhängigen medizinischen Studien validieren lassen. Wenn man im medizinischen Bereich auf das Vertrauen und die Zufriedenheit der Kunden setzt, muss die Methode einer wissenschaftlichen Analyse standhalten können.
Das gleiche gilt selbstverständlich in allen B2B Unternehmen. Nur wer Expertise vorweisen kann, dem wird auch Vertrauen entgegen gebracht.

Säule 2: Kommunikation

Um langfristig Vertrauen zu schaffen, ist es auch wichtig, mit den Geschäftspartnern und Kunden offen zu kommunizieren. Leider kann nicht jedes einzelne Gespräch face-to-face stattfinden. Wir haben dieses Problem folgendermaßen gelöst: Für einen Teil dieser Kommunikation haben wir kompetente Servicemitarbeiter, die unsere Kunden schnell und zuverlässig am Telefon oder per E-Mail beraten. Einen anderen Teil dieser Kommunikation haben wir durch Pressearbeit ersetzt. Wir arbeiten seit fünf Jahren mit einer professionellen Agentur zusammen. Diese ist unser Draht zu den Publikums- und Fachmedien, die über unsere Produkte und Visionen berichten. Durch die Publikumsmedien erreichen wir Kunden und durch Veröffentlichungen in den Fachmedien werden vorwiegend Kooperationspartner angesprochen. Immer wieder bringt die Agentur uns für ein Interview in den direkten Kontakt mit Journalisten. Wer den Dialog mit der Presse, also mit der Öffentlichkeit, sucht, der sollte sich seiner Sache natürlich sicher sein. Nur wer ein gewisses Selbstvertrauen hat, kann Vertrauen bei anderen schaffen. Journalisten hinterfragen PR-Texte und berichten kritisch, wenn es Anlass dazu gibt. Im Umkehrschluss bringen redaktionelle Artikel aber auch viel mehr Vertrauen als Anzeigen. Diese sind zudem meist weit teurer als strategische Pressearbeit. Wer also genug Grundvertrauen in sein Produkt und sein Team hat, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen.

Säule 3: Datensicherheit

Und nicht zuletzt: Kunden müssen sich sicher fühlen. Im digitalen Zeitalter ist der Umgang mit Kundendaten immer ein Thema. Kunden habe Angst, dass ihre Daten an Dritte verkauft werden, leider häufig zu Recht. Besonders heikel wird es, wie bei uns beispielsweise bei medizinischen Daten. In unserem Fall werden Zyklusinformationen aufgezeichnet. Dieses intime Wissen muss natürlich geschützt werden. Bei uns werden medizinische Daten von Anfang an vollständig pseudonymisiert. Das ist bei vielen Apps, im Bereich Digital Health nicht der Fall. Falls unser System gehackt werden sollte, können die Daten nicht mit einer bestimmten Person in Verbindung gebracht werden. Unser Geschäftsmodell ist eine valide medizinische Diagnostik – und nicht der Verkauf personenbezogener Daten. Ganz ungenutzt lassen wir die Daten allerdings auch nicht. Wir verwenden die Daten ehemaliger Kundinnen, vollständig anonymisiert, zu Forschungszwecken und zur Verbesserung unserer Algorithmen, die die fruchtbaren Tage errechnen. Dabei interessieren uns ausschließlich die individuellen Fruchtbarkeitsmuster. Wir wollen nicht nur noch mehr Schwangerschaften ermöglichen, sondern auch ungewollte Schwangerschaften verhindern. Mit wissenschaftlichem Vorsprung, offener Kommunikation und einem vertrauenswürdigen Umgang mit Kundendaten gelingt das auch.
Ein vertrauenswürdiger Umgang mit Daten, auch wenn dieser unterschiedlich ausgeprägt sein kann, sollte von jedem Unternehmen berücksichtigt werden, damit den Kunden ein Gefühl von Sicherheit vermittelt wird.

(ID:45642216)

Über den Autor

Dipl. Medienwirt Bettina Brammer

Dipl. Medienwirt Bettina Brammer

Leiterin von Marketing und Vertrieb bei VivoSensMedical GmbH