Suchen

Ines Köhler – Canto „Mehr Automatisierung, mehr Kontrolle, mehr Networking“

Redakteur: Dr. Gesine Herzberger

Neue Technologien, allen voran Künstliche Intelligenz, werden 2017 auch im B2B Marketing wichtiger und die personalisierte Kundenansprache auf eine neue Stufe heben. Der Wunsch nach direkter Kommunikation wird zudem Offline-Maßnahmen wie Events wieder in den Fokus rücken, so Ines Köhler, Head of Marketing & PR bei Canto.

Firmen zum Thema

Ines Köhler ist Head of Marketing & PR bei der Canto GmbH in Berlin.
Ines Köhler ist Head of Marketing & PR bei der Canto GmbH in Berlin.
(Bild: Canto GmbH)

Persönlicher Kommunizieren dank Künstlicher Intelligenz

Personalisierte Kommunikation ist in den meisten Unternehmen derzeit mehr Wunsch als Wirklichkeit. Zwar hat sich die Erkenntnis weitgehend durchgesetzt, dass die persönliche Kundenansprache nicht nur im B2C-Bereich, sondern eben auch B2B zum Geschäftserfolg beiträgt. Bei der Einsicht allein muss es 2017 jedoch nicht länger bleiben. Künstliche Intelligenz und Automatisierung werden Unternehmen 2017 dabei helfen, ihre Zielgruppen persönlicher und unterhaltsamer anzusprechen. Entscheidend wird es sein, Daten und Verhaltensmuster zu analysieren und so das Verhalten und die Vorlieben von Konsumenten zu antizipieren. Auch bei der Herausforderung, die passenden Inhalte bereitzustellen und technologisch reibungslos auszuspielen, werden neue Technologien für Abhilfe sorgen.

Technologien verschaffen Unternehmen Kontrolle über ihren Content

Bilder und Videos werden auch in den Content-Strategien 2017 eine zentrale Rolle spielen. Um den Überblick über die oft aufwändig und teuer produzierten Visuals zu behalten und sie wiederverwenden zu können, müssen relevante Informationen wie Bildgegenstand, Kontext oder Lizenzen mit den Inhalten verknüpft werden. Da dies aufgrund der enormen Menge der eingesetzten bewegten und unbewegten Bilder händisch nicht mehr leistbar ist, werden künftig Technologien diese Aufgabe übernehmen. Sie versehen die digitalen Assets mit Begriffen und Kontext, um die Einordnung und spätere Verwendung des wertvollen Materials zu erleichtern. Solche Softwarelösungen allein, die Eigenschaften von Bildern wie Farben, Formen und enthaltenen Text erkennen, genügen jedoch nicht. Sie müssen in die bereits verwendeten Technologien wie Content-Management- oder Digital-Asset-Management-Systeme integriert werden, um ihre volle Wirkung zu entfalten.

B2B Marketing wird digitaler und analoger zugleich

Während die Digitalisierung einerseits immer mehr Informationen erzeugt, die sich nutzbringend im Marketing einsetzen lassen, sorgt sie andererseits für eine Rückbesinnung auf den Wert persönlicher Kontakte. Marketer, die etwa auf der Suche nach Dienstleistern, Technologien oder Mitarbeitern sind, werden sich verstärkt an persönliche, vertrauenswürdige Empfehlungen halten, statt die notwendigen Informationen unter großem Aufwand im Internet zu recherchieren und zu verifizieren. Diese Entwicklung prägt auch Kundenbeziehungen. Unternehmen verlassen sich immer häufiger auf Ratschläge aus ihrem Netzwerk, um beispielsweise die passende Agentur zu finden. Eine zeitgemäße Marketingstrategie beinhaltet folglich auch, Unternehmen dabei zu helfen, persönliche Bindungen mit Geschäftspartnern aufzubauen. Vor diesem Hintergrund rücken Offline-Maßnahmen wie Events wieder stärker in den Fokus.

Über Canto

Canto gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Digital-Asset-Management-Software und -Dienstleistungen. Damit lassen sich Dateien wie Fotos, Videos, Dokumente und Präsentationen archivieren, organisieren, teilen und plattformübergreifend veröffentlichen. Rund 800 Unternehmen in DACH sowie 2.500 Kunden weltweit nutzen Software und Services. Canto richtet jährlich den Canto DAM Summit aus.

(ID:44499861)