E-Commerce

Mit hochwertigen Adressdaten ins Weihnachtsgeschäft

| Autor / Redakteur: Çağdaş Gandar* / Muteber Karacan

Damit alle Sendungen zu Weihnachten ankommen, wird es Zeit, für korrekte Adressdaten zu sorgen.
Damit alle Sendungen zu Weihnachten ankommen, wird es Zeit, für korrekte Adressdaten zu sorgen. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür und damit für viele Online-Händler die wichtigste Umsatzquelle. Damit alle Zustellungen ankommen, wird es Zeit, für exakte Adressdaten zu sorgen.

Immer wieder führen fehlerhafte Kontakt- und Adressdaten dazu, dass sich der Gewinn verringert und die Freude am Weihnachtsgeschäft getrübt wird. Denn sowohl Werbesendungen als auch Lieferungen laufen dann ins Leere. Darüber hinaus gehen Fehlsendungen, Retouren sowie Recherchen mit hohen Kosten und Imageverlust einher. Doch mit guter Vorbereitung können Online-Händler vorbeugen.

Ursachen und Folgen fehlerhafter Daten

Der erste Schritt besteht darin, zu verstehen, wie es zu fehlerhaften Daten kommt und welche Konsequenzen damit verbunden sind. Eine Hauptursache liegt in einer dezentralen Datenhaltung begründet. Das ist dann der Fall, wenn Daten über einen Kunden oder Partner nicht zentral, sondern in verschiedenen Abteilungen – also in mehrfacher Ausführung – vorliegen. Teilt der Kunde während eines Gesprächs dem Marketing seine neue Anschrift mit, wird diese oft nur in der einen Abteilung geändert, nicht in den anderen. Eine Folge: Möchte der Vertrieb dem Kunden Ware schicken, kommt diese nicht an.

Das zweite Problem: Die Wahrscheinlichkeit fehlerhafter Schreibweisen steigt. Schreibt die Mitarbeiterin im Sekretariat den Namen „Meier“ versehentlich mit „ai“, so kann ihn der Vertrieb mit „ay“ schreiben. Zusätzlich werden oft Vor- und Nachnamen vertauscht. Dadurch, dass falsche Schreibweisen existieren, wird der Kunde nicht korrekt angesprochen. Er fühlt sich nicht wertgeschätzt und wendet sich ab.

So holen Unternehmen das meiste aus ihren Kundendaten

Data Management

So holen Unternehmen das meiste aus ihren Kundendaten

09.05.18 - Organisationen erfassen heute so viele Daten wie nie zuvor. Für die saubere und datenschutzkonforme Zusammenführung aus verschiedenen Kanälen und Devices ist ein strukturiertes Data Management notwendig. lesen

Flexibel integrierbare Cloud-Services

„Einfach so“ bereinigen lässt sich das nicht, da oft unklar ist, welche Daten korrekt sind. Sind es die der Marketingabteilung? Oder die des Vertriebes? Auch ist es schwierig herauszufinden, welche Daten überhaupt aktuell sind. Hat ein Kunde inzwischen geheiratet und einen anderen Namen? Ist er umgezogen oder verstorben? Wer möchte, dass seine Aufräumaktion bestmöglich abläuft und von Dauer ist, benötigt systematisches Stammdatenmanagement.

Zunächst gilt es, alle im Unternehmen vorhandenen Datensätze zentral zusammenzuführen und zu bereinigen, um wieder auf dem neuesten Stand zu sein. Dabei lohnt es sich, auf Cloudservices zurückzugreifen, die je nach Bedarf in CRM-, Datenbank- sowie E-Commerce-Lösungen integriert werden können. Professionelle Systeme bieten weltweit Adressdaten in Echtzeit an, validieren Daten und prüfen diese auf Plausibilität. Dabei werden sämtliche Bestandteile eines Kontaktes, ob Namen, Straße, Postleitzahl, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, verifiziert und Alternativen zur Vervollständigung angeboten.

E-Mail-Adressen zum Beispiel lassen sich in technische Bestandteile zerlegen. Mittels Ping erfolgt ein Test, ob eine Mailbox live geschaltet ist. Bei Smartphones werden die Vorwahlen und der Standort geprüft, der Netzanbieter und die Geokoordinaten verifiziert. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit der IP-Lokalisierung sowie des Geocodings. Damit können in Verbindung mit weiteren lokalen Daten wie Bevölkerungsstruktur und Kaufkraft genaue Werbestrategien entworfen werden. Das Ziel eines solchen Master Data Managements besteht darin, jederzeit aktuelle Informationen über Partner, Kunden und Beschäftigte nutzen, diese Daten nach strategischen Unternehmenszielen sortieren, gruppieren und einsetzen zu können.

Immer auf dem neuesten Stand

Wichtig ist, im Rahmen des Datenschutzes eine begründete Auswahl von Daten zu sammeln, die bei Bedarf mit weiteren Informationen ergänzt werden können, und diese systematisch sowie kontinuierlich zu pflegen. Ein Ansatzpunkt: sowohl die Mitarbeiter als auch die Kunden und Partner in die fortwährende Aktualisierung einbeziehen! Konsequent angewendet sind Kunden- und Adressdaten dann vor Fehlern geschützt. Lieferungen erreichen ohne Verzögerung ihr Ziel, gleichzeitig beugen Online-Händler Betrugsversuchen wirksam vor.

* Çağdaş Gandar ist Managing Director bei Melissa Data.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45622236 / Data)