Dr. Matthias Hüsgen & Armin Schlamp – Blackeight

„Die Renaissance der Inhalte geht weiter“

| Redakteur: Dr. Gesine Herzberger

Dr. Matthias Hüsgen ist Managing Partner von Blackeight. Als Brand Sparring Partner berät der promovierte Organisationspsychologe seit über einem Jahrzehnt national und international Konzerne und KMU (B2B/B2C) in strategischen und operativen Herausforderungen der Markenführung.
Dr. Matthias Hüsgen ist Managing Partner von Blackeight. Als Brand Sparring Partner berät der promovierte Organisationspsychologe seit über einem Jahrzehnt national und international Konzerne und KMU (B2B/B2C) in strategischen und operativen Herausforderungen der Markenführung. (Bild: Blackeight)

Für unser jährliches B2B Marketing Trend-Dossier haben gleich beide Geschäftsführer der Blackeight GmbH Stellung genommen und ihre persönlichen Trends und Erwartungen für 2017 zusammengefasst.

Matthias Hüsgen: Die Renaissance der Inhalte (statt Überschriften) unter dem Schlagwort „Content-Marketing“ geht im B2B-Umfeld weiter. Und wird angereichert um usergenerierte Inhalte und Kanäle wie Virtual und Augmented Reality. Kontaktpunkte werden durch zusätzliche Daten zur „Merged Reality“. Entsprechend wird das Customer Relationship Management weiter ausgebaut, um für Vertrieb, Produktentwicklung und Service die richtigen Daten zu verknüpfen und zur Verfügung stellen zu können. Für ein optimales Marken- bzw. Kundenerlebnis - entsprechend dem eigenen Markenversprechen.

Armin Schlamp: Die Professionalisierung der Markenführung in B2B-Unternehmen geht unvermindert weiter. Zum einen spielen die Veränderung und dynamische Entwicklung des Marktumfelds eine große und treibende Rolle sowie aktuelle Marketing-Trends wie Content und Visual Marketing, als auch Influencer Marketing. Im Sinne einer lernenden Organisation sollte aus unserer Sicht jedoch auch der eigene, definierte Entwicklungspfad in Richtung markengetriebener Organisation konsequent und noch intensiver verfolgt werden, da sonst der Begriff „Marke“ der eigenen Organisation fremd bleibt und die verantwortlichen Marketer dann von „kundengetrieben“ sprechen, um intern die nötige Akzeptanz zu erreichen und Motivation zu entfachen.

Agile Markenführung

Im Sinne eines ganzheitlichen Markenverständnis wird die Markenführung weiter in alle Kapillaren des B2B-Unternehmens getrieben. Unternehmensmarken, die ihre Marketing-Hausaufgaben in der Vergangenheit gemacht haben und aus einem starken Versprechen ein klares Markenerlebnis über Produkt, Service, Preis, Kommunikation und Mitarbeiter entlang aller Kontaktpunkte bieten können, stürzen sich jetzt auf Agilität. Solche Marken können dynamisch reagieren - aber eben auch ultra schnell agieren. Wo eine Chance im Markt ist, wird sie ergriffen, um die eigene Marke zu stärken und weiterzuentwickeln. Wir begleiten bereits B2B-Marken, die diese Herausforderung zur agilen Organisation angenommen haben und in 2017 weiter vorantreiben.

Armin Schlamp ist Managing Partner von Blackeight. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der strategischen und operativen Markenführung berät er heute Konzerne und KMU als Brand Sparring Partner - partnerschaftlich, zielorientiert und auf Augenhöhe.
Armin Schlamp ist Managing Partner von Blackeight. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der strategischen und operativen Markenführung berät er heute Konzerne und KMU als Brand Sparring Partner - partnerschaftlich, zielorientiert und auf Augenhöhe. (Bild: Blackeight)

Fragen Sie sich:

Wie schnell können Sie auf den Wettbewerb reagieren, wie flexibel und kurz sind Entscheidungswege? Wie schnell können Sie reagieren auf einen Mitbewerber, den Sie heute nicht kennen? Besetzt Ihre Marke auch morgen die in Ihrem Markt relevanten Themen? Wie viele Mitarbeiter agieren heute schon als Markenbotschafter, z.B. als Meinungsführer auf einer Fachkonferenz oder über soziale Medien? Haben Sie ein gutes Gewissen, wenn Kollegen über den Fachbereich „Marketing“ hinaus Werbung für Ihr Unternehmen betreiben und wissen Sie, was sie sagen?

Interne Markenführung

B2B Marketer müssen die Marke nicht nur nach außen prägen; also Kunden, Öffentlichkeit und Politik faszinieren und binden. Sie sollten aus einem klaren und verbindlichen Markenversprechen heraus auch Mitarbeiter und Bewerber ansprechen. Denn der Trend zu einer Professionalisierung der internen Markenführung setzt sich auch 2017 fort, befeuert durch Wirtschaftswachstum, Fachkräftemangel und zunehmende Agilität der Mitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt. Nur ein attraktives, differenzierendes und authentisches Markenversprechen zieht an, motiviert und hält Mitarbeiter.

Fragen Sie sich:

Wie übersetzen Sie Ihr Markenversprechen für Mitarbeiter? Wie differenzierend und identitätsstiftend ist das daraus resultierende interne Markenerlebnis? Wie hoch ist die Weiterempfehlungsbereitschaft der Mitarbeiter? Überlassen Sie die interne Markenführung dem Personalmarketing oder der internen Kommunikation? Wird Marke als Steuerungs- und Entscheidungsinstrument intern gelebt und gefördert?

Individuelle Zielgruppenansprache und Emotionalisieren der Inhalte

Glaubwürdigkeit und Vertrauen, Nähe und (Kunden-)Verständnis spielen durch Disruption und Geschwindigkeit der Veränderung eine immer tragendere Rolle im B2B Marketing. Die glaubhafte Emotionalisierung des Markenerlebnis erfordert Empathie für den Kunden – ein Verständnis für deren Profession, Leidenschaft und Ziele. Dies erfordert einerseits große Nähe zu den eigenen Kunden und andererseits ein präzises Gespür für den richtigen Moment. Dazu sind die Kunden direkt und möglichst persönlich anzusprechen. In vielen Branchen werden aus unserer Beobachtung B2B-Marken „authentischer“ und „persönlicher“.

Fragen Sie sich:

Haben Sie Kunden schon begeistert oder zum Staunen oder Lachen gebracht? Welche Leidenschaft und Ziele verfolgen Ihre Kunden? Haben Sie Strukturen und Prozesse, die eine emotionale, persönliche Beziehung erlauben? Würden Sie Ihrer Marke vertrauen, wenn Ihr Leben oder das ihrer Nächsten davon abhängen würde? Wissen Sie, ob Kunden Ihre Marke gerne mit an den Verhandlungstisch einladen?

Über Blackeight

BLACKEIGHT Brand Sparring Partner ist Counterpart für strategische und operative Markenführung. Durch die Kombination von Strategieberatungs- und Realisierungskompetenz macht BLACKEIGHT die Führung von Marken effizienter und effektiver. Fünfzehn langjährig erfahrene Brand Consultants mit vielfältigem Unternehmens-, Agentur- und Consulting-Background begleiten Kunden aus B2B- und B2C-Märkten, sowohl mittelständisch geführte Weltmarktführer als auch globale Konzerne.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44499511 / Live)