Checkliste

E-Commerce-Projekte erfolgreich umsetzen

| Autor / Redakteur: Daniel Hölzer / Georgina Bott

Ein E-Commerce-Projekt ist eine gewaltige Herausforderung. Diese Punkte sollten bei der Einführung beachtet werden.
Ein E-Commerce-Projekt ist eine gewaltige Herausforderung. Diese Punkte sollten bei der Einführung beachtet werden. (Bild: netz98)

Alles beginnt mit einem Gedanken, der zu einer Idee reift. So ist es auch bei einem E-Commerce-Projekt, das oft als Basis für die Digitalisierungsstrategie eines Unternehmens dient. Bei der Realisierung müssen folgende wichtige Punkte bedacht werden.

Das richtige Team zusammenstellen

Ein E-Commerce-Projekt steht und fällt mit den Entscheidungen, die getroffen werden. Deswegen ist es wichtig, schon weit vor Projektbeginn ein geeignetes Team zusammenzustellen, das sich voll und ganz auf das Projekt konzentrieren kann. Das Team sollte aus Mitarbeitern aller beteiligten Abteilungen bestehen. Dazu gehören in der Regel Vertrieb, Marketing und IT.

Experten-Hilfe holen

Es kann vorkommen, dass das benötigte E-Commerce- und IT-Fachwissen zunächst nicht in einem Unternehmen vorhanden ist. In diesem Fall ist es ratsam, für den Projektstart ein externes Spezialisten-Team zu engagieren, welches das Inhouse-Team anleitet und in der Anfangsphase die Projektleitung übernimmt.

Ziele definieren

Was soll die E-Commerce-Plattform im Allgemeinen verbessern und erreichen? Wie viel Zeit soll die Entwicklung des Projekts in Anspruch nehmen? Durch verschiedene Workshops werden solche und weitere relevante Fragen, eventuelle Fallstricke und Prioritäten bei der Planung geklärt. Mit einer Anforderungs- und Zielgruppenanalyse sowie der Erstellung von User Stories werden die Ziele konkretisiert.

Technische Aspekte festlegen

Sind die grundlegenden Planungen abgeschlossen, muss dediziert über die technischen Voraussetzungen und über die Onlineshop-spezifische Technik gesprochen werden. Zum Beispiel: Wieviel Produkte soll das Backend bewältigen können? Welche Zahlungsmethoden werden angeboten? Antworten darauf sollten gegeben sein, da sie für die Budget-Planung benötigt werden.

Geschäftsprozessanalyse durchführen

Durch die Umsetzung einer E-Commerce-Plattform kommt es zwangsläufig dazu, dass viele Unternehmensbereiche digitalisiert werden – auch wenn sie in keiner unmittelbaren Verbindung zum Projekt stehen. Eine Geschäftsprozessanalyse gibt Klarheit darüber, welche Unternehmensbereiche von der E-Commerce-Lösung bzw. der Digitalisierung betroffen sind und welche Schritte erforderlich sind, um die Prozesse im Unternehmen zu harmonisieren. Dadurch entsteht eine Business Process Map, die den digitalen Wandel auf eindeutige Weise dokumentiert.

Projektart definieren

Soll das Projekt nach der klassischen Wasserfall-Methode, agil oder im iterativen Verfahren (Hybrid Methode) umgesetzt werden? Alle beteiligten Teams – inhouse und extern – müssen sich klar auf eine Vorgehensweise verständigen.

Gesamtplan erstellen

Nachdem alle Anforderungen und Analysen getätigt wurden, fließen die Ergebnisse in eine Produktvision oder in einen Projektplan ein. Aufgrund dieser Übersicht sollte es möglich sein, den Ressourcenbedarf und den Zeitrahmen abbilden zu können.

Erfolgsmessung nicht vergessen

Auch nach dem Launch eines Projekts ist die Arbeit der beteiligten Teams noch nicht beendet. Um den nachhaltigen Erfolg der E-Commerce-Plattform und der Digitalen Transformation des Unternehmens zu gewährleisten, sind dedizierte Datenanalyse-Tools notwendig. Sogenannte Business Intelligence-Tools bieten umfangreiche Analyse-Protokolle, die bei der Verbesserung des digitalen Business helfen können.

Fazit

Ein E-Commerce-Projekt ist eine gewaltige Herausforderung, gerade wenn es im Rahmen einer Digitalisierungsstrategie umgesetzt wird. Alle Stakeholder sollten sich dessen bewusst sein und über entsprechendes Know-how verfügen. Ist dieses nicht oder nur rudimentär vorhanden, kann ein Consulting-Team dabei helfen, das E-Commerce-Projekt und die damit verbundene Digitale Transformation Schritt für Schritt zu begleiten und in die richtige Richtung zu lenken.

Daniel Hölzer ist Managing Partner bei netz98.
Daniel Hölzer ist Managing Partner bei netz98. (Bild: netz98)

Über den Autor

Daniel Hölzer ist Gründer & Managing Partner der E-Commerce-Agentur netz98. Er verantwortet die Bereiche Sales & Marketing. Darüber hinaus betreut und berät er alle E-Commerce Interessenten. Seine Fachgebiete sind strategische sowie technische E-Commerce-Beratung, Realisierung von Magento-Shopsystemen und Qualitätssicherung.

Über netz98
Als größter deutscher Magento Enterprise Solution Partner betreut netz98 ganzheitlich komplexe E-Commerce-Projekte. Das Leistungsspektrum reicht von der E-Commerce-Beratung über die Shop-Realisierung und Optimierung bis hin zu Infrastruktur/Hosting und Vermarktung. Auf dem netz98-Blog posten die Experten von netz98 regelmäßig über interessante Hintergründe und Trends zu diesen Themen. In Mainz, Hamburg, München, Stuttgart und Würzburg beschäftigt netz98 insgesamt über 60 Mitarbeiter. Dabei stehen Qualität, Leidenschaft und messbarer Erfolg im Fokus aller Aktivitäten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45172605 / Digitaler Vertrieb)