Suchen

Content Marketing Die erfolgreichsten Videoformate im B2B

Autor / Redakteur: Omid Rahimi* / Lena Müller

Video-Marketing spielt sich längst nicht nur im B2C-Bereich ab. Auch B2B-Unternehmen machen sich den Trend des multimedialen Informationskonsums zunutze und bringen ihre Produkte oder Dienstleistungen in aussagekräftigen Videos auf den Punkt.

Firma zum Thema

Video-Marketing zählt zu den attraktivsten Werbestrategien im B2B-Bereich.
Video-Marketing zählt zu den attraktivsten Werbestrategien im B2B-Bereich.
(Bild: gemeinfrei / Pexels )

Warum Videoformate im B2B angekommen sind

Bewegte Bilder vermitteln komplexe Inhalte spielend leicht. Aus diesem Grund hat sich das sogenannte Video-Marketing seit einiger Zeit auch im B2B-Bereich als erfolgreiche Werbetaktik etabliert. Ob klassischer Produkte-Film oder knackiges Erklärvideo: Werbung im Video-Format bietet B2B-Unternehmen die perfekte Möglichkeit, sich mühevoll lange Texte zu sparen und komplizierte oder technische Produkte kurz und wirksam zu präsentieren. Dank Smartphones, Digitalkameras und Software ist es heutzutage selbst mit einem geringen Budget möglich, ein durchaus ansehnliches Video zu drehen – Mehrwert für Unternehmen und Kunden inbegriffen!

Videoformate, die sich für B2B-Ziele eignen

Format 1: Der Erklärfilm

Erklärvideos schaffen auf sympathische Weise Klarheit über komplexe Zusammenhänge. Wer sich einen Erklärfilm anschaut, erhält in kürzester Zeit die wichtigsten Informationen zum Produkt oder der Dienstleistung seiner Wahl. Der konkrete Nutzen ist dabei schnell ersichtlich und die Conversion-Rate steigt.

Ziele:

Erklärfilme eignen sich insbesondere zur Darstellung von komplizierten Sachverhalten sowie der Hervorhebung von Vorteilen Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung. Oft werden Erklärfilme, wie zum Beispiel dieser, als Einstieg auf Produktwebsites, am Messestand oder in Verkaufsgesprächen eingesetzt. B2B-Unternehmen posten ihre Erklärvideos auch gerne auf Social-Media-Kanälen: Der relevante Marketing-Content lockt potenzielle Kunden an und erhält durch das Liken und Teilen eine höhere Reichweite.

Format 2: Die Multimedia-Präsentation

In Multimedia-Präsentationen bringen Sie Video mit klassischer Präsentation zusammen und schaffen perfektes Material für Ihr B2B-Content-Marketing. Sie können damit die unterschiedlichsten Inhalte optimal präsentieren und wecken bei Ihren Interessenten Emotionen statt Langeweile.

Ziele:

Viele B2B-Unternehmen nutzen Multimedia-Präsentationen, um ihre Fachkompetenz zu demonstrieren. Zudem wird dieses Format oft zur Verkaufsförderung eingesetzt, da sich potenzielle Kunden die Präsentation in Ruhe ansehen können. Der Spielraum für Interpretationen wird durch die integrierten Videos aktiv eingegrenzt und ein entsprechender Verkaufsabschluss begünstigt.

Format 3: Trailer

Unter einem Trailer versteht man einen kurzen Videoclip, der meist voller Emotionen und Spannung steckt. Der Trailer schafft binnen weniger Minuten viel Aufmerksamkeit für ein bestimmtes Themenfeld, das mit dem Geschäft eines B2B-Unternehmens in Zusammenhang steht.

Ziele:

Der Trailer hat stets zum Ziel, einen potenziellen Kunden auf direkte Art für ein Thema zu begeistern. Im Gegensatz zu anderen B2B-Videoformaten formuliert der Trailer keine unmittelbaren Werbeversprechen oder konkreten Produkte – vielmehr schafft er beim Zuschauer eine Verbindung auf emotionaler Ebene.

Format 4: Imagefilm

Imagefilme sind meist aufwendige Inszenierungen, die ein authentisches Image eines B2B-Unternehmens vermitteln sollen. In solchen Videoformaten werden zum Beispiel die Philosophie des Unternehmens, dessen Produktionsanlagen, Leistungen oder Mitarbeiter modern und umfangreich an den Zuschauer überbracht.

Ziele:

Als B2B-Videoformat eignet sich ein Imagefilm optimal, um einer Marke förmliches Leben einzuhauchen. Eingesetzt werden Imagefilme vor allem auf B2B-Websites, auf Social-Media-Kanälen oder auch im Personalmarketing. Sie sind echte Allrounder und können eigentlich an jeglichen Berührungspunkten mit Ihrer Marke und potenziellen Kunden Anwendung finden.

Format 5: Webinar

Das Webinar gilt als das interaktive und soziale Video-Marketing-Format schlechthin. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich dabei um ein Seminar, das im Web abgehalten wird. Ein Webinar bildet also das digitale Gegenstück zur klassischen Präsenzveranstaltung – nur begegnen sich der Referent und die Teilnehmer nicht in einem physischen, sondern in einem virtuellen Konferenzraum. Während eines Webinars findet in der Regel ein Austausch mittels Live-Chat oder Umfragen statt. Da Webinare aufgezeichnet werden, stehen sie auch nach der unmittelbaren Veranstaltung als sogenannte Webcasts zur Verfügung.

Ziele:

Webinare sind vielfältig einsetzbar und eignen sich hervorragend zur Kundenbindung oder Lead-Generierung. Potenziellen Kunden wird ein geführter Einstieg in B2B-Produkte oder Dienstleistungen ermöglicht, ohne, dass das Unternehmen teure und zeitfressende Reisen tätigen muss.

Bildende Webinare können zudem dazu genutzt werden, die Chance auf Folgegeschäfte zu erhöhen, indem sie Bestandskunden bei der erfolgreichen Nutzung von Produkten unterstützen.

Unabhängige Webinare mit Themeninhalten wie Best Practices für die Zielgruppen von B2B-Unternehmen erheben außerdem beim Anmeldeprozess wichtige Kontaktdaten, die optimal zur Lead-Generierung genutzt werden können.

Fazit

Video-Marketing zählt zu den attraktivsten Werbestrategien im B2B-Bereich.

Die moderne Technik mit Smartphones und Digitalkameras ermöglicht es auch kleinen und mittelständischen Unternehmen, ihre Werbe-Ziele in qualitativen Videoformaten zum Ausdruck zu bringen und dadurch den Marketing-Mix um ein wertvolles Element zu ergänzen.

*Omid Rahimi ist Geschäftsführer von eMinded.

(ID:46967037)